SAP S/4HANA für Starter: Warum S/4HANA?

Mit S/4HANA hat SAP einen neuen Meilenstein in der ERP Welt gesetzt. Und mit dem 1909 Release zeigt sich wieder wie rasant die Entwicklung von S/4HANA voranschreitet. Neue Konzepten sind implementiert worden, Machine Learning wird noch intensiver angewendet. Dennoch stellen sich viele die Frage ob sich eine Einführung oder Umstellung auf S/4HANA lohnt. Ist das System zu gross, zu teuer oder zu komplex für mein Unternehmen? Wird es ausufern in eine teure Implementierung? Was ist dran an dem intelligenten Unternehmen? Wird S/4HANA diese hoch gesteckten Ziele erreichen?

Ich bin sicher, das wird es. Und es ist für jedes Unternehmen mit einer gewissen Grösse die richtige Wahl. Entweder als Cloud oder On-Premise. SAP S/4HANA steckt voller Innovationen, einzigartigen Konzepten und baut auf die neuste technologische Plattform. Diese Blog-Serie richtet sich an Unternehmen, die noch am Anfang ihrer Entscheidung stehen: SAP S/4HANA einführen oder nicht? Einige Themen in dieser Blogserie werden sicher auch Hilfestellungen bieten, wenn bestimmte Einsatzmöglichkeiten oder Fähigkeiten von SAP S/4HANA diskutiert werden. Sei es Zero Down Time, Business Partner Konzept, Varianten Konfigurator oder 2-Tier ERP und mehr.

Vorteile: Was bietet S/4HANA?

Starten wir mit ein paar Highlights und warum jedes Unternehmen von S/4HANA profitieren kann:

Systemkonsolidierung

Die Systemlandschaft wird konsolidiert. Sales Force Automation und Service sind jetzt fester Bestand von S/4HANA und dafür wird kein zusätzliches CRM-System mehr benötigt. SCM (APO, Transport Management und Extended Warehouse Management) ist schon länger integriert. Das heisst, S/4HANA Nutzer können aus dem Vollen schöpfen und ihre Prozesse optimieren und effizienter gestalten. Dazu stehen die viele Innovationen und Best Practices aus unterschiedliche LoB’s  (Line-of-Business) und Industrien zur Verfügung.

Principle of One

Dieser Vorteil ist sicher für bestehende SAP Nutzer sinnvoll. Wo es vorher mehrere Optionen oder Konzepte gab, wird sich jetzt auf ein Konzept fokussiert und weiterentwickelt. Dies vereinfacht die Applikations-Landschaft nach einer S/4HANA Implementierung enorm. Um den Übergang zu erleichtern, gibt es Migrationswerkzeuge und auch Übergangsphasen.

Business Partner Konzept

Ein Beispiel für dieses „Principle of One“ ist das Business Partner Konzept.

Dies ist eine geniales und flexibles Framework von S/4HANA um Rollen, Beziehungen, Stakeholder, etc. abzubilden. Es wird eingesetzt, um Firmen, die gleichzeitig Kunden, Lieferant, etc. sind, als Business-Einheit zu betrachten. Andere Beispiele sind die verschiedenen Rollen eines Mitarbeiters oder eines Kreditnehmers. Bei der Entwicklung von eigenen S/4HANA Anwendungen bilden Sie Ihre Beziehungsmodelle flexibel in diesem Framework statt es in der Datenbank zu modeliieren und zu programmieren.

UI und kontextbasierende Prozesse

Statt transaktionsorientierte Benutzerschnittstellen bietet SAP mit S/4HANA zusätzlich aufgaben- und rollenbasierende UI’s an. Mit der neuste Version (SAP Fiori 3) werden die UI’s intelligent und bieten ihren Inhalt dynamisch je nach Situation an. Zudem wird Machine Learning nahtlos integriert. Diese Form vom UI ist höchst effektiv und effizient um schnell Probleme zu erkennen und zu lösen. Damit werden Lieferfähigkeit, Qualität, Kundenzufriedenheit, etc. deutlich gesteigert.

Innovationen wie Machine Learning, iRPA, Situation Handling, etc.

Ein weiterer Pluspunkt ist die ständig wachsende Nutzung von künstlicher Intelligenz durch Machine Learning Algorithmen, um Prozessen zu optimieren.

In Memory

Was sich auf dem ersten Blick nur nach Technologie und Geschwindigkeit anhört, ist „In-Memory“ die Schlüsseltechnologie, um Innovation realisieren zu können. Ohne diese Rechenpower wären manche Innovationen gar nicht erst umsetzbar.

Simples Datenmodel

Früher war die Normalisierung eines Datenmodells der Schlüssel zu einer performanten skalierbaren Datenbank. Dies bedeutete aber auch eine höhere Komplexität bei der Erstellung von Applikationen. Mit der In-Memory Technologie ist dies überholt. Damit kann die Tabellenanzahl erheblich reduziert werden. Denn in einigen Fällen ist es so, dass S/4HANA für einen bestimmten Bereich nur wenige Tabellen benötigt und nicht Dutzende. Das Ergebnis: Hohe Geschwindigkeit, niedrige Speicherkapazität, einfachen Code und Innovationen, die sonst nicht möglich wären.

Skalierbarkeit und 2-Tier ERP

Eine S/4HANA Umgebung ist bezüglich Hardware voll skalierbar. Hierzu liegen die HANA Skalierungsmöglichkeiten zu Grunde. Da das Datenmodell gegenüber früheren Non-HANA SAP ERP’s (R/3, ECC, …) sehr stark vereinfacht ist, wird in der Regel bei einer Migration eine erhebliche Reduktion der Datenbank erreicht. Der 2-Tier ERP Ansatz, um Filialen oder Tochterunternehmen zu integrieren, ist mit S/4HANA On-Premise und S/4HANA Cloud ein weiteres mögliches Szenario.

Lokalisierung und globaler Einsatz von S/4HANA

Dies ist einer der unterschätzten Vorteile von SAP. In den heutigen unterschiedlichen Anforderungen an Finance, GDPR und produktrelevanten Regularien entstehen schnell Prozesslücken und Mehraufwände, um die Gesetzeskonformität herzustellen. S/4HANA bietet hier eine grosse Auswahl an Lokalisierungen – integriert in den Prozessen und Frameworks bzw. Komponenten wie „SAP S/4HANA for international trade“.

Advanced Varianten Konfigurator

Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal ist der integrierte und übergreifende Varianten Konfigurator. Dies reduziert den Materialstamm und dessen Pflegeaufwand, erhöht Flexibilität, Wiederverwendbarkeit und Transparenz. Nicht nur im Verkaufsprozess, sondern auch im Einkauf, Qualitätsmanagement, Produktion, etc.

Single Codeline für alle S/4 Deployment Optionen

Ein reines Cloud-ERP kann hinsichtlich Anpassungen und Flexibilität einschränken. In diesem Fall kann es vom grossen Vorteil sein, das gleiche ERP als On-Premise Variante betreiben zu können. Und da alle S/4HANA Deployment Optionen auf der gleiche Codeline basieren, sind Umstellungen, 2-Tier ERP Landschaften, etc. einfacher zu handhaben. Die Nutzer finden sich sowohl in der Cloud Version als in der On-Premise Version genau gleich gut zurecht.

Industrien und Best Practices

Ob Automotiv, Retail, Mill oder Consumer – S/4HANA Nutzer stehen alle notwendigen Funktionen zur Verfügung. Dies ist besonders wichtig, da immer mehr Unternehmen industrieübergreifende Prozessen haben. Dies aus einer Hand zu bekommen ist extrem vorteilhaft. Best Practices bieten voreingestellte Prozesse wie sie in den meisten Unternehmen gelebt werden. Dies ist eine gute Basis, um schneller und günstiger zum gewünschten Prozess zu kommen.

Sie möchten mehr wissen? Gerne geben wir Ihnen in einem persönlichen Gespräch einen Überblick über den Aufwand und Nutzen der SAP S/4HANA Umstellung. Selbstverständlich unterstützen wir Sie auch bei der Erstellung einer IT-Roadmap unter Berücksichtigung aller relevanter Faktoren.

Mit unserer Checkliste „Step-by-Step zur erfolgreichen SAP S/4HANA Migration“ haben wir für Sie nochmals alle relevanten Themen und Vorarbeiten zusammengefasst, wenn Sie bereits SAP im Einsatz haben und auf SAP S/4HANA migrieren möchten.

Bei weiteren Fragen stehe ich Ihnen jederzeit gerne zur  Verfügung.

– von Jan Lemmens, Principal Management Consultantitelligence AG –
E-Mail: [email protected]

Ähnliche Beiträge

Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr
IT service management from the SAP Solution Manager experts
Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr

Kontakt
Kontakt

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns gerne.