itelligence AG veröffentlicht detaillierte Kennzahlen zum ersten Quartal 2015

* Starkes Umsatzwachstum um 40,0% auf 160,4 Mio. Euro

* Segment Deutschland/Österreich/Schweiz mit einem Umsatzplus von 57,7%

* EBIT liegt bei 4,9 Mio. Euro nach 1,7 Mio. Euro im Vorjahr

* Prognose für 2015 bestätigt: Umsatzsteigerung auf mehr als 600 Mio. Euro bei einer EBIT-Marge von über 5%

Die itelligence AG startet mit einem Umsatzwachstum von 40,0% in das neue Geschäftsjahr. Im ersten Quartal stiegen die Umsatzerlöse entsprechend auf 160,4 Mio. Euro nach 114,6 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Diese Steigerung ist sowohl auf organisches Wachstum (19,8%) als auch auf die im vergangenen Jahr übernommenen Gesellschaften (20,2%) zurückzuführen. In den Umsatzerlösen enthalten sind damit auch die Umsätze der GISA GmbH von 22,5 Mio. Euro. Der Auftragsbestand zum 31. März 2015 stieg um 74,5% auf 643,2 Mio. Euro (31.3.2014: 368,5 Mio. Euro).

Herbert Vogel, Vorstandsvorsitzender der itelligence AG: „Das Umsatzwachstum im ersten Quartal war ein erster guter und wichtiger Schritt für 2015. Unser Ziel bleibt es, im Gesamtjahr um mehr als 10% zu wachsen und dafür haben wir bereits eine exzellente Grundlage gelegt. Wir sehen uns gerade international hervorragend aufgestellt, um den erfolgreichen Kurs der vergangenen Jahre fortzusetzen.“

In den Umsatzbereichen stieg der Consulting Umsatz um 24,2% von 57,1 Mio. Euro auf nun 70,9 Mio. Euro. Das Lizenzgeschäft verzeichnete mit einem Umsatzwachstum um 92,2% von 6,4 Mio. Euro auf 12,3 Mio. Euro den stärksten prozentualen Anstieg. Der Umsatz im Bereich Outsourcing & Services nahm um 61,8% zu – von 36,4 Mio. Euro im Vorjahr auf jetzt 58,9 Mio. Euro. Der Bereich Application Management stieg um 23,4% von 14,5 Mio. Euro auf 17,9 Mio. Euro im ersten Quartal 2015.

Mit Blick auf die geographische Verteilung konnte itelligence erneut einen besonders starken Umsatzanstieg im größten Segment Deutschland/Österreich/Schweiz (DACH) verzeichnen. Hier wuchs der Umsatz um +57,7% auf 75,4 Mio. Euro nach 47,8 Mio. Euro im Vorjahr. Westeuropa erwirtschaftete im ersten Quartal ebenfalls einen deutlichen Umsatzanstieg um 22,7% von 27,7 Mio. Euro auf 34,0 Mio. Euro. In Osteuropa konnte itelligence die Umsatzerlöse um 10,9% von 13,8 Mio. Euro auf 15,3 Mio. Euro steigern. Das Segment USA zeigte mit einem Wachstum um 44,2% eine ebenfalls sehr gute Entwicklung und erzielte Umsatzerlöse in Höhe von 32,3 Mio. Euro nach 22,4 Mio. Euro im Vorjahr. Das Segment Asien erreichte im ersten Quartal 2015 Umsätze in Höhe von 2,3 Mio. Euro nach 1,6 Mio. Euro (+43,8%) im Vorjahrzeitraum. Das Segment Sonstiges lag schließlich mit 1,1 Mio. Euro (Vorjahresquartal: 1,3 Mio. Euro) nahezu auf dem Vorjahresniveau.

Auch die Erträge konnte die itelligence AG deutlich verbessern: So stieg das EBIT in den ersten drei Monaten 2015 auf 4,9 Mio. Euro (Vorjahr: 1,7 Mio. Euro) und hat sich damit nahezu verdreifacht. Die EBIT-Marge beträgt 3,1% gegenüber 1,5% im Vorjahresquartal. Das EBITA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Amortisationen) nach den ersten drei Monaten stieg ebenfalls deutlich um 160% auf 6,5 Mio. Euro nach 2,5 Mio. Euro im Vorjahr. Die EBITA-Marge verbesserte sich auf 4,1% nach 2,2% im Vorjahresquartal.

Norbert Rotter, Finanzvorstand der itelligence AG: „Wir haben mit diesen Ertragskennzahlen im ersten Quartal einen sehr guten ersten Schritt gemacht. Für die weitere Entwicklung im laufenden Geschäftsjahr sind wir ebenfalls sehr optimistisch. Die Investitionen der vergangenen Jahre in Wachstumsfelder – wie zum Beispiel den Aufbau der globalen AMS-Organisation – zahlen sich aus. Rückenwind erfahren wir auch von der guten Konjunkturlage in unseren Kernmärkten Deutschland, UK und USA.“

Für das Gesamtjahr 2015 geht der Vorstand von einem Umsatzwachstum auf mehr als 600 Mio. Euro aus, was einer Steigerung von mehr als 10% entspricht. Bei den Erträgen wird eine überproportionale Verbesserung erwartet. Ziel ist dabei eine EBIT-Marge von über 5%.

Folgen Sie uns: