Cloud Computing: Umzug in die Wolke

itelligence Blog: Cloud Computing

Unternehmen aller Größen haben den Wert der zentralen Datenverarbeitung verstanden und wollen „was mit Daten machen“. Aus Gründen der Performance und der Kosten ist Cloud Computing hierbei unerlässlich. Unsere Kunden fragen nahezu täglich Strategie-Workshops zur Cloud an. Die Kernfragen sind: Was kann die Cloud leisten? Wie gelingt der praktische Einsatz?

Cloud Computing spielt bei der digitalen Transformation eine große Rolle: Es bietet eine hohe Performance und eliminiert Downtimes rund um die IT. Über die Cloud lassen sich alle möglichen Dienste bereitstellen, die von Software bis zur Infrastruktur reichen. Beim Einsatz der Cloud unterscheidet man zwischen der Private Cloud, für die dedizierte Server im Unternehmen für sensible Daten bereitstehen, und der Public Cloud, die öffentliche Server verwendet. itelligence, aber natürlich auch alle anderen IT-Dienstleister bieten Managed Services an, um die Cloud zu entwickeln und zu betreiben. Die Unternehmen schonen damit die Ressourcen interner Experten.

Die meisten Unternehmen setzen heute auf die hybride Cloud. Das bedeutet: Privates und öffentliches Cloud Computing wird mit bestehenden On-Premises-Anwendungen simultan genutzt. Als Problem stellt sich hier in der Regel die zentrale Konsolidierung der Daten heraus. Doch gibt es hierfür mit der SAP Cloud Platform bereits eine Lösung: Über sie laufen Daten zusammen, lassen sich Anwendungen programmieren, testen und ausliefern. Die Geschwindigkeit ist dabei enorm und ermöglicht sehr kurze Entwicklungszyklen.

Die Cloud bedeutet, sich nicht festlegen zu müssen

Viele Unternehmer haben noch nicht verstanden, dass die Wahl, in die Cloud zu gehen, keine Entscheidung für ewige Zeiten ist. Beispielsweise lassen sich Daten recht schnell umziehen, großteils sogar automatisiert. Nur bei Bedarf müssen Datenfelder noch manuell zugeordnet werden. So gibt es beim Cloud Computing keine Ausschließlichkeit mehr: Unternehmen können relativ leicht den Anbieter wechseln: SAP Cloud Platform, Amazon Web Services (AWS) und die Azure Cloud Services von Microsoft können sogar parallel eingesetzt werden, was aber nicht immer sinnvoll ist.

Klare Wettbewerbsvorteile durch Cloud Computing

Wenn Daten über eine Cloud-Plattform zusammenlaufen und dazu ein Werkzeugkasten mit Entwicklungstools (SDK, Software Development Kit) bereitsteht, steht der digitalen Transformation quasi nichts mehr im Weg: Wichtig sind bei der möglichen Vielfalt die strategischen Entscheidungen. Fachbereiche und ihre Ansprüche, Effizienz im IT-Betrieb und die Möglichkeit übergreifender Auswertungen für die Geschäftsführung spielen dabei eine Rolle.

Cloud Computing ermöglicht in allen Unternehmen das maschinelle Lernen, Internet of Things (IoT), in der Produktion die vorausschauende Wartung, um hier einige der populären Schlagwörter zu nennen. Die Umsetzung von konkreten Projekten ist unser tägliches Brot, beispielsweise ist es in Produktionshallen, wenn die Mitarbeiter Handschuhe tragen, schwer, einen Touchscreen zu bedienen. Aber die Cloud-App, über die Mitarbeiter Ersatzteile etc. erfassen, die zentral im ERP-System verwaltet werden, bietet große Erleichterungen. Es kam die Idee einer Sprachsteuerung auf, bei der Amazon mit Alexa führend ist. Der große Nachteil war, dass Alexa die Daten in den USA speichert. Wir bei itelligence haben es geschafft, Alexa einzusetzen, aber die Daten über die SAP Cloud Platform in Deutschland zu speichern. Da wundert es kaum, dass schon mehr als 90 Prozent der Unternehmen Cloud-Technologien nutzen.

Wie Unternehmen den Umzug anpacken

Die wenigsten Unternehmen setzen auf den sogenannten Green-Field-Ansatz und bauen die gesamte IT rund um die Cloud neu auf. Die meisten setzen auf „Brown Field“ und setzen vorhandene Eigenprogramme neu ein. Darin liegt neben den genannten Vorteilen der Cloud eine weitere große Chance: Man räumt die vorhandenen Daten auf und modernisiert die IT-Infrastruktur. In der Regel setzen die Unternehmen auf hybride Lösungen. Sie sparen damit mittel- und langfristig Kosten und schaffen mit SAP S/4HANA und SAP Fiori für die Individualentwicklung eine Vielfalt an Erweiterungen und Anwendungen für die Fachbereiche. Das steigert die Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig.

Wir beobachten, dass viele Unternehmen interessiert sind und sich die SAP Cloud Platform anschauen wollen. Sie sehen aber meist noch nicht, dass es sich um keine Alternative handelt, sondern um eine Notwendigkeit. Für den konkreten Umzug eines SAP-Portals von NetWeaver 7.0 auf das SAP Cloud Platform Portal steht ein Webinar bereit. Rund um Websites erleben Sie Funktionen wie den rollenbasierten Zugriff, durch den auch Kunden und Geschäftspartner eingebunden werden. Dazu sehen Sie, wie Sie SAP-Fiori-Anwendungen einbinden und mobil nutzbare, innovative Anwendungen realisieren, ohne den laufenden Betrieb zu stören. Die Cloud macht es möglich.

Weitere Informationen finden Sie im aufgezeichneten Webcast „Cloud Computing mit der SAP Cloud Platform“.

– von Constantin Frhr. Teuffel von Birkensee, Expert SAP-Cloud-Platform, Product Development, itelligence AG –

E-Mail: constantin.vonTeuffel@itelligence.de

Expertenwissen im OnDemand-Webinar:

Alle Veranstaltungen

Ähnliche Beiträge

Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr
Foto Clouds
Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr
3 Reasons Why the Google and SAP Collaboration Benefits Enterprise Customers
Lesen Sie mehr

Kontakt
Kontakt

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns gerne.