SBB präzisiert das Direct Marketing mit Geodaten

Der Innovationscampus für öffentliche Dienstleister und die Versorgungsindustrie fand heute, am 29. Mai 2018, statt. Entscheidungsträger und Meinungsbildner aus dem Öffentlichen Dienst, und erstmals auch der Versorgerindustrie, treffen sich zum jährlichen Erfahrungsaustausch beim SAP Public Services Forum im Kursaal Bern. Als einer der grössten SAP-Partner für die öffentliche Hand ist die itelligence AG Schweiz auch in diesem Jahr dabei. Im Vortrag „SBB: Präzises Direct Marketing dank Geodaten” zeigten die SBB und itelligence, wie öffentliche Geodaten integriert und abgebildet wurden und nun für das Direktmarketing verwendet werden.

Sechs Monate haben SBB und itelligence gemeinsam an der neuen Lösung gearbeitet, die seit diesem Jahr angewendet wird. Die SBB nutzt nun öffentliche Geodaten für die Entwicklung und Optimierung ihrer Marketingstrategien, um optimale Zielgruppen abzuleiten und Streuverluste zu reduzieren und damit Mehrerträge zu generieren.

„Wir arbeiten nun seit einem halben Jahr mit der neuen Lösung, die uns auch im Hinblick auf zukünftige Szenarien im Marketing ein hilfreiches Tool sein wird – selbstverständlich unter Gewährleistung des Datenschutzes”, sagt Thorsten Herma, Data Analyst Marketing, SBB Personenverkehr. Für bestehende und neue Kampagnen kann das Potenzial analysiert und die Kampagne sogar direkt umgesetzt werden. Der gesamte Kampagnenprozess wird durch die Lösung SAP Hybris Marketing gesteuert.

Dafür mussten in der Kundendatenbank geographische Informationen zu jedem Kunden hinterlegt werden – das sind Millionen von Einträgen. Den Kontaktdaten wurden beispielsweise Gemeinde, Region, Sprachgebiet und Tarifverbund zugeteilt. Dies ermöglicht tagesaktuelle regionale Analysen und das Reporting von Kunden- und Abonnementsdaten auf Karten. Das von der SBB verwendete Datenmodell basiert vollständig auf der nativen Analytics-Technologie von SAP HANA. Für die Visualisierung wird die Software SAP Lumira eingesetzt. „Das Vertrauen, das die SBB uns entgegenbringt, und die hervorragende Zusammenarbeit waren die Grundvoraussetzungen für die effiziente und zeitnahe Entwicklung und Einführung der neuen Lösung”, so Claude Flükiger, Geschäftsführer, itelligence AG Schweiz.

In der Datenbank stehen nun verschiedene Aspekte der räumlichen Daten und weitere Faktoren als Filtermerkmale zur Verfügung. So können geographische Aspekte des Marktes und der Zielgruppe ausgewertet, neue Zielgruppen definiert, adressiert und die Erkenntnisse in die Marketingplanung miteinbezogen werden. Schlussendlich werden so Streuverluste im Direktmarketing reduziert. Anhand von Geokoordinaten können beispielweise Fusswegdistanzen zur nächsten Haltestelle metergenau und für jeden einzelnen Kunden berechnet werden – ein Kriterium für die ÖV-Qualität neben der Art des Transportmittels und der Frequentierung der Haltestelle.

 

Pressemitteilung: SBB präzisiert Direct Marketing mit Geodaten


Kontakt
Kontakt

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns gerne.