SolMan 7.2 und die Zukunft des NetWeaver-Stacks

blog-featured-image-solMan

Unser Experte Paul Berka erläutert in der Novemberausgabe des E3-Magazins, was es im Detail mit der Umstellung des SolMan 7.1 auf SolMan 7.2 auf sich hat und was sie dabei unbedingt beachten sollten.

Der Countdown läuft: Bereits am 31. Dezember 2017 stellt SAP den Support für NetWeaver 7.0 AS Java und folglich auch für den SolMan 7.1 ein. Wer seine Architektur weiterhin vernünftig administrieren möchte, sollte unbedingt das Upgrade auf 7.2 durchführen, denn die Zukunft steht auf Heterogenität.

Unmittelbar vor dem neuen Millennium sprach SAP erstmals von Java und ihrer steigenden Popularität. Relativ zeitnah wurde Java 1.3 initial in der NetWeaver-Version 6.20 mit angeboten. Schnell wurden Stimmen laut, dass Java die Zukunft sei, und unter der Hand munkelte man sogar davon, dass Java die Altlast Abap ablösen könnte. Laut dem 2001 eingeführten TIOBE Index liegt Java von Anfang an auf Platz eins der beliebtesten Programmiersprachen der Welt. Wohingegen Abap meist am Ende der Top 20 gelistet wird. Java weist gegenüber Abap bis auf ein paar erweiterte Funktionen aber keine signifikanten Vorteile auf. Abap hingegen hat eine bessere Syntax und Programmiertechnik. Für SAP liefert Java aber eine Alternative zur Abap-Sprache und bietet ein größeres Angebot an zur Verfügung stehenden Ressourcen, Entwicklern und Möglichkeiten. Über die Jahre hinweg wurde Java so in die R/3-Laufzeitumgebung bzw. AS NetWeaver integriert, wodurch ein Miteinander von Abap und Java in Form eines einzigen Systems, dem Dual-Stack-System, ermöglicht wurde. In dieser Form wird auch der SoMan angeboten…..

Klassischer Ablauf des Dual-Stack Split

Grafik Klassischer Ablauf des Dual-Stack Split

Teaser E-3 Magazin SolMan 7.2 Upgrade

 

Was das für Sie im Einzelnen bedeutet? Antworten erhalten Sie in meinem Artikel der Novemberausgabe des E-3 Magazins.

Artikel E-3 Magazin herunterladen

 

 


 

Und Sie bereit für das Upgrade? Testen Sie Ihr Potenzial!

Mit unserem Self-Assessment bieten wir Ihnen die einfache Möglichkeit, Ihren Bedarf zu testen und eine übersichtliche Schwerpunktmatrix für Ihr SAP Solution Manager 7.2 Upgrade zu erstellen.
Ihre Ergebnisse sowie erste Aussagen zu Potenzialen in den jeweiligen Anwendungsbereichen bekommen Sie direkt per E-Mail zugesandt. Unsere Experten werten Ihre Ergebnisse gern mit Ihnen gemeinsam aus.

Jetzt Ihr Potenzial in unserem Self-Assessment testen!

 

-von Von Paul Berka, Professional Consultant, itelligence AG –
E-Mail: Paul.Berka@itelligence.de

Ähnliche Beiträge

blog-featured-image-webinarday
Lesen Sie mehr
blog-featured-image-solMan
Lesen Sie mehr

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kontakt
Kontakt

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie und gerne.