itelligence auf der Hannover Messe Industrie

blog-featured-image-messe

Die Demonstrationsfabrik der RWTH Aachen ist der ideale Ort, um realitätsnah Industrie 4.0-Anwendungen zu erleben und neue, praxisnahe Lösungen zu entwickeln. Wir sind deshalb dort schon frühzeitig eine Partnerschaft eingegangen, um neue Technologien und Ideen entwickeln zu können.

Ein weiterer gemeinsamer Höhepunkt dieser Partnerschaft wird unser Auftritt auf dem SAP-Stand auf der Hannover Messe Industrie vom 13.-17. April sein. Dort zeigen wir gemeinsam mit unseren Partnerinstituten an der RWTH sowie Ubisense und SAP eine Erweiterung des Szenarios, das aktuell bereits in der Demofabrik im Einsatz ist.

Wir zeigen erstens eine RTLS-basierte Ortung von Ubisense, die direkt mit der Materialflussverfolgung und Buchungen im SAP ERP gekoppelt ist. Zweitens werden die Möglichkeiten von SAP Visual Enterprise für die 3D-basierte Montageanleitung an einem Touch-Screen gezeigt. Hierfür werden reale Baugruppen eines Produkts der Demonstrationsfabrik – dem MAXeKART – verwendet. Weiterhin nutzen wir den InfoCollector, eine mobile iOS-Anwendung, die auch Teil unserer Lösung „it.mobile“ ist.

Das MAXeKART
Das MAXeKART

Unser Szenario im Überblick:

Ein Montagewagen wird mit Komponenten für einen Fertigungsauftrag beladen. Die kontinuierliche RTLS-Ortung der Montagewagen erkennt automatisch, wann definierte Bereiche, wie z.B. die Lagerzone, betreten oder verlassen werden. Die Warenausgangsbuchung der Komponenten zum Fertigungsauftrag im ERP erfolgt automatisch durch das Verlassen der Lagerzone. Durch Bewegen des Wagens in die Montagezone werden die 3D-Montageanleitungen für die jeweils zu montierende Baugruppe für den Monteur am Bildschirm visualisiert.

Die Rückmeldung von Arbeitsvorgängen zum Fertigungsauftrag wird automatisch durchgeführt, sobald der Mitarbeiter per Touchscreen die jeweiligen Montageschritte auswählt.

Monteurin in Aktion
Monteurin in Aktion

Verlässt der Montagewagen den Montagebereich, erfolgt automatisch die Wareneingangsbuchung der montierten Baugruppe, und der Wagen ist wieder frei für eine nächste Verwendung.

Die Montagewagen werden durch die Ubisense-SAP-Integration in Echtzeit in einem virtuellen 3D-Layout der Fabrik dargestellt. Hiermit kann jederzeit die Position aller Montagewagen auf dem Fabrikgelände lokalisiert werden. Zusätzlich kann der zu einem bestimmten Fertigungsauftrag gehörende Wagen sofort aufgefunden werden.

Zudem kann die genaue Historie der Wagenbewegungen und der zugeordneten Fertigungsaufträge der Komponenten analysiert werden. Die Grundlage für diese Lösung ist ein digitales Objektgedächtnis für den Montagewagen.

Video – Impressionen aus der Demofabrik

von Jochen Bergheimer, itelligence AG –

Als weiteres Highlight stellen wir Ihnen, als weltweit erster SAP-Partner, die auf SAP S/4HANA basierende Branchenlösung it.machinery für den Maschinen- und Anlagenbau vor. Damit steuern Sie intelligenter, schneller und einfacher – unternehmensweit.

Unsere Experten unterstützen Sie gern bei Ihrem Weg in Richtung Industrie 4.0. Besuchen Sie uns vom 13.17.April 2015 auf dem Gemeinschaftstand der SAP, in Halle 7, Stand D01 und D04. Hier anmelden >

Ähnliche Beiträge

NTT_DATA-Business-Solutions-690x180
Lesen Sie mehr
blog_featured image_simplification1
Lesen Sie mehr
Image_Gears-on-Digital-Background-690x180
Lesen Sie mehr
Blogbild_Scrum
Lesen Sie mehr
Blogbild_Alain-1
Lesen Sie mehr
Feature_Image-Experience-NewOpportunities-690x180
Lesen Sie mehr
Folgen Sie uns: