Doppelte Bescherung in Italien

Adventskalender

„Natale con i tuoi, Pasqua con chi vuoi“ (deutsch: „Weihnachten bei der Fa­milie, Ostern, mit wem du möchtest“) – Dieser Spruch bringt gut zum Ausdruck, wie wichtig den Italienern das Weihnachtsfest im Kreise der Familie ist. Auch der Weihnachtsgruß „Buon Natale“ (deutsch: „Guten Geburtstag“) zeigt, dass beim italienischen Weihnachtsfest vor allem der religiöse Aspekt im Fokus steht, nämlich die Geburt von Jesus Christus.
Eine bereits sehr lang bestehende Tradition dreht sich um das Anfertigen von eigenen Krippen. Bereits Wochen vor dem Fest basteln die Familien an der Krippe und den dazugehörigen Figuren. Aber erst mit dem Hinzulegen des Christuskinds am 24. Dezember ist sie dann vollständig und bekommt einen Ehrenplatz im Wohnzimmer.

Adventskalender
günther gumhold / www.pixelio.de

Nach der ursprünglichen Tradition findet die Bescherung erst am Dreikönigstag, dem 6. Januar, statt. Aber wer bringt den italienischen Kindern eigentlich die Geschenke? Es ist die mythische Hexenfigur namens Befana, die mit ihrem Besen von Haus zu Haus fliegt. Der Saga nach, hat sie den Stern von Bethlehem am 24. Dezember verpasst und macht sich deshalb in der Nacht vorm Dreikönigstag auf die Suche nach dem Jesuskind.
Allerdings wird die Bescherung am 1. Weihnachtsfeiertag in Italien immer populärer. Die gute Hexe Befana ist jedoch so beliebt, dass man in vielerorts einfach zwei Mal feiert. Die Kinder wird das wohl nicht stören.

 

itelligence Adventskalender

Ähnliche Beiträge

feature-image-people
Lesen Sie mehr
blog-featured-image-auster
Lesen Sie mehr
featured-image-sundown
Lesen Sie mehr
itelligence Conference Center
Lesen Sie mehr
image blog digitale welt
Lesen Sie mehr
SAP S/4HANA Generationswechsel
Lesen Sie mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Folgen Sie uns: