SAP S/4HANA Enterprise Management Version 1610 steht vor der Tür

Bald ist es soweit. SAP wird die zweite Version seines neuen ERP-Produktes SAP S/4HANA Enterprise Management in den kommenden Wochen generell verfügbar machen.

itelligence hat im Rahmen von Beta-Tests einen intensiven Vorgeschmack erhalten. Auch wenn man noch nicht über Details sprechen kann, so sehen wir (wie bei „Simple Finance“, aktuell als SAP S/4HANA Finance, on Premise Edition 1503ff in der PAM zu finden) mit dieser zweiten Version auch für die „anderen Module“ aus der klassischen Logistik ein Produkt, mit dem sich E2E-Prozesse vernünftig durchbuchen lassen und das grundsätzlich geeignet erscheint, damit in Kunden-Projekte einzusteigen.

Ob man bei einem SAP S/4HANA Enterprise Management Projekt bereits auf der Version 1610 aufsetzen kann, hängt damit derzeit noch davon ab, ob die fachlichen Anforderungen abgedeckt werden – Stichwort Simplification List – und ob ggf. erforderliche Addons bzw. Partnerlösungen bereits für SAP S/4HANA fit sind. Gerade bei Letzterem wird man bald, also noch im Lauf des Jahres und vermehrt im nächsten Jahr, auf ein breites Spektrum zugreifen können, denn hier finden – so wie bei itelligence – im gesamten Markt intensive Aktivitäten statt.

Auf diese Weise weitet sich die Schere zwischen klassischer SAP ERP-Welt und aktueller SAP S/4HANA-Welt, wodurch es immer bedeutsamer wird, sich, so zeitnah wie möglich, auf den Weg zu SAP HANA zu begeben.

In den Projekten, in denen wir unsere Kunden bezüglich ihrer kundenindividuellen it.roadmap SAP S/4HANA beraten, fällt aber eines auf: Die Zeitachse, die benötigt wird, einen Umstieg auf SAP S/4HANA Enterprise Management zu vollziehen, wird unterschätzt.

 

grafik-s4hana-em

 

Neben rein technischen Fragen (u.a. Hardware, Architektur, Betriebsart, Migrationsschritte), wird man sich intensiv mit den zwingend erforderlichen Veränderungen in den Prozessen (neue Anlagenbuchhaltung, 40stellige Materialnummer, Business Partner anstelle Kreditoren/Debitoren, u.v.m.) beschäftigen müssen. Was geschieht mit der Personalabrechnung? Was verändert sich bei meinem BW? Wie wirkt sich SAP S/4HANA auf meine „Z“-Programme aus? Welche werde ich noch brauchen? Welche möchte ich migrieren, welche neu erstellen? Verlege ich Prozesse ausserhalb meines Kerngeschäfts in die Cloud? Wird mein Umstieg auf SAP S/4HANA Enterprise Management ein Brown-, Yellow- oder Green- Field-Ansatz? Wie tranchiere ich die notwendigen Investitionen und Aktivitäten in die eh‘ schon anstehenden SAP Projekte, Non SAP IT Projekte, den laufenden Betreuungsbedarf und die Anforderungen aus den Fachabteilungen?

Ihr Erfolgsrezept: Auf der einen Seite nicht zu früh beginnen, aber auf der anderen Seite nicht zu lange warten –  also kurz: Ihre kundenindividuelle SAP HANA-Strategie und SAP HANA-Roadmap.

Erfahren Sie in unserem AddStore, wie Sie beides in vier einfachen Schritten ableiten.

Unser Angebot an Sie finden Sie unter diesem Link: SAP S/4HANA Roadmap/Strategie
Oder prüfen Sie mit uns, was in Ihrem SAP ERP für S/4HANA zu tun sein wird.
Informationen dazu finden Sie unter diesem Link: SAP S/4HANA Conversion Check

Sprechen Sie uns an, wir freuen uns auf Sie.

Urs Ender
Business Intelligence
urs.ender@itelligence.ch

Folgen Sie uns: