Liveblog: SAP – der „Datenbankstratege“ – wer hätte dies vor 2 Jahren gedacht …

– von Markus Kellermeyer, Geschäftsbereichsleitung Technology Consulting –

Im meinem 2. Blogbeitrag vom 2. Cebit-Messetag befasse ich mich mit einer Facette der SAP Datenbankstrategie. Stichwort „ASE“ Adaptive Server Enterprise. ASE ist ein Datenbankprodukt, das von Sybase entwickelt wurde und so im Rahmen der Sybase Akquisition nun in das SAP Eigentum übergegangen ist.

Spannende Frage: Welche Rolle spielt ASE zukünftig?

Neben der hier in Hannover mächtig beworbenen HANA In-Memory Datenbank positioniert SAP die ASE Datenbank strategisch im klassischen RDBMS Umfeld.

Siehe auch hier: http://www.sap.com/germany/plattform/sybase-adaptive-server-enterprise/featuresfunctions/index.epx

Was heisst das aus der Hubschrauberperspektive?

1. HANA (In-Memory) wird mit ASE (klassische relationale, zeilenorientierte Datenbank) kombinierbar werden und durch die hauseigene Entwicklung neue Features schnell und ggf. auch exklusiv abbilden können.
2. Die MaxDB (vormals SAP-DB, vormals ADABAS D) wird im Neukundengeschäft keine Rolle mehr spielen.
3. Oracle wird als Datenbank im SAP-Umfeld einen heissen Gegenwind zu spüren bekommen.

Was heisst das im Detail?

Hierzu reicht an dieser Stelle der Platz nicht aus. Gerne würde ich mich hierzu mit Interessierten austauschen! Also, Kommentare und Fragen sind klar erwünscht!

Ähnliche Beiträge

Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr

Kontakt
Kontakt

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie und gerne.