Eine natürliche TranS/4mation: Der Schritt in die digitale Zukunft

Im ersten Teil dieser dreiteiligen Serie haben wir erläutert, wie SAP S/4HANA Ihre aktuellen und zukünftigen Geschäftsanforderungen erfüllen kann. In Teil 2 werden wir die Schritte skizzieren, die Sie unternehmen müssen, um einen reibungslosen und erfolgreichen Übergang zur Plattform sicherzustellen.

Wenn Sie an einen Wechsel auf S/4HANA interessiert sind, sollten Sie die drei allgemeinen Übergangsszenarien kennen. Der Wechsel von einem Fremdsystem zu SAP S/4HANA erfordert eine neue Implementierung. Die Vereinigung mehrerer SAP-Systeme auf SAP S/4HANA bedeutet eine Transformation der IT-Landschaft. Für die Migration von einem vorhandenen SAP ERP-System ist eine Systemkonvertierung erforderlich.

Da sich aktuelle SAP-ERP-Systeme dem Ende ihrer Nutzungsdauer nähern, müssen Sie eine Systemkonvertierung durchführen, wenn Sie Ihre Reise mit SAP fortsetzen möchten. Abgesehen von der Notwendigkeit sind die Vorteile der Konvertierung zahlreich.

Erkennen, Vorbereiten, Realisieren

Bevor Sie Ihr Implementierungsprojekt starten, sollten Sie sich jedoch des Mehrwerts bewusst sein, der durch den Wechsel erzielt werden kann. Dies kann als Entdeckungsphase angesehen werden. In dieser Phase sollten Sie sich fragen: „Wie genau passt SAP S/4HANA zu meiner Geschäftsstrategie? Welche seiner Funktionen werde ich brauchen?“.

Sobald Sie wissen, was Sie von SAP S/4HANA erwarten, können Sie sich auf die Konvertierung vorbereiten. Die Vorbereitungsphase umfasst das Erstellen einer Roadmap, das Durcharbeiten der Konvertierungsrichtlinien, das Ausführen des Maintenance Planner und die Durchführung von Pre-Checks. Entscheidend ist, dass Sie sicherstellen, dass Ihre Ziellandschaft SAP S/4HANA unterstützt und Ihre Geschäftsfunktionen damit kompatibel sind.

Nachdem die Kompatibilität mit SAP S/4HANA bestätigt wurde, ist es an der Zeit, in die dritte und letzte Phase einzutreten: “realize”. Dabei wird das bestehende SAP ERP-Datenmodell auf das von SAP S/4HANA migriert und der bestehende Anwendungscode durch die SAP S/4HANA-Version ersetzt. Unternehmen, die ihr System auf einer Datenbank eines Drittanbieters betreiben, müssen auf eine SAP HANA migrieren. Darüber hinaus können Sie Ihre SAP-GUI-Benutzeroberflächen auf SAP-Fiori-Apps übertragen – dies ist jedoch optional.

Die Reise in die Zukunft

In der dritten Folge dieser Serie werden wir jeden Schritt des Konvertierungsprozesses detaillierter besprechen und Ihnen ein klareres Bild der bevorstehenden Aufgabe geben.

Ähnliche Beiträge

Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr
IT service management from the SAP Solution Manager experts
Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr

Kontakt
Kontakt

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns gerne.