So knacken Sie den IoT Code (Teil 2) – Trends setzen und die Produktion revolutionieren

Das Internet of Things (IoT) spielt in der Fertigung eine immer wichtigere Rolle. Der Markt ist hart umkämpft. Daher ist es für Unternehmen entscheidend, ihre Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten, indem sie Entscheidungen auf der Grundlage von Echtzeitinformationen treffen, Maschinenstillstandzeiten minimieren und Produkte rechtzeitig liefern können. Doch wie lässt sich IoT hier sinnvoll einsetzen und was ist der Mehrwert?

Sehen Sie sich die Roundtable Diskussion unserer IoT Experten an

Es ist Zeit: Produzieren auf der Überholspur

Im ersten Teil der Serie haben wir einen Blick auf die häufigsten Missverständnisse über IoT geworfen. In diesem Artikel werde ich über die Leistungsfähigkeit von IoT im praktischen Einsatz für die Fertigung sprechen. Ich glaube, dass sich die aktuelle Geschäftslandschaft aufgrund von Faktoren, wie höheren Kundenanforderungen und hohem Wettbewerb schneller als je zuvor entwickelt und verändert. Aus diesem Grund müssen Unternehmen ihre Kunden schnell mit maßgeschneiderten Dienstleistungen und Produkten versorgen, um sich von den vielen Mitbewerbern zu unterscheiden.

Herkömmliche Fertigung ist auf lange Sicht keine realistische Option. Informationen in Echtzeit bilden die Grundlage für beschleunigte Produktionsprozesse und helfen Ihnen, Bereiche zu identifizieren, in denen Optimierungspotenzial besteht. Indem Sie das Potenzial der von Ihrem Unternehmen generierten Daten nutzen, behalten Sie einen klaren Überblick über Ihre Bestände, Produktionskapazitäten und Lieferzeiträume. Letztendlich erhalten Sie in Echtzeit detaillierte Einblicke in Ihre Fertigungsprozesse.

Betriebskontinuität für Gewinn

Natürlich können Sie Maschinendaten nicht nutzen, wenn die Maschinen nicht funktionieren. IoT ist der Katalysator für die Optimierung von Wartungsprozessen und der Implementierung von Predictive Maintenance. Bei richtiger Analyse liefern die Informationen den Mitarbeitern historische Daten über Maschinenfehler und -ausfälle. Techniker können dann Muster identifizieren, wie beispielsweise unerwünschte Vibrationsniveaus, und Bedingungen und Einstellungen anpassen.

Darüber hinaus ermöglichen historische Daten eine vorausschauende Planung der Wartung auf der Grundlage von Fehlerursachen. Sie können Ihre Wartungsprozesse in den Bereichen maximale Verfügbarkeit, Produktion und Rentabilität optimieren.

Erfolgsversprechend: Personalisierte Kundenerfahrung ermöglichen

Ich stelle immer mehr fest, dass die Anpassung an kundenspezifische Anforderungen eine wichtige Rolle bei der Steigerung der Kundenzufriedenheit spielt. Ich habe bereits darüber gesprochen, wie das Verständnis und die Verwendung von Daten von Fertigungsmaschinen schnellere Entscheidungen ermöglicht, um Kundenanforderungen zu erfüllen. IoT kann auch hier einiges ermöglichen: Kundendaten generieren, die Einblicke in ihre persönliche Erfahrung geben und Informationen darüber liefern, wie sie das Produkt verwenden.

Wenn es Möglichkeiten zur Optimierung oder Anpassung eines Aspekts von einem Produkt gibt, das Sie verkauft haben, stehen Ihnen diese Informationen zur Verfügung. Dies ermöglicht Ihnen, Optimierungen aufgrund dieser Informationen zu veranlassen, um in Zukunft kundenspezifisch personalisierte Produkte anzubieten.

Bauen Sie Ihr Geschäft so auf, wie Sie es für richtig halten

Mit den neuen Möglichkeiten, die IoT bietet, und dem steigenden Datenvolumen sind Unternehmen in der Lage, neue Geschäftsmodelle zu entwickeln. Sie können Ihren Kunden eine noch persönlichere Erfahrung bieten, die Fertigung beschleunigen, Kosten senken und die Betriebslaufzeit maximieren.

Muster und Trends, die den Entscheidern bisher unbekannt waren, sind jetzt verfügbar und ermöglichen es Ihnen, die Art und Weise zu ändern, wie Sie Ihr Geschäft betreiben. Dies beinhaltet die Anpassung Ihrer Produkte basierend auf Kundendaten, die Implementierung vorausschauender Wartung und sogar das Ermöglichen völlig neuer Kundenerlebnisse. Die Verwendung von Pay-per-Use-Modellen ist ein Paradebeispiel dafür, wie sich Geschäftsmodelle mit den neuen Technologien verbessern lassen. Aber mehr dazu beim nächsten Mal, dann geht es um Pay-per-Use in Verbindung mit IoT und den Wert, den dies für Ihr Unternehmen beinhalten kann.

Von: Gökhan Yılmaztürk, Innovation Manager, Industry 4.0, itelligence

Verpassen Sie nicht unseren Branchentag für die Fertigungindustrie

Viele Unternehmen der diskreten Fertigung in Deutschland sind gut aufgestellt: Sie nutzen bereits standardisierte, teils automatisierte und teils digitalisierte Prozesse. Datenströme werden ausgewertet und zur Prozessoptimierung genutzt. Doch beständig ist nur der Wandel, und eine Frage stellt sich jeden Tag: Wie bleiben die eigenen Produkte zukunftsfähig?
Auf unserem Branchentag für die Fertigungsindustrie, am 05. Juli im Audi Forum in Neckarsulm, geben wir Ihnen die passenden Antworten.
Erfahren Sie aus erster Hand von Prof. Volker Stich vom Forschungsinstituts für Rationalisierung e.V. (FIR) an der RWTH Aachen, wie die Digitalisierung die alten Geschäftsmodelle zerstört und welche Wege zukunftsfähig machen.
Nach der Keynote haben Sie die Möglichkeit, Ihren Tag individuell zusammenzustellen. Hierzu haben wir für Sie 12 Erfahrungsberichte zu den Themen „Strategie“, „IT“ und „Fertigung“ vorbereitet.

Erfahren Sie mehr

Diese Events könnten Sie interessieren

Alle Veranstaltungen

Wissen to go - Mit unseren OnDemand Webinaren zum Thema IoT

Alle Veranstaltungen

Ähnliche Beiträge

Lesen Sie mehr
Digitalisierung
Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr

Kontakt
Kontakt

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns gerne.