Data Intelligence: Auf der Grundlage von Daten, Innovationen schaffen

Innovationen in Unternehmen sind heute vor allem eines: datengestützt. Die dafür notwendigen Daten können dank der digitalen Transformation mittlerweile in allen Bereichen des Unternehmens generiert werden. Damit aus diesen Daten dann auch Innovationen werden, bedarf es einer intelligenten Datenverwertung, der Data Intelligence. In Kombination mit weiteren innovationstreibenden Trends wie Künstlicher Intelligenz (KI) oder auch dem Internet of Things (IoT) gehört Data Intelligence zu den wesentlichen Bausteinen der Business Intelligence, also der systematischen Analyse von Prozessen und Verfahren im Unternehmen. Wie Sie mithilfe der Data Intelligence konkreten Mehrwert für Ihr Unternehmen schaffen, zeigen unsere Anwendungsszenarien.

Data Intelligence: Eine Definition

Der Begriff Data Intelligence bezeichnet den wertschöpfungsorientierten Umgang von Unternehmen mit den von Ihnen gesammelten Informationen. Das beinhaltet zum einen, dass alle anfallenden Daten systematisch erfasst und verwaltet werden sollten. Zum anderen werden durch Data Intelligence diese Informationen in sinnvoller Weise für das Unternehmen aufbereitet und weiterverwertet, sodass aus den Daten Mehrwert und Wettbewerbsvorteile für das Unternehmen generiert werden können. Dafür gibt es unterschiedliche Ansatzpunkte:

  • Business Intelligence (BI) und Analytics: Mit digitalen Tools wie den SAP Analytics Lösungen werden Unternehmensdaten zielgerichtet analysiert und Wissen aus ihnen gezogen, mit dem Unternehmen ihre Prozesse, Dienstleistungen, Investitionen und Entscheidungen verbessern können
  • Big Data und IoT: Das Internet of Things verknüpft große Datenmengen, Mitarbeiter, Maschinen und Prozesse miteinander. Im Zusammenspiel von Analytics, Big Data und IoT entsteht so immenser Mehrwert. Erfahren Sie mehr und laden Sie unser Whitepaper herunter.
  • Big Data und KI: Mit KI können Daten nicht nur kostengünstig automatisiert ausgewertet und weiterverarbeitet werden, sondern auch neue Zusammenhänge erkannt werden, Vorhersagen über zukünftige Zustände getroffen und Handlungsempfehlungen abgeleitet werden.
  • Data Enrichment: Um aus Daten den größtmöglichen Nutzen ziehen zu können, ist es häufig nötig, die vorliegenden Rohdaten zur weiteren Verwertung qualitativ zu verbessern oder zu verfeinern. Dabei wird das vorliegende Material oft auch mit relevanten Daten aus externen Quellen angereichert.

Data Intelligence: Drei Beispielszenarien, vielfältiger Mehrwert

Szenario 1: Klug kombiniert – Data Intelligence und KI in der Kundenberatung

Kunden verlangen heutzutage eine individuelle Beratung und maßgeschneiderte Angebote. Um diesen Wunsch zu entsprechen, muss auch in der Kundenberatung Wissen aus Daten gezogen werden können. Viele Berater greifen daher bereits auf digitale Tools wie SAP C/4HANA zu, die sie mit relevanten Informationen zum Kunden und Produkten unterstützen. Noch einige Schritte weiter geht unser Projekt mit KIA Motors: Hier haben wir gemeinsam eine lebensechte, digitale Beraterin geschaffen, die Kunden in den Autohäusern von KIA beratend zur Seite steht.

Um einen möglichst lebensechten, intuitiven Umgang mit „Mia“ zu ermöglichen, kommt bei Ihrer Realisierung neben einer fortschrittlichen Spracherkennungs-KI auch moderne 3D-Technik zum Einsatz. Den entscheidenden Vorteil im Kundengespräch zieht „Mia“ jedoch aus dem umfangreichen Hintergrundwissen zu Produkten, Echtzeit-Lagerbeständen und Kundenhistorie, auf das sie über ihre Cloud-Anbindung Zugriff hat. So ist Mia in der Lage, flexibel auf den Verlauf des Gespräches zu reagieren und individuell auf die Bedürfnisse der Kunden einzugehen. „Mia“ sorgt auf diese Weise nicht nur für zufriedene Kunden, sondern entlastet zugleich die Mitarbeiter in den Autohäusern bei KIA Motors.

Szenario 2: Data Intelligence im Einsatz für die Natur

Bilddatenanalyse spielt in vielen Bereichen eine wichtige Rolle – beispielsweise in der Robotik oder Medizintechnik. Manuelle Bildanalysen größerer Datenmengen durch Menschen sind jedoch sehr zeitaufwendig und fehleranfällig. Hier bietet sich der Einsatz von KI und intelligenten Bilderkennungsalgorithem an, mit denen weitaus effizienter, kostensparender und treffsicherer Mehrwert aus den Bilddaten gezogen werden kann. Wie auf diese Weise im Naturschutz mit Data Intelligence eine invasive Schädlingspflanze kartiert und bekämpft wird, zeigt unser Projekt “KI und Naturschutz“, das wir gemeinsam mit NTT DATA und der dänischen Drohnenfirma Prodrone durchführten.

Ziel des Projekts ist es, eine Kartierung der Schädlingspflanze anzufertigen. Die notwendigen Fotoaufmahmen werden durch Drohnen erstellt, die über die Areale fliegen, aus denen die Pflanze entfernt werden sollen. Damit die Bilderkennungsalgorithmen im Anschluss die automatisierte Analyse der Drohnendaten übernehmen können, werden die Algorithmen zunächst mit ausreichend Bildmaterial auf die Identifizierung des Schädlings hin trainiert. Ist dieser Prozess abgeschlossen, kann die KI im Ergebnis die Pflanze selbstständig auf den Aufnahmen treffsicher lokalisieren und markieren.

Szenario 3: Dateninnovationen sichern die Zukunft der Landwirtschaft

Angesichts der wachsenden Weltbevölkerung und des fortschreitenden Klimawandels stehen Nahrungsmittelindustrie und Landwirtschaft vor großen Herausforderungen. Um die Ernährung und Gesundheit der Menschheit sicherstellen zu können, sind innovative Konzepte gefragt. Nahrungsmittel sind nicht nur  in ausreichender Menge zu erzeugen, sie sollten auch nachhaltig produziert und so hergestellt sein, dass an jedem Punkt der Verwertungskette nachvollziehbar ist, woher die Lebensmittel stammen und wie und von wem sie produziert wurden.

Welche Rolle Data Intelligence in diesem Zusammenhang spielen kann, verdeutlicht unser Farmbot-Network, das wir in Kooperation mit NTT DATA realisiert haben. Das Netzwerk ist eine intelligente Plattform, die für ein urbanes Landwirtschaftsprojekt smarte Agrarroboter miteinander vernetzt und dabei digitale Technologien wie KI oder IoT integriert. Das besondere an dem Projekt: Daten und das mit Ihnen generierte Wissen zu Anbaumethodik, Saatgut, Schädlingsbekämpfung und Co. werden im ganzen Netzwerk transparent geteilt und stehen so allen Anwendern zur Verfügung.

Wir beraten Sie in Sachen Data Intelligence – und setzen gemeinsam Innovations-Projekte um

Große Datenmengen organisieren, vor unberechtigtem Zugriff schützen und intelligent weiterverwerten – wir unterstützen Sie dabei, ihre individuelle Datenstrategie zu erarbeiten und mit Data Intelligence Innovations-Projekte in Ihrem Unternehmen umzusetzen. Verschaffen Sie doch gleich einen ersten Überblick über unsere Data Services – oder kontaktieren Sie uns direkt:

 

– von Georg Aholt, Head of Center of Excellence, Business Analytics & Information Management, itelligence AG –
E-Mail: [email protected]

Ähnliche Beiträge

Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr
Blogimage_Geschäftsstrategie zur IT Roadmap
Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr
Das FarmBot-Netzwerk: Innovatives Smart-Farming-Konzept für die urbane Landwirtschaft
Lesen Sie mehr
3 Reasons Why the Google and SAP Collaboration Benefits Enterprise Customers
Lesen Sie mehr

Kontakt
Kontakt

Sie haben Fragen? Sie erreichen uns montags bis freitags von 8:00 bis 17:00 Uhr.