Gesundheitswesen & Öffentliche Sicherheit

it.edm: Ihre passgenaue Branchenlösung für die Anforderungen in der Öffentlichen Sicherheit

Optimierte Abläufe in der Bewältigung von Grossereignissen

Jetzt Beratung anfordern

it.edm bietet passgenaue Lösungen für die Ereignisbewältigung im Krisen- & Katastrophenfall

Sie wünschen sich eine optimierte und vernetztere Operationsführung, damit bei Grossereignissen, wie beispielsweise im Katastrophenfall, alle Beteiligten besser agieren können? Eine bessere Vernetzung und optimierte Kommunikation kann Leben retten, muss aber praxistauglich und sehr flexibel sein.

Mit it.edm (Emergency & Disaster Management) wird die Operationsführung bei der Ereignisbewältigung auf verschiedenen Ebenen und unter Berücksichtigung der vielschichtigen Anforderungen miteinander vernetzt – auch im Hinblick auf neue und sich rasch verändernde sicherheitspolitische Herausforderungen und den steigenden Kostendruck. Zivile Rettungs- und Sicherheitsorganisationen wie Sanität, Polizei, Feuerwehr und Zivilschutz, aber auch landesweite Führungsstäbe und das Militär generieren aus der vernetzten Operationsführung einen Mehrwert. Denn für sämtliche Partnerorganisationen ist die Aufbereitung eines gemeinsamen Lagebildes auf Basis von validen Informationen der Schlüssel zum Erfolg.

In der Schweiz wird unsere Lösung unter dem Namen „Informations- und Einsatz-System (IES)“ schweizweit auf Bundesebene und in 26 Kantonen von unterschiedlichsten Behörden, Führungs- und Einsatzorganisationen, Polizei, Feuerwehr, Sanität sowie bei Drittorganisationen für die Ereignisbewältigung bereits im Alltag, sowie in besonderen und ausserordentlichen Lagen eingesetzt.

Bei Grossereignissen gibt es besondere Herausforderungen – sind Sie vorbereitet?

Krisenstab intelligent vernetzen

Gerade bei Grossereignissen muss das Management von Personen reibungslos verlaufen. Führungs- und Einsatzkräfte benötigen stets entsprechende Daten von Unverletzten, Verletzten, Toten, Vermissten und Angehörigen. Eine Herausforderung stellen hier sicherlich auch der Datenschutz und die Datensicherheit dar.

Wissen über Raum und Lage finden und teilen

Ein Überblick über die räumliche Lage ist bei Grossereignissen ein entscheidender Faktor, damit Einsatzkräfte optimal organisiert arbeiten können. Verknüpft mit räumlichen Parametern können Informationen zu Ressourcen und Aktionen die Arbeit von Führungs- und Einsatzkräften effizienter machen.

Zusammenarbeit zwischen Partnern und Hilfsorganisationen optimieren

Im Krisen- oder Katastrophenfall müssen alle Kräfte gebündelt werden. Organisationen und Rettungskräfte üben den Ernstfall in ihrem Umfeld – doch muss dann bei Grossereignissen oft schnell und effektiv zusammengearbeitet werden. Die Kommunikation zwischen den unterschiedlichen Personen, Partnern und Organisationen ist hierbei der Schlüssel.

Bestmögliche Versorgung für alle Patienten (Notfallaufnahmekapazitäten optimal planen)

Zeit gewinnen und unnötige Wege vermeiden ist im Ernstfall ein kritischer Faktor. Dabei sind Informationen zu den Kapazitäten der Notfallaufnahmen der Krankenhäuser von grosser Wichtigkeit. Einerseits können Führungs- und Einsatzkräfte besser planen, andererseits kann jedem Patienten so die bestmögliche Versorgung zukommen.

Durchgehende Informationskette sicherstellen - auch offline Zugriff zu relevanten Informationen bekommen und Informationen teilen

Da gerade im Ernstfall der Zugriff zum Internet nicht gewährleistet ist, ist es sicherlich sinnvoll, nicht auf eine reine Online-Lösung zu setzen. Einsatzkräfte müssen auch ohne Internetverbindung an Informationen kommen und diese weitergeben können.

Diese Module sorgen für die notwendige und zuverlässige Vernetzung im Ernstfall

Personen- & Patientenmanagement

Das Modul Personen- und Patientenmanagement (PPM) unterstützt Führungs- und Einsatzkräfte im Management von Personen. Entsprechende Daten von Unverletzten, Verletzten, Toten, Vermissten und Angehörigen werden elektronisch erfasst und zentral zusammengeführt. Ein ausgefeiltes Berechtigungskonzept garantiert Datenschutz und -sicherheit. PPM wurde in enger Zusammenarbeit mit den im Patienten- und Personenmanagement involvierten Stellen entwickelt und bildet den gesamten Prozess ab. Mit dem Streugutmanagement kann das Modul erweitert werden.

Haftstrasse

Mit dem Modul „Haftstrasse“ werden „nicht freie Personen“, welche kurzfristig bei Grosseinsätzen in einer Haftstrasse festgehalten werden, erfasst. Es basiert auf dem PPM Modul (Patientenleitsystem und Personenmanagement) des it.edm und unterstützt die Polizei bei der Erfassung und Bewirtschaftung von „nicht freien Personen“ mit umfassenden Funktionalitäten.

Lagedarstellung

Bei der Bewältigung von Grossereignissen ist die Lagedarstellung ein wichtiges Instrument der Führungsunterstützung. it.edm hält eingesetzte Ressourcen, die Schadensraumorganisation, die Lage vor Ort, und Meldungen aus dem Einsatzjournal auf einer interaktiven Karte fest. Je nach Bedürfnis können einzelne Ressourcen angezeigt oder ausgeblendet werden und jeder Ressource können Aktionen zugeordnet werden. Dadurch bietet it.edm eine integrierte elektronische Lagedarstellung an, die dank dem ortsunabhängigen, gesicherten Webzugang höchst effizient eingesetzt werden kann.

Kommunikation & Lageberichte

Die Bewältigung von Ereignissen in besonderen und ausserordentlichen Lagen erfordert das erfolgreiche Zusammenspiel von vielen Partnerorganisationen. Die umfangreichen Kommunikationsmöglichkeiten von it.edm unterstützen die Führungs- und Einsatzkräfte im Informationsaustausch, indem Alarme, Aufforderungen zur Datenaktualisierung, Lageberichte, Meldungen oder Entwarnungen per Fax, Pager, SMS, E-Mail und Telefon (Voice- Alerting) versendet werden können. Dadurch wird die Kommunikation im Ereignisfall sichergestellt.

Landesweite Ressourcensuche

Die Ressourcendatenbank sorgt für mehr Transparenz über die Ressourcensituation in der öffentlichen Sicherheit und im Gesundheitswesen. Sie unterstützt damit sowohl die bessere Vorbereitung auf zukünftige Ereignisse als auch den schnellen, effizienten Einsatz von Ressourcen für die Ereignisbewältigung mit dem Ziel, jedem Patienten die bestmögliche Versorgung zukommen zu lassen.

Journalführung

Auf Basis des Moduls Journalführung und Massnahmenmanagement erhalten der Krisenstab und alle Einsatzkräfte zu jedem Zeitpunkt an jedem Ort ein detailliertes, aktuelles Bild der Lage vor Ort. Es journalisiert Aktionen wie das Versenden von Lageberichten oder die Standortänderung von Transportmitteln automatisch. Bei Bedarf können Journaleinträge auch manuell erstellt werden. Neben einer Kategorisierung der Einträge stehen umfang-reiche Zusatzfunktionalitäten wie das Anhängen von Dokumenten, das Protokollieren von Massnahmen oder das Führen eines Status zur Verfügung.

Notfallaufnahmekapazitäten

Das Modul Notfallaufnahmekapazitäten sorgt für mehr Transparenz über die Ressourcensituation in der Notfallaufnahme und im Krankenhaus. Es unterstützt damit den effizienten Einsatz von sanitätsdienstlichen Mitteln im Fall eines Ereignisses mit dem Ziel, jedem Patienten die bestmögliche Versorgung zukommen zu lassen.

Ereignisbewältigung

Vernetztes Informationsmanagement kann Leben retten! Im Netzverbund unterstützt it.edm Führungs- und Einsatzkräfte bei der Ereignisbewältigung und verhilft so zu der permanent geforderten Effizienzsteigerung, Ressourcenoptimierung und einem verbesserten Informationsmanagement. Durch konsequente Berücksichtigung der Interessen und Anliegen aller Partnerorganisationen wird die Grundlage für ein vernetztes Informationsmanagement geschaffen. Die darauf aufbauenden Funktionalitäten im it.edm ermöglichen die vernetzte Operationsführung bei der Ereignisbewältigung.

Dokumenten- & Knowledge Management

Wachsende Datenmengen und eine Vielzahl von unterschiedlichen machen einen effizienten Umgang mit Informationen immer schwieriger. Dabei ist der einfache, schnelle Zugang zu den richtigen Informationen nicht selten erfolgsentscheidend. Diese Herausforderungen lösen die Services des Knowledge-Managements von it.edm. Sie bieten umfangreiche Suchfunktionen, Textanalysen, automatische Klassifizierungen und Taxonomieerstellungen. So können Informationen und grosse Dokumentensätze effizient strukturiert und schnell gefunden werden.

Collaboration

Das Modul Collaboration hilft, die Abläufe in Einsatzteams und der Fach- und Arbeitsgruppen zu optimieren. Durch den nahtlosen, unmittelbaren Informations- und Ideenaustausch lässt sich in kürzester Zeit die Effizienz und Zusammenarbeit im Einsatz und im Team verbessern. Gleichzeitig bietet das Modul Collaboration durch die strukturierte Ablage aller Daten eine nachhaltige Lösung der Zusammenarbeit.

Offline Client

Im Ereignisfall oder bei geplanten Einsätzen ist der Internetzugriff nicht immer gewährleistet. Der Offline Client ermöglicht den Zugriff auf wichtige Informationen wie die Übersicht von Spitälern, Notfallaufnahmen, das Arbeiten mit der Patienten- und Personenerfassung, usw. ohne dauerhaft notwendige Internetverbindung. Durch Synchronisation des Offline Client können die Daten bei Bedarf, sobald eine Internetverbindung besteht, per Push-Funktion mit dem it.edm synchronisiert und abgeglichen werden.

Impfmanagement

Im Rahmen der Vorbereitung einer möglichen Pandemiebewältigung ist eine zeitgemässe elektronische Unterstützung von Massenimpfungen notwendig und bringt allen Beteiligten kostenmässig wie administrativ grosse Vorteile. Ist eine Pandemie bereits ausgebrochen, organisiert das Impfmanagement die gesamte Administration, die unter-schiedlichen Impfprozesse von betroffenen Risikogruppen oder der gesamten Bevölkerung sowie besondere Daten-erhebungen bedarfsgerecht und effizient.

Kontaktmanagement

Das it.edm Kontaktmanagement kommt in den WHO-Phasen 4 und 5 einer Pandemie zum Einsatz und unterstützt damit die frühzeitige Unterbrechung einer Übertragungskette von hoch ansteckenden, gesundheitsgefährdenden Infektionskrankheiten. Es ist für zahlreiche übertragbare Krankheiten einsetzbar.

itelligence - Ihr SAP Beratungshaus für das Gesundheitswesen und Öffentliche Sicherheit

Wir haben die Lösung it.edm bereits im Jahr 2010 auf der CeBIT in Hannover präsentiert. it.edm basiert auf SAP ICM (Investigative Case Management) und SAP CRM (Customer Relationship Management) – in der Schweiz basiert die Lösung heute auf SAP NetWeaver, eine schnell und übersichtlich zu bedienende Plattform, wie sie zur Bewältigung von Grossereignissen notwendig ist. Wir bieten Ihnen umfassende Erfahrungen und Antworten auf die spezifischen Anforderungen von Organisationen und Rettungskräften bei Grossereignissen. Mit unserem Branchenpaketen it.edm, zahlreichen Add-ons sowie unserer prozessorientierten Einführungsmethodik decken wir deshalb die Anforderungen im Bereich „Emergency & Disaster Management“ optimal ab.

itelligence ist mit über 25 Jahren Erfahrung eines der international erfolgreichsten SAP-Beratungshäuser. Mehr als 6.000 Kunden vertrauen bereits unseren Lösungen und Services. Unser Leistungsspektrum reicht von SAP-Strategie- Beratung und -Lizenzvertrieb über eigene SAP-Branchenlösungen bis hin zu Services für Anwendungsmanagement und Hosting.

itelligence ist SAP Platinum Partner und erhielt die Auszeichnungen „Beste Berater“, „SAP HANA Dienstleister Leader Germany 2017“ und „TOP CONSULTANT“.

Erfahren Sie mehr

Was unsere Kunden sagen

``Wir verbessern mit Hilfe von SAP NetWeaver die Patientenversorgung und reduzieren langfristig Kosten. Vor allem aber kann das neue Informations- und Einsatz-System Koordinierter Sanitätsdienst (IES-KSD) dazu beitragen, Leben zu retten.``

Rudolf Junker, Projektleiter IES, Koordinierter Sanitätsdienst, Schweiz

IES im Einsatz auf der UEFA EURO 2008

IES im Einsatz auf der Air14

IES im Einsatz auf dem World Economic Forum

Lernen Sie uns beim nächsten Event persönlich kennen!

Alle Veranstaltungen

Fragen zu ERP Branchenlösungen? Sprechen Sie uns an!

Suchen Sie nach Antworten oder möchten Sie mehr Informationen zu unseren Lösungen für die öffentliche Sicherheit erhalten? Wünschen Sie eine detailliertere Beratung durch unseren Experten oder möchten Sie einen unserer Workshops buchen? Kontaktieren Sie uns einfach – wir helfen Ihnen gerne weiter.

Ihre Kontaktdaten Peter Furter Verkaufsleiter Public Services / Service Industries +41 44 735 85 55

Kontakt
Kontakt

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns gerne.