Erfolgreiche SAP S/4HANA Conversion bei der Vetropack AG, Bülach

Zwei Monate schneller als geplant und 10% unter Budget ging der Glasverpackungshersteller aus Bülach mit SAP S/4HANA live. Rund 3 Monate nach dem erfolgreichen Go-Live zieht Vetropack erste Bilanz. „Der Schlüssel zum Erfolg war zum einen die professionelle Ausarbeitung der SAP S/4HANA Roadmap und zum anderen die klare Fokussierung auf das Wesentliche im Projekt“, erläutert Oliver Wiegand, Head of SAP CCoE, Vetropack Holding AG.

Vetropack gehört zu den führenden Herstellern von Glasverpackungen in Europa: Mehr als 5,16 Milliarden Glasflaschen und Leichtgläser bietet die Unternehmensgruppe jährlich mit ihren sieben Tochterunternehmen in über 2.500 verschiedenen Formen an. Um für die Zukunft optimal aufgestellt zu sein, führte Vetropack mit SAP S/4HANA das ERP System der nächsten Generation ein.

Das Conversion-Projekt setzte Vetropack nicht nur am Unternehmenssitz in Bülach um. Auch die Tochtergesellschaften in Italien, Kroatien, Österreich, Tschechien, der Schweiz, der Slowakei und der Ukraine waren involviert.

Die Voranalyse und Beratung zur Entwicklung der umfassenden SAP S/4HANA Roadmap ebenso wie die Umsetzung inklusive Projektleitung dafür übernahm das SAP-Beratungshaus itelligence AG. „Das itelligence-Team begleitete uns auf dem Weg zu SAP S/4HANA bei jedem Schritt. Dank der grossen Erfahrung der Berater geschah dies äusserst effizient“, so Bruno Hennig, IT-Leiter Vetropack AG.

„Im Zuge unseres Umstieges auf SAP S/4HANA haben wir zunächst die Datenbank-Migration durchgeführt“, berichtet Bruno Henning, IT-Leiter der Vetropack AG. „Danach konnten wir die Conversion angehen, durch die unsere bisherige Lösung mit den vorhandenen Prozessen und Eigenentwicklungen auf die neue technologische Plattform gehoben wurde – mehr als 100 Interfaces wurden dabei erfolgreich migriert.“

Dafür prüfte das itelligence-Team im Vorfeld die genutzten Add-ons und Programme auf ihre S/4HANA-Kompatibilität: inkompatible Lösungen wurden ersetzt. Die Bonusabwicklung wurde auf SAP CMM (Condition and Contract Management) umgestellt und eine bestehende Workflow-Lösung wurde durch das OpenText Enterprise Content Management abgelöst. Auch das als eigener Mandant installierte GTS-System für den Aussenhandel konnte unter S/4HANA nicht mehr betrieben werden – es wurde eine separate SAP Global Trade Service-Lösung auf dem itelligence-Server installiert.

Die S/4HANA Roadmap weist den Weg

Q„Da die Conversion im Hintergrund abläuft, bleiben die Prozesse und Oberflächen zunächst erhalten“, erklärt Projektmanager Oliver Wiegand. „Unsere rund 700 Anwender haben also kaum einen Unterschied verspürt. Jetzt können wir nach dem genauen Fahrplan unserer individuellen S/4HANA Roadmap die weiteren Funktionen von SAP S/4HANA implementieren und unsere Prozesse in die digitale Welt überführen!“

Claude Flükiger, Geschäftsführer, itelligence AG Schweiz: “Vetropack hat es perfekt verstanden sich in einer äusserst effizienten Weise für die Zukunft optimal aufzustellen. Und mit dieser soliden Basis kann die Vetropack AG jetzt weitere Optimierungen angehen und die Digitalisierung aktiv gestalten. Denn die hoch performante Realtime-Auswertung grosser Datenmengen durch SAP S/4HANA macht es nicht nur möglich, Prozesse, Reporte und Analysen zu beschleunigen. Auch bestehende Prozessabläufe lassen sich sinnvoll zusammenführen – so kann Vetropack insgesamt schneller agieren.“


Kontakt
Kontakt

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns gerne.