ISO20022 Erfahrungsbericht Implementierung – Was ist aus Kundensicht zu beachten?

blog_featured-image-Puzzle-People-Sunset-690x180

… jetzt geht’s Schlag auf Schlag mit der Einführung der neuen Zahlungsauftrags- und Kontoauszugsformaten gemäss ISO20022. Die ersten Umstellungen auf die xml-Formate sind erfolgreich und erfreulicherweise  „schmerzfrei“ vonstatten gegangen. Jüngstes Beispiel ist unser Mini-Projekt bei der Firma Röhm Spanntechnik AG. Sowohl die Ablösung der Zahlungsauftragsformate, als auch die Implementierung der neuen ESR Gutschriftsanzeigen bieten bei Umsetzung keine Probleme. Für Kontoauszüge fehlt oft die vollständige Liste für die Überleitung der „alten“ Bankgeschäftsvorfallcodes (GVC) auf die neuen 12-stelligen ISO20022 GVC‘s. Eine solche kann nur die Bank zur Verfügung stellen. Dies macht die Umsetzung entsprechend aufwändiger, auch weil eine Nacharbeit nicht ausgeschlossen werden kann.
Eines hat die sehr gute Zusammenarbeit mit Röhm Spanntechnik aber auch gezeigt: Der Kunde kann zu einer reibungslosen Transformation entscheidend mitwirken. Die wichtigsten Punkte, die von den Kunden zu beachten sind:

  • Die vollumfängliche Umstellung nach ISO20022 kann mehrere Phasen umfassen. Dies aus folgenden Gründen:
    • Nicht jede Bank bietet bereits alle xml Formate des ISO20022 Prozesses an. Es ist durch den Kunden bei der Hausbank abzuklären, welche heutigen Formate (CH-DTA, EZAG, MT940, V11, etc.) bereits durch die neuen Formate ersetzt werden können. Falls die Hausbank eine phasenweise Umstellung plant, führt dies entsprechend SAP seitig zu mehreren Umsetzungsphasen.
    • Der neue Einheitseinzahlungsschein mit QR Code wird gemäss neusten Publikationen erst Anfang 2019 zur Verfügung stehen.
  • Stammdaten: Alle Bankverbindungen müssen mit IBAN gepflegt sein. (Ausnahme bilden Bankverbindungen in Länder, die keine IBAN kennen.)
  • Die Einführung von ISO20022 umfasst ein neues Set von Zahlwegen, das die alten ersetzt.
  • Falls MT940 Kontoauszug heute im Einsatz ist, Umsetzungstabelle GVC alt – GVC neu bei der Hausbank einfordern.
  • Kunden, die noch keine Kontoauszüge einlesen, sollten sich darüber Gedanken machen, ob die Gelegenheit genutzt wird, im Zuge der ISO20022 Umstellung die Funktionalität der elektronischen Kontoauszugsverarbeitung einzuführen.

Betreffend Support-Pack Level und Release ist festzuhalten, dass tiefe SP Levels bei der Implementierung der neuen Zahlungsauftragsdatei zu entsprechendem Mehraufwand führt, da doch einiges an manuellen Nachkorrekturen anfällt. Auch hier gilt deshalb: Je aktueller Release und Patch Level, desto zeitsparender die Umsetzung – was nicht eine neue Erkenntnis ist.

Und so konnte die Firma Röhm Spanntechnik AG in nur zwei Tagen umgestellt werden.
Frau Katja Bogo, Leiterin Finanzbuchhaltung, Röhm Spanntechnik AG: „Wir haben die Zusammenarbeit mit itelligence als äusserst angenehm empfunden. Von der Terminvereinbarung bis hin zur Ausführung bzw. Umsetzung verlief alles problem- und reibungslos. Wir erlebten das Auftreten als professionell und auch die Betreuung stimmte für uns. Die Umsetzung erfolgte termingerecht und all unsere Fragen und Anliegen wurden innert kürzester Zeit beantwortet bzw. bearbeitet. Die Schulungsdokumentation ist übersichtlich und hilfreich. Wir können itelligence weiter empfehlen!“

Falls Sie noch Fragen zu diesem Thema haben oder gerne mal ein Gespräch mit einem Experten führen möchten, melden Sie sich bei Karsten Lenz!

Ähnliche Beiträge

blog_featured-image-digitale-welt-690x180
Lesen Sie mehr
Blog_featured-image-atlas-690x180
Lesen Sie mehr
Folgen Sie uns: