Mit der integrativen SAP ERP Compliancelösung „it.x-checkit“ den Vertrieb effektiver gestalten

Um Unternehmen bei den gesetzlichen Verpflichtungen zur Überprüfung der Geschäftspartner gegen die verschiedenen Sanktionslisten zu unterstützen, haben wir unser AddOn „it.x-checkit“ entwickelt.

Hiermit haben wir eine integrative Lösung im SAP ERP geschaffen, die ein Unternehmen in der Prozesskette vom Angebot bis zur Faktura bei der Prüfung der Geschäftspartneradressen unterstützt. Unsere Compliancelösung bildet somit die Basis für ein automatisiertes Sanktionslistenscreening entlang der Geschäftsprozesse ab, wodurch die Verantwortlichen frühzeitig auf potentielle Verstösse gegen die Exportkontrollvorschriften aufmerksam gemacht werden.

Die Integration in ein bestehendes SAP ERP System reduziert die Aufwände für die Prüfprozesse, da diese direkt auf die Belegdaten zu definierten Zeitpunkten im Prozess erfolgen. Durch die Nutzung einer stets aktuellen Datenbasis und Prüfmethoden eines Partnerunternehmens, welche OnPremise und auch OnDemand verfügbar ist, kann eine Prozesssicherheit der Anwendung stets gewährleistet werden. Je nach Anwendungsfall können synchrone und asynchrone Abfragen durchgeführt werden. Somit sind Einzelprüfungen, Prüfungen von Adressdateien und auch eine Trefferbearbeitung schnell und effizient möglich.

Vor diesem Hintergrund der komplexen Prüfung von Geschäftspartneradressen auf Übereinstimmung mit den Sanktionslisten, sollten nicht nur die „Export“-Geschäfte bei der Sanktionslistenkontrolle berücksichtigt werden, sondern auch jede Art von Geschäft unabhängig davon wo diese stattfinden, somit sind auch innerdeutsche Geschäfte oder Geschäfte innerhalb der EU von Relevanz. Gleichfalls sollten auch Mitarbeiter, Lieferanten und Transportdienstleister in die Überprüfung einbezogen werden.

Der Einsatz einer Compliancelösung entbindet die Verantwortlichen eines Unternehmens jedoch nicht von der Pflicht, durch entsprechende Arbeits-und Organisationsanweisungen Verstösse gegen die Verordnungen zu unterbinden.

Relevant für Firmen mit Niederlassung in Deutschland ist ein Embargoverstoss i.S. des §18 des Aussenwirtschaftsgesetzes, der neben Geldstrafen auch Freiheitsstrafen vorsieht. Insbesondere Wirtschaftsbeteiligte, die zollrechtliche Erleichterung als zugelassener Ausführer, AEO-F(Full) oder AEO-S(Security) in Anspruch nehmen, müssen nachweisen, dass die Antiterrorverordnungen eingehalten werden.

Screenshot it.x-checkit

 

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Informationen zu unserer Lösungen finden Sie itelligence Addstore unter dem LINK: it.x-checkit – Sanktionslistenprüfung oder richten Sie bitte eine kurze Mail an:

Andreas Bienz
Business Solutions
andreas.bienz@itelligence.ch

Folgen Sie uns: