Marlene mit IoT, Industrie 4.0 und SAP S/4HANA embedded EWM:

Industrial Internet of Things und Industrie 4.0 bieten uns mit den technischen Möglichkeiten hervorragende Grundlagen für die erfolgreiche Integration und Automatisierung von Logistikprozessen. Um das zu veranschaulichen haben wir von itelligence ein Modell eines Hochregallagers aufgebaut – die blaue Marlene. Mit diesem Modell, das zur Steuerung direkt und nahtlos an ein SAP S/4HANA embedded EWM angebunden ist, können sämtliche Prozesse und Vorgänge direkt aus dem EWM heraus auf Ebene der SPS Steuerung angestossen werden. Das Besondere daran ist die vollständige SAP ERP Integration des Lagers durch embedded EWM, sodass über betriebswirtschaftliche Buchungen in ERP direkt die Folgeprozesse in der Lagerverwaltung angestossen werden.

Die Folgeprozesse sind:

  • Wareneingänge
  • Logistische Qualitätsprüfung
  • Dekonsolodierung von Ladungsträgern
  • Ein- und Umlagerungen
  • Aus-, Um- oder Verpacken als logistische Zusatzleistung
  • Kommissionieren
  • Konsolodieren auf Ladungsträgern und Warenausgang

Um höchste Performance und Flexibilität in der Warenbewegung zu gewährleisten, setzen wir natürlich auch auf Sensorik im Kontext von Industrie 4.0, denn auch unsere blaue Marlene ist mit Sensoren ausgestattet. Darüber liefert das Modell Detailinformationen über alle Bewegungen, sowie Zustände und stellt diese dem Betreiber und Hersteller des Lagersystems über SAP S/4HANA, SAP Leonardo und itelligence Applications zur Verfügung. Auf Basis dieser Daten haben wir ein Pay-per-Use-Szenario abgebildet, dass auf der Grundlage von erfassten Leistungsdaten über Faktoren Leistungseinheiten ermittelt, die dann dem Betreiber des Lagers in Rechnung gestellt werden.

Image blaue Marlene von itelligence
Die blaue Marlene von itelligence

Marlene lernt!

Ein weiteres Ziel ist es, dass sich das „digitale Hochregal“ nicht nur selber steuert, sondern auch ständig optimiert, also lernt! Bereits heute tauschen Systeme auch über Unternehmensgrenzen hinweg ständig Daten aus. Zum Beispiel kontrollieren die Systeme des Herstellers sämtliche Funktionen und schicken vorrausschauend Servicetechniker für Wartung und Instandhaltung zum Kunden. Warum also nicht aus Daten lernen? Das kann der entscheidende Wettbewerbsvorteil sein. Mit unserem Modell machen wir Ihr zukünftiges Szenario für ein automatisiertes Hochregallager anfassbar – mit embedded Extended Warehouse (SAP EWM) als Basis für ein zukünftiges selbstlernendes System. Das digitale Lager dient der Optimierung und Selbststeuerung eines Hochregallagers.

Das digitale Lager dient der Optimierung und Selbststeuerung eines Hochregallagers.

Ihre Vorteile sind:

  • Das Model wurde gebaut, um Optimierungsprozesse, sowie die Kommunikationsschichten von Hochregallagern zu simulieren
  • Auf Anfrage liefert das Modell permanent Zustands- und Positionsdaten an das EWM-System und identifiziert u.a. Behälter über RFID-Technologie für vollständige Transparenz
  • Ein realistischer Test von Fahrwegsoptimierungen ist durch Parametrisierung der Maschinenkomponenten möglich
  • Technische Sensordaten der Komponenten des Hochregallagers dienen der Kontrolle und Optimierung, sowie zum Austausch der Daten mit dem Hersteller des Hochregallagers für Wartung, Instandhaltung und Service

Nutzen Sie die Erkenntnisse aus unserem Modell für Ihr digitales Lager! Wir von itelligence unterstützen Sie bei der Gestaltung Ihrer Logistik und machen Sie fit für Industrie 4.0. Erfahren Sie mehr. Jetzt Termin sichern mit einer kurzen Mail an:

Folgen Sie uns: