Digitalisierung – Teil 2: SAP HANA Cloud Platform als Fundament des digitalen Wandels

Foto Clouds

SAP S/4HANA ist ein wesentlicher Bestandteil der digitalen Transformation für SAP-Kunden. Aber es ist nicht der einzige. Warum die SAP HANA Cloud Platform auch für Unternehmen wichtig ist, die mit der Cloud bislang noch nichts zu tun haben.

Früher sollte die IT vor allem Prozesse effizienter gestalten. Doch für viele Unternehmen ist das letzte Quäntchen Optimierungspotenzial inzwischen erreicht: Weitere Verbesserungen kosten mehr als sie einbringen. Es führt daher in die falsche Richtung, die digitale Transformation in erster Linie als „Geschäftsoptimierer“ zu begreifen. Sie ist vielmehr ein „Geschäftswandler“. Der klassische Fertigungsbetrieb wird zusehends von Dienstleistern ersetzt. Wer das jetzt verinnerlicht, kann das eigene Unternehmen neu erfinden – bevor es vom Markt verdrängt wird. Einige erfolgreiche Beispiele dafür haben wir bereits im ersten Beitrag unserer dreiteiligen Blogreihe zum Thema Digitalisierung genannt.

Stärken von On-Premise und Cloud kombinieren

Die smarte Unternehmen
SAP HANA Cloud Platform: „Der Kitt, der alles zusammenhält.“

Für die Umsetzung des digitalen Wandels braucht es neben den geschäftlichen Ideen auch einen smarten, technologischen Rahmen und die passende IT-Strategie. „Die SAP HANA Cloud Platform – kurz HCP – ist davon ein wesentlicher Bestandteil“, sagt Lorenz Beckmann, Principal SAP HANA/HCP bei itelligence. Der Gedanke dahinter: Klassische On-Premise-Systeme werden nicht komplett durch Cloud-Lösungen ersetzt, aber künftig ausschließlich für standardisierte, langfristige und unternehmenskritische Szenarien genutzt. Eigenentwicklungen und akute Anforderungen lassen sich besser agil in der Cloud abdecken. Unternehmen können auf diese Weise viel schneller auf den Markt reagieren, auch neue Geschäftsmodelle ausprobieren, ohne gleich umfangreiche IT-Projekte anzustoßen. „Selbst Wegwerfsoftware ist denkbar – Tools also, die nur kurzfristig benötigt werden“, so Beckmann. „Früher wäre das wirtschaftlich unsinnig gewesen, heute ist es eine große Chance.“

Technisches Fundament für smarte Prozesse

Damit dieses Prinzip funktioniert, braucht es eine zentrale Plattform, die On-Premise- und Cloud-Anwendungen integriert. Oder wie es Lorenz Beckmann formuliert: „den Kitt, der alles zusammenhält“. Dieser Kitt ist die SAP HANA Cloud Platform. Sie verbindet alles: die unternehmenskritischen Kernanwendungen, wie das klassische SAP ERP oder das neue SAP S/4HANA. Aber auch den „agilen Cloud Layer“, also flexible Anwendungen, die auf offenen Web-Standards basieren und vor allem auf Vernetzung ausgelegt sind. Dazu zählen Cloud-Apps von SAP wie SAP Ariba, SAP Fieldglass, Concur, SAP SuccessFactors und SAP Hybris Cloud for Customer aber auch eigene Entwicklungen und modifizierte Software.

„Sie können heute mit der SAP HANA Cloud Platform viele eigentlich standardisierte Lösungen individuell an Ihre Anforderungen anpassen“, sagt Beckmann. Ein Argument, das vielen Cloud-Skeptikern den Wind aus den Segeln nimmt, denn der „Take it or leave it“-Grundsatz gilt nicht mehr. Die Plattform enthält zudem diverse Services, mit denen sich selbstentwickelte Anwendungen nahtlos mit der restlichen IT verzahnen lassen – beispielsweise ein zentrales Authorization Management. „Über allem liegt wiederum das SAP Fiori UX. Der Nutzer arbeitet immer in einem einheitlichen, modernen Look and Feel und bekommt gar nicht mit, dass im Hintergrund diverse Speziallösungen laufen“, so Beckmann.

Ein ganzes Ökosystem integrieren

Die Digitalisierung verändert aber nicht nur, wie Unternehmen intern arbeiten. Mit dem Internet der Dinge entstehen beispielsweise auch neue Kooperationen mit Lieferanten, Servicepartnern und Kunden. Fertiger, Nutzer und Wartungstechniker tauschen etwa Sensordaten untereinander aus – und jeder profitiert. Auch dafür fungiert die SAP HANA Cloud Platform als Schnittstelle – inklusive dedizierter Zugangsfreigabe für einzelne Inhalte.

Entwickeln Sie mit der Plattform doch gleich einmal Ihr persönliches IoT-Szenario: mit dem itelligence Starter Package für die SAP HANA Cloud Platform und der IoT-Sensor-App.

– von Lorenz Beckmann, Principal SAP HANA/HCP –
E-Mail: lorenz.beckmann@itelligence.de


 

Whitepaper „Mittelstand im Wandel: Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung“

teaser-wp-Digitalisierung

Weitere Ideen rund um zukunftsträchtige IT-Strategien lesen Sie im Whitepaper „Mittelstand im Wandel: Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung“.

 

Whitepaper | Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung

Ähnliche Beiträge

feature-image-people
Lesen Sie mehr
blog-featured-image-auster
Lesen Sie mehr
featured-image-sundown
Lesen Sie mehr
itelligence Conference Center
Lesen Sie mehr
image blog digitale welt
Lesen Sie mehr
SAP S/4HANA Generationswechsel
Lesen Sie mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Folgen Sie uns: