Open Grid Europe GmbH – schnell auskunftsfähig dank SAP BW on HANA

tephan Jacobs, Leiter Competence Center Reporting
In den vergangenen Jahren haben wir mit itelligence eine umfangreiche Business Intelligence Architektur aufgebaut und stets auf Basis fachlicher sowie technischer Anforderungen weiterentwickelt. Wir haben in dieser Zeit viel erreicht und stellen uns gemeinsam den zukünftigen Herausforderungen!

Stephan Jacobs, Leiter Competence Center Reporting, Open Grid Europe GmbH

1.450 Mitarbeiter (2018)

Produkte: Fernleitungsnetz für Gas
Stammsitz: Essen, Deutschland

Sie haben Fragen?

Treten Sie mit uns in Kontakt oder schreiben Sie uns eine Nachricht und wir melden uns bei Ihnen.
Telefon: +49 800 480800-7

oder

E-Mail senden

Výzvy a přínosy

Herausforderungen

  • Bestehende heterogene Systemlandschaft durch Best-of-Breed-Ansatz bei den operativen Quellsystemen
  • Keine systemübergreifende Reporting-Plattform
  • Hoher manueller Aufwand bei der Veröffentlichung von Kennzahlen
  • Redundante Auswertungen vorhanden

Vorteile

  • Zusammenführung von Daten in einen „Single Point of Truth“
  • Automatische Erstellung prozess- und abteilungsübergreifender Berichte
  • Stündliche, gesetzeskonforme und automatische Veröffentlichung von Kennzahlen
  • Flexibler Support durch Application Management Service

Lösungen

  • SAP BW 7.5 on HANA
  • Integrierte Planung (BW-IP)
  • SAP BusinessObjects Design Studio
  • SAP Analytics Cloud (SAC)
  • Anbindung SAP und Non-SAP-Systeme (z.B. via WebServices, HANA Smart Data Access)

Open Grid Europe GmbH, Essen, Deutschland

Transparenz und Geschwindigkeit – schnell auskunftsfähig dank SAP BW on HANA

Zum Projekt

Beste Verbindungen für sichere Versorgung

Rund 12.000 Kilometer lang ist das Fernleitungsnetz, das die Open Grid Europe GmbH (OGE) in Deutschland betreibt. Pro Jahr werden darüber 632 Milliarden kWh Erdgas (2017) transportiert. Die Kunden der OGE sind nationale und europäische Ferngasgesellschaften, Regionalgesellschaften, Stadtwerke, Industriekunden sowie Gashändler. OGE wickelt für sie alle Prozesse ab, die für den Transport nötig sind: Von der Anmeldung des Kunden, der Buchung der
Transportkapazität über die Bereitstellung und Nutzung der erworbenen Kapazität bis hin zur Abrechnung und Betreuung. Darüber hinaus erbringt die OGE im Rahmen von Drittgeschäften kaufmännische, technische und IT-Dienstleistungen für andere Gesellschaften.

Mit SAP BW Transparenz schaffen

Bei jedem Prozessschritt fallen viele Daten an – und zwar in einer ganzen Reihe von spezialisierten IT-Systemen. Hier Transparenz zu schaffen und ein verlässliches Reporting zu garantieren, war eine enorme Herausforderung. Deshalb wurde schon 2008 – damals firmierte Open Grid Europe noch als E.ON Gastransport – SAP Business Warehouse (SAP BW) eingeführt. Das Datawarehouse sollte als „Single Point of Truth“ dienen, in dem die Daten aus den operativen Systemen zusammengeführt werden. Damit konnten sowohl das interne als auch das externe Berichtswesen aus einem System bedient werden. Im Laufe der nächsten Jahre implementierte das Unternehmen einige Analysetools, mit denen sich die Daten auswerten ließen.

Rasche Veröffentlichung dank SAP BW on HANA

Zwischenzeitlich änderten sich die rechtlichen Vorgaben. So sind Netzbetreiber wie Open Grid Europe heute dazu verpflichtet, bestimmte Zahlen sehr rasch zu veröffentlichen – und das auch im Internet. Um dies unter anderem leisten zu können, führte Open Grid Europe im Jahre 2015 SAP BW on HANA ein. Damit lassen sich die gesammelten Daten automatisch und schnell zu den erforderlichen Berichten verdichten. 2016 wurde dann eine Schnittstelle zum Publication Framework Virtimo realisiert, um die Daten an verschiedene deutsche und europäische Regulierungsbehörden automatisch zu übermitteln. Das geschieht heute täglich, bei manchen Zahlen sogar stündlich.

Partner beim Aufbau der Analytics-Architektur

Beim Aufbau dieser anspruchsvollen Analytics-Architektur hat itelligence Open Grid Europe begleitet: Von der Konzeption über die Auswahl der Technologie bis zur Implementierung und Integration in die bestehende Landschaft. Und es geht weiter: So werden sukzessive Use Cases entwickelt, die sich auf Basis vorhandener sowie zukünftiger Technologien umsetzen lassen und dem Unternehmen einen Mehrwert bringen. Geplant ist beispielsweise, mithilfe eines Algorithmus die Transportmengen zu prognostizieren. itelligence unterstützt Open Grid Europe während der nächsten Jahre auch bei der Umsetzung einer „Cloud First“-Strategie für Analytics, die das Unternehmen im Rahmen einer unternehmensweiten IT-Strategie formuliert hat.


Kontakt
Kontakt

V případě dotazů nás neváhejte kontaktovat.