Brexit – Ist Ihr Unternehmen IT-seitig vorbereitet?

Bislang hat uns die UK-Politik mit den Brexit Diskussionen mehr oder weniger gut unterhalten, während die Wirtschaft schon mit ernsten Folgen zu kämpfen hat. Die aktuellen Ereignisse verstärken allerdings den Eindruck, dass der aktuelle Austrittstermin zum 31.10.2019 sehr ernst zu nehmen ist.

Unabhängig davon, welches Datum und welche Brexit-Variante gewählt wird, ist es aus der Risikobetrachtung heraus fahrlässig, die Zeit bis dahin ungenutzt verstreichen zu lassen. Voraussichtlich werden davon dann nicht nur die IT, sondern auch die beteiligten Fachbereiche wie Rechnungswesen, Außenhandel und Logistik stark betroffen werden.

Eine Umstellung betrifft voraussichtlich nicht nur Customizing und Programmierung, sondern Geschäftspartner-, Stamm- und Bewegungsdaten und vor allem auch laufende und teilbearbeite Aufträge und Bestellungen. Auch weitere Risiken, wie Einflüsse auf laufende und geplante IT-Projekte sollten im Rahmen des Risk-Management betrachtet werden, da unter Umständen auch ganz andere Projekte gestoppt oder verzögert werden, um die nötigen Ressourcen und Investitionen kurzfristig freizuschaufeln.

Um für ein entsprechendes Szenario gewappnet zu sein, empfehlen wir, so schnell wie möglich mit einer Bestandsaufnahme der betroffenen IT-Systeme und Geschäftsprozesse zu beginnen. Davon ausgehend kann der Umstellungsaufwand dann geplant werden, um sicherzustellen, dass die nötigen Ressourcen und Kenntnisse vorhanden oder zeitgerecht beschafft werden können. Wer hier erst Fünf vor Zwölf (oder erst um den 01.10.2019) einsteigt, wird signifikante Einflüsse auf sein Geschäft nicht vermeiden können.
Deshalb widmen wir diesem Aspekt in unserem aktuellen FI/CO Newsletter einen Artikel und weisen auf unser aktuelles Brexit-Vorbereitung-Paket hin. Dieses passt sich mit seinen Analysen variabel den Kundenbedürfnissen an und liefert die Grundlage für eine valide Planung der Umstellung, bei der wir unsere Kunden gerne unterstützen. Aktuell sind hierfür noch Termine verfügbar.

-von Frank Ungewiss, Head of Division Logistics, Managed Services Germany, itelligence AG-
E-Mail: Frank.Ungewiss@itelligence.de

Diese Themen könnten Sie ebenfalls interessieren

Ähnliche Beiträge

Was ist ein Service Desk? Testen Sie den modernen Service Desk von itelligence.
Lesen Sie mehr
itelligence Team
Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr
Support für die IT-Abteilung: Frau mit Headset
Lesen Sie mehr
itelligence Incident Management
Lesen Sie mehr
Chancen von Application Management Services. itelligence ist Ihr Partner für AMS:
Lesen Sie mehr

Kontakt
Kontakt

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns gerne.