Haben Sie schon Ihre Umstellung auf SAP BW/4HANA geplant?

Wenn Sie SAP BW einsetzen, besteht die Möglichkeit, dass es sich um ein geschäftskritisches System handelt. Die meisten Unternehmen, die SAP BW einsetzen, verlassen sich bei der täglichen kritischen Entscheidungsfindung darauf. Nach der Implementierung sind SAP-BW-Systeme in der Regel grundsolide, aber es liegt nahe, dass Sie, wenn es geschäftskritisch ist, sicherstellen müssen, dass Sie immer eine unterstützte Version verwenden.

Wussten Sie, dass SAP BW 7.3 und SAP BW 7.4 Ende 2020 aus dem Support gehen? Wussten Sie auch, dass SAP keinen erweiterten Support anbietet? Wenn Sie eine dieser Plattformen betreiben, sollten Sie jetzt Ihren Wechsel auf SAP BW/4HANA planen und durchführen.

Gründe für SAP BW/4HANA

Wenn Sie mit der Erstellung dieser Pläne beginnen, ist der erste Schritt, mehr über SAP BW/4HANA zu erfahren. SAP BW/4HANA 2.0 wird bis Ende 2024 unterstützt und erhält weiterhin Erweiterungen und Upgrades. Es gibt bereits viele gute Gründe für den Wechsel zu SAP BW/4HANA.

  • SAP BW/4HANA ist auf die Bereitstellung eines modernen, verpackten Data Warehouse ausgelegt. Im Vergleich zu früheren Ausgaben des SAP BW gibt es einige wesentliche Verbesserungen.
  • SAP BW/4HANA ist hochgradig für SAP HANA optimiert, d.h. es ist schneller als frühere Versionen von SAP BW – auch wenn sie auf SAP HANA laufen.
  • Jeder Aspekt der Datenmodellierung wird durch weniger Objekttypen, weniger Datenquellentypen, weniger Staging von Daten, neue Funktionen zur Modellierung von Nicht-SAP-Datenquellen und intuitivere Entwicklungsoberflächen vereinfacht.
  • Der Zugriff auf SAP-Datenquellen erfolgt nun über die Betriebsdatenbereitstellung, und es gibt neue Geschäftsinhalte für SAP-Quellen.
  • Daten aus Nicht-SAP-Datenquellen werden mit SAP HANA Smart Data Integration in SAP BW/4HANA repliziert.

Was Sie bei der Planung bedenken müssen

Ähnlich wie bei SAP S/4HANA gibt es eine Vereinfachungsliste für SAP BW/4HANA. Im Gegensatz zu SAP S/4HANA gibt es jedoch keine Möglichkeit, diese Funktionen im “Kompatibilitätsmodus” auszuführen – wenn Sie Elemente in Ihrem Vereinfachungsbericht haben, müssen Sie diese im Rahmen Ihres SAP BW/4HANA-Wechsels behandeln. Einige Probleme führen dazu, dass Sie Änderungen ausserhalb Ihres SAP BW-Systems vornehmen müssen.

  • SAP BEx Analyser, SAP Web Application Designer und der SAP BW Java-Stack sind veraltet. Das bedeutet, dass Sie bei einem Umstieg auf SAP BW/4HANA ein Reporting-/Analysewerkzeug benötigen, um die Daten in Ihrem BW-System zu nutzen. Die gute Nachricht ist, dass, wenn Sie SAP Business Objects oder SAP Analytics Cloud verwenden, diese weiterhin eine Verbindung zu Ihren SAP BEx Queries herstellen können, wie sie es jetzt tun.
  • SAP BPC 10, Analysis Process Designer (APD), BW-IP und BW-BPS werden in ihrer aktuellen Form nicht unterstützt und erfordern manuelle Schritte zur Umsetzung.
  • Der SAP BW Accelerator wird nicht mehr unterstützt. Angesichts der Leistungsfähigkeit von SAP BW/4HANA ist kein BW Accelerator mehr erforderlich.
  • Einige Netweaver-Add-ons werden nicht unterstützt.

Sie müssen auch alle Ihre vorhandenen Inhalte auf die neuen Typen umstellen, wenn Sie ältere Objekttypen wie InfoCubes und MultiProvider oder ältere 3.x-Datenquellen verwenden.

Das bedeutet, dass eine SAP BW/4HANA-Umstellung in vielen Fällen ein Brownfield-Prozess ist. Bei einer Brownfield-Implementierung wird ein neues System erstellt und gebaut, um die gleichen Ergebnisse zu erzielen, aber mit einer anderen technischen Implementierung. Es stehen einige Tools zur Verfügung, die in einigen Fällen helfen können, die Implementierung von Brownfield zu beschleunigen.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie Sie zu SAP BW/4HANA wechseln sollen, bietet itelligence eine Reihe von Dienstleistungen an, die Ihnen bei der Planung helfen. Sprechen Sie uns hierzu jederzeit gerne an. Unsere Experten setzen sich zeitnah mit Ihnen in Verbindung.

 

Ähnliche Beiträge

Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr
HR Digital Transformation
Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr

Kontakt
Kontakt

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns gerne.