itelligence AG veröffentlicht detaillierte Kennzahlen für die ersten neun Monate 2011

  • EBIT verbessert sich überproportional um 53,4% auf 11,2 Mio. Euro
  • Weiterhin hohes Umsatzwachstum um 27,1%
  • Zukäufe in Dänemark und Großbritannien mit positiver Entwicklung

Mit der Vorlage des dritten Quartalsberichts bestätigt die itelligence AG die weiterhin positive Entwicklung im Geschäftsjahr 2011. Bei einem Wachstum des Gesamtumsatzes um 27,1% auf 239,9 Mio. Euro (Vorjahr: 188,8 Mio. Euro) nahmen vor allem im Segment Westeuropa die Umsatzerlöse um 88,2% auf 44,6 Mio. Euro überproportional zu (Vorjahr: 23,7 Mio. Euro). Dies ist sowohl ein Resultat starken organischen Wachstums als auch der erfolgreich
getätigten Akquisitionen in Dänemark und Großbritannien. Das Segment DACH erhöhte seine Umsätze um 14,6% auf 114,0 Mio. Euro (Vorjahr: 99,5 Mio. Euro). Im Segment USA stieg der Umsatz um 23,8% auf 60,3 Mio. Euro (Vorjahr: 48,7 Mio. Euro). In Osteuropa erhöhten sich die Umsätze um 16,8% auf 15,3 Mio. Euro (Vorjahr: 13,1 Mio. Euro), das Segment Asien verdoppelte seinen Umsatz auf jetzt 2,6 Mio. Euro.

Herbert Vogel, Vorstandsvorsitzender der itelligence AG: „Auch nach neun Monaten tragen weiterhin alle unsere Segmente zur guten Umsatzentwicklung der itelligence AG bei. Unsere Strategie, dabei sowohl auf organisches Wachstum als auch auf gezielte Akquisitionen zu setzen, erweist sich weiterhin als richtig. Wir konzentrieren uns darauf, dass sich unser Wachstum auch in den letzten drei Monaten des Geschäftsjahres 2011 fortsetzen wird.“

itelligence verzeichnet nach neun Monaten eine steigende Profitabilität: So konnte das EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) in den ersten neun Monaten 2011 um 53,4% von 7,3 Mio. Euro auf 11,2 Mio. Euro verbessert werden, die EBIT-Marge stieg von 3,9% auf 4,7%. Dabei wurde das EBIT im bisherigen Jahresverlauf durch Einmalaufwendungen für Akquisitionen in Höhe von 1,0 Mio. Euro (Vorjahr: 1,2 Mio. Euro) belastet. Der Periodenüberschuss stieg um 78,8% von 3,3 Mio. Euro auf 5,9 Mio. Euro. Das Ergebnis je Aktie verbesserte sich von 0,13 Euro auf 0,21 Euro, dies entspricht einem Anstieg von 61,5%.

Norbert Rotter, Finanzvorstand der itelligence AG: „Wir verzeichnen weiterhin einen klaren Aufwärtstrend bei Umsätzen und Erträgen – damit sehen wir unsere im zweiten Quartal angehobene Prognose bestätigt. Der Auftragsbestand stieg gegenüber dem Vorjahresquartal um 20% auf 231,0 Mio. Euro. Wir suchen weiterhin qualifizierte Mitarbeiter zum Ausbau unserer führenden Marktstellung.“

Für das Gesamtjahr erwartet itelligence Umsatzerlöse von mindestens 330 Mio. Euro und eine EBIT-Marge von weiterhin 6,0% bis 6,2%.

Folgen Sie uns: