Für eine sichere Reise: Rechte und Pflichten beim Outsourcing – Teil 3

Blog-Featureimage--Outsourcing-20140818-corp

Einer der wichtigsten Faktoren, auf die man bei der Planung einer Reise achten sollte ist die Sicherheit – Ebenso beim SAP-Hosting. Dort wird Rechtssicherheit, genau wie das Verhältnis zwischen Kunde und IT-Dienstleister in Verträgen festgehalten. In diesem Blogpost möchte ich einmal genauer beleuchten, was in einem solchen Vertrag notwendig und sinnvoll ist, um gute rechtliche Rahmenbedingungen für ein erfolgreiches SAP-Hosting zu schaffen.

Während die Übernahme einer bestehenden IT-Infrastruktur kauf-, miet-, und lizenzvertraglich zu regeln ist, hat die Entwicklung, Einführung und Pflege der SAP-Systemlandschaft durch Ihren Hosting-Partner eher Dienstleistungscharakter. Aus diesem Grund werden Service Level Agreements (SLA) eingesetzt, um für alle Beteiligten Transparenz zu schaffen. Diese legen den genauen Umfang sowie die Dienstgüte (Service Level) der Leistungen fest.

Darunter fallen unter anderem die Festlegung der Systemkapazitäten, also zum Beispiel Serverkapazitäten und Rechenleistung sowie die Systemverfügbarkeit und -antwortzeit. Die SLA´s beinhalten in der Regel auch die Reaktionszeiten bei Meldungen, die Definition von Betriebs- und Servicezeiten und eine Abgrenzung der Leistungen und Verantwortlichkeiten.

Generell gilt bei Outsourcing-Verträgen: Je konkreter und detaillierter die Formulierung, desto weniger Ungenauigkeiten und Risiken. Der Vertrag sollte aber auch flexibel genug sein, um auf zukünftige Veränderungen in Markt und Technologien reagieren zu können. Ebenfalls wichtig sind die Abgrenzung der Verantwortlichkeiten von Unternehmen und Hosting-Partner und die damit verbundenen Haftungsbeschränkungen.
Beim Outsourcing-Vertrag ist vor allem Transparenz gefragt. Lassen Sie sich die Verträge, die Ihr Dienstleister erstellt, genau erklären und schaffen Sie eventuelle Unsicherheiten aus der Welt. Während der Vertragslaufzeit sind vor allem die Kommunikation zwischen den Partnern und regelmäßige Berichte erforderlich, um die Transparenz aufrecht zu erhalten.

Beachtet man diese Grundsätze und Richtlinien, sollte einem rechtssicheren und praxisnahen Hosting-Vertrag und somit der erfolgreichen Auslagerung Ihrer Anwendungen nichts mehr im Weg stehen. Mit der so gewonnenen Sicherheit im Gepäck kann die Outsourcing-Reise nun richtig beginnen und Projekte umgesetzt werden.

Traumziel SAP-Outsourcing: Wie selektives Outsourcing verborgene Potenziale freisetzt und mehr Zeit für das Wesentliche schafft, entdecken Sie unter anderem in Unternehmensberichten aus der Praxis. Mit vielen hilfreichen Checklisten! Holen Sie sich jetzt Ihr kostenloses Exemplar unseres SAP Outsourcing Reiseführers.

Jetzt kostenloses Exemplar bestellen >
Leseprobe ansehen >

– Martin Bonhage, Corporate Marketing Manager SAP Managed Services, itelligence AG –

Ähnliche Beiträge

feature-image-people
Lesen Sie mehr
blog-featured-image-auster
Lesen Sie mehr
featured-image-sundown
Lesen Sie mehr
itelligence Conference Center
Lesen Sie mehr
image blog digitale welt
Lesen Sie mehr
SAP S/4HANA Generationswechsel
Lesen Sie mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Folgen Sie uns: