Banken und Versicherungen brauchen BI auf Basis von HANA

– von Oliver Mülders, Director, LoB Finance, itelligence AG –

Aus meinen Gesprächen mit Managern bei Banken und Versicherungen kristallisieren sich zwei aktuelle Handlungsbereiche heraus, die die Finanzindustrie umtreiben: neben dem niedrigen Zinsniveau und dem hieraus resultierenden Margenverfall sind es die stetig wachsende Anzahl von Statusmeldungen an die Aufsichtsbehörden gemäß der Anforderungen aus Basel II+III sowie Solvency II und die verschärften Compliance-Regeln auf europäischer Ebene. Vor allem der zweite Aspekt macht vielen zu schaffen.

Es gibt Finanzinstitute, in denen 20 bis 30 Personen nur damit beschäftigt sind, die notwendigen Berichte zu erstellen. Das Problem dabei: Die einzelnen Abteilungen (Risikomanagement, Controlling, Kreditwesen, Governance etc.) arbeiten oft nicht zusammen, jeder Fachbereich hat sein eigenes Tool bzw. seine selbstentwickelte Anwendung, stellt die Analyseergebnisse aber selten den anderen im Sinne einer Gesamtsteuerung zur Verfügung.Hier fehlt oft ein zentraler und flexibel auswertbarer Pool für alle entscheidungsrelevanten Daten; ein „Management-Cockpit“ bzw. der „Leitstand“ zur Produktionsteuerung von Finanzprodukten, auch mit Simulationsmöglichkeiten für Kredit- und Investitionsentscheidungen in Echtzeit. In den Projektgesprächen wird dabei immer wieder klar: Es geht um mehr Transparenz, damit

  • Manager Risiken ganzheitlich analysieren und bewerten können,
  • alle externen und internen Richtlinien zuverlässig eingehalten werden, um den Geschäftsverlauf insgesamt besser zu beurteilen und
  • Marktchancen frühzeitig erkannt werden.

Genau hier setzt das Angebot der LoB Finance an und zielt als Mietmodell („Service as a Service“- SaaS)  bewusst auch auf kleine und mittlere Banken und Versicherungen. Sie bezahlen nur für die tatsächlich in Anspruch genommene Leistung und profitieren trotzdem jederzeit von den neuesten Technologien. Kernstück dieses besonderen Lösungsportfolios für Banken und Versicherungen ist SAP HANA (auf SAP HANA basierende Reporting-Lösungen bieten eine 30-fach höhere Geschwindigkeit als herkömmliche stand-alone-Tools) – für mich einer der wirklich wesentlichen Technologiesprünge der letzten Zeit. Wichtig ist auch die neue RDS der SAP „Enterprise Risk Reporting“, diese Lösung bietet umfangreiche Analysealgorithmen zur Risikoclusterung u.a. von Kreditrisiken. SAP und itelligence haben diese RDS erstmalig gemeinsam auf der diesjährigen Bankenmesse in Mainz Anfang Juni vorgestellt. Die Resonanz war außerordentlich und erste Proof of Concepts stehen an.

Die „Just in time“-Steuerung  des „Daily Business“ wird somit nun auch im Finanzwesen fortgeführt. Ein Segment, welches bei der SAP im Umsatz und Auftragseingang in Q1 2013 erstmalig den Platz 1 belegt hat!

Link: http://www.sap.com/germany/solutions/analytics/applications/enterprise-risk-reporting/index.epx

Ähnliche Beiträge

feature-image-people
Lesen Sie mehr
blog-featured-image-auster
Lesen Sie mehr
featured-image-sundown
Lesen Sie mehr
itelligence Conference Center
Lesen Sie mehr
image blog digitale welt
Lesen Sie mehr
SAP S/4HANA Generationswechsel
Lesen Sie mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Folgen Sie uns: