5 Tipps für ein stimmiges eCommerce-Konzept – denn eCommerce ist mehr als ein neuer Verkaufskanal!

trade_0005_72dpi

Kundenerwartungen – Händlererwartungen

Online Händler sehen in den Zeiten von eCommerce und Multichannelgeschäft immer größeren Anforderungen an Service und Informationsbedarfen ihrer Kunden entgegen. Der Kunde erwartet ein großes und vielfältiges Sortiment, gespickt mit traditionellen und innovativen Produkten (z.B. eBooks über die Tolino Plattform für hardwareunabhängiges Lesen). Es werden Benachrichtigungen bei der Veränderung seines Auftragsstatus erwartet, der Kunde möchte die Produkte so schnell wie möglich in den Händen halten und nicht zuletzt auch mit dem bevorzugten Zahlungsmittel online bezahlen. Wer die gängigen Zahlungsmöglichkeiten nicht anbieten kann oder lange Bearbeitungszeiten riskiert, läuft Gefahr, Kunden an Mitbewerber zu verlieren.

Der Händler ist bei der Erfüllung dieser Anforderungen auf ein zukunftsorientiertes ERP-System angewiesen. Sein ERP-System muss diesen Anforderungen gerecht werden, ohne dass er große Personalressourcen dafür benötigt. Trotz einer enormen Vielfalt, die der Händler anbieten muss, sollen nur die Artikel, für die weitere Lager- und Versandprozesse tatsächlich durchgeführt werden, in seinem ERP System geführt werden um die Komplexität in der Datenverwaltung so niedrig wie möglich zu halten. Um einen schnellen und termingerechten Versand zu gewährleisten müssen verschiedenste Transportdienstleister in den Versandprozess integriert werden, ohne unnötig viele Prozessvarianten zu generieren. Es müssen diverse Payment Provider eingebunden werden, ohne zu viele individuelle Schnittstellen bedienen zu müssen.

Kunden sollen sich wohlfühlen – ein erfolgreiches Beispiel für ein vollautomatisches eCommerce Konzept im Service

Den Spagat zwischen der Erfüllung von Kundenwünschen und knappen Personalressourcen hat buecher.de zusammen mit itelligence geschafft. Das eCommerce Konzept ermöglicht es den 30 bücher.de Mitarbeitern am Standort Augsburg, das tägliche Auftragsvolumen von 20.000 Aufträgen ohne gesonderten manuellen Eingriff zu bewältigen.

Das deutsche Unternehmen bücher.de bietet seinen Kunden über den eCommerce Kanal ein Vollsortiment im Bereich Buch, Musik, Software, und Spielwaren – insgesamt mehr als sieben Millionen Artikel. Der langjährige itelligence Kunde ist Preisträger des Online-Handels-Awards 2013 für sein erfolgreiches, elektronisches Onlinehandelskonzept. Die Branchenlösung it.trade, unterstützt das erfolgreiche Onleinhandelskonzept mit einer Systemlandschaft, die den Anforderungen der Zukunft in dem hochinnovativen Umfeld des Online-Handels gerecht wird.

Wenn ein innovativer und stark wachsender Verkaufskanal und ein 600 Jahre altes Produkt – das Buch – aufeinander treffen, braucht es Mut, Feingefühl und ein gutes Konzept.

5 Tipps, die auch Ihnen zu einem erfolgreichen eCommerce Konzept verhelfen:

  1. Bei der Auswahl des richtigen ERP Systems sollte keine Einschränkung einen Verkaufskanal gemacht werden – es werden in Zukunft sicher mehr Kanäle werden.
  2. eCommerce-Prozesse im Handel finden nicht nur in einem Warenwirtschafts- oder ERP-System statt – intelligentes Schnittstellenmanagement verbindet „draußen“ und „drinnen“.
  3. Der Wunsch nach mehr elektronischen Zahlwegen wird größer und das Angebot ist zu einem wichtigen Verkaufsfaktor geworden – die Integration von ePayment muss einfach sein.
  4. Der Zugriff auf Online-Shops erfolgt zunehmend von mobilen Geräten, 2015 wird bereits ein Umsatz von 5,9 MRD € im M-Commerce erwartet (Quelle BVH Versandhandel Deutschland). Das bedeutet, dass der Kunde zu jeder Tageszeit den gleichen Service erwartet – das geht nur mit einer Vollautomatisierung der Prozesse.
  5. Der Kunde erwartet die persönliche Ansprache eines Tante-Emma-Ladens, Kundenbindung ist im eCommerce genauso wichtig – Bereiten Sie Ihr System darauf vor.

Dr. Gerd Robertz, Geschäftsführer von buecher.de kommentiert das Projekt in seinem Video aus Sicht der Praxis:

Zum Thema eCommerce im B2B-Umfeld lesen sie auch den Beitrag von Dr. Andreas Pauls, Geschäftsführer itelligence Deutschland, in der Computerwoche.

Bei Fragen oder Anregung freuen wir uns auf Ihren Kommentar,

– das Team der Branchenarchitekten im Handel: Welf Niedermeier und Dirk Eberle, itelligence AG –

Ähnliche Beiträge

NTT_DATA-Business-Solutions-690x180
Lesen Sie mehr
blog_featured image_simplification1
Lesen Sie mehr
Image_Gears-on-Digital-Background-690x180
Lesen Sie mehr
Blogbild_Scrum
Lesen Sie mehr
Blogbild_Alain-1
Lesen Sie mehr
Feature_Image-Experience-NewOpportunities-690x180
Lesen Sie mehr
Folgen Sie uns: