SAP NetWeaver Single Sign-On – ein Login für alle Aufgaben

blog-featureimage-street

– von Christoph Geipel, Technologieberatung –

Haben Sie schon einmal gezählt, an wie vielen Systemen Sie sich morgens bei der Arbeit anmelden müssen, bevor Sie mit der eigentlichen Arbeit beginnen können? Speziell nach einem längeren Urlaub kennt wohl jeder auch das Problem der vergessenen Passwörter. Die meisten Systemlandschaften in Unternehmen sind auf Grund unterschiedlichster Anforderungen heterogener Natur und jedes dieser Systeme fordert eine eigene Authentifizierung vom Mitarbeiter.

Leider treffen genau an dieser Stelle zwei unterschiedliche Anforderungen aufeinander:

  • Sie wollen zügig und ohne Ihren Arbeitsfluss ständig durch das Anmelden an den unterschiedlichen Systemen zu unterbrechen Ihre Aufgaben erledigen.
  • Ihre IT-Abteilung möchte das Unternehmensnetzwerk und die Systeme mit dem bestmöglichen Schutz vor unberechtigten Zugriffen versehen. Dazu werden komplexe Kennwörter für die einzelnen Systeme gefordert, die dann aber nur zu leicht vergessen werden.

Wie kann man jetzt diese beiden Anforderungen miteinander vereinbaren? Wenn es darum geht, fällt als einer der ersten der Begriff „Single Sign-On“. Die Lösung scheint einfach: Einmal angemeldet und der Zugriff auf alle benötigten Systeme ist möglich. Auch, wenn die Lösung einfach erscheint, lohnt sich allerdings ein Blick auf die Punkte, die mit einer Einführung einer SSO-Lösung erreicht werden können bzw. sollen. Im Allgemeinen sind dies die Folgenden:

  • Mit nur einer Anmeldung kann auf alle benötigen Daten zugegriffen werden.
  • Hohe Sicherheitsstandards können mit der Lösung erfüllt werden.
  • Die Realisierung des SSO erfolgt mit technisch etablierten Verfahren.
  • Alle unternehmensinternen Systeme können angebunden werden.
  • Verschiedene Authentifizierungsverfahren (LDAP, RSA, RADIUS, Smartcards) können flexibel integriert werden.
  • Auch Applikationen, die nicht für SSO vorbereitet sind, können angebunden werden.
  • Unternehmensübergreifende Dienste wie z.B. Webservices von Partnerapplikationen können ohne großen Aufwand realisiert werden, ohne die Sicherheit der eigenen Daten zu beeinträchtigen.
  • Neue Applikationen können durch die interne IT ohne großen Aufwand eingebunden werden.
  • Der Rollout und die Implementierung auf den einzelnen Clients erfolgen mit geringem Zeitaufwand.
  • Die übertragenen Daten können bei Bedarf ohne großen Aufwand verschlüsselt werden.

Die SAP hat in diesem Zusammenhang eine eigene SSO-Lösung mit dem Namen „SAP NetWeaver Single Sign-On“ im Portfolio. SAP NetWeaver Single Sign-On ist eine umfassende Lösung, um ein zentrales Login in Ihre gesamte IT-Landschaft einzuführen. Sie können Szenarien wie Passwort, Client-Zertifikat, Smart Card, Token und biometrische Verfahren abbilden.

Der Mitarbeiter meldet sich nur noch einmal am Tag an seinem Betriebssystem an und kann dann ohne weitere Anmeldung auf alle angeschlossenen Dienste, seien es der E-Mail-Client, ein Portal, die CRM-Software oder unterschiedliche Datenbankapplikationen, zugreifen. Der Anmeldeprozess eines Benutzers kann sich selbst über Domänen- und Unternehmensgrenzen hinweg erstrecken. Hierbei kommen Standardverfahren wie X.509-Zertifikate oder SAML 2.0 zum Einsatz.

Ähnliche Beiträge

NTT_DATA-Business-Solutions-690x180
Lesen Sie mehr
blog_featured image_simplification1
Lesen Sie mehr
Image_Gears-on-Digital-Background-690x180
Lesen Sie mehr
Blogbild_Scrum
Lesen Sie mehr
Blogbild_Alain-1
Lesen Sie mehr
Feature_Image-Experience-NewOpportunities-690x180
Lesen Sie mehr

1 Gedanke zu “SAP NetWeaver Single Sign-On – ein Login für alle Aufgaben”

Kommentarfunktion ist geschlossen.

Folgen Sie uns: