Extended Custom Code Check – Durchführung einer erweiterten Custom Code Analyse auf dem Weg in Richtung S/4HANA

Die ERP Suite der nächsten Generation

Am 3. Februar 2015 hat die SAP in der New Yorker Börse das Zeitalter für ihre ERP Suite der nächsten Generation eingeläutet. Die neue ERP Suite namens SAP S/4HANA basiert auf der In-Memory Datenbank SAP HANA und ermöglicht die Analyse großer Datenmengen in Echtzeit. Des Weiteren wird mit SAP S/4HANA ein vereinfachtes Datenmodell und eine neue, einfach zu bedienende Oberfläche mit dem Namen SAP Fiori eingeführt.

Für viele unserer Kunden stellt sich nun die Frage, wie ein auf die Bedürfnisse des jeweiligen Unternehmens abgestimmter Transition-Prozess aussehen könnte. itelligence empfiehlt den damit einhergehenden Wandel in einem mehrstufigen Prozess und kundenindividuell zu vollziehen. Für solche Transition-Projekte verfügen wir bei itelligence über eine eigene Projektmethodik.

Ein wichtiger Baustein für die SAP S/4HANA Transition: Extended Custom Code Check

Im Rahmen einer Umstellung auf SAP S/4HANA muss die Kompatibilität des Custom Codes (Y/Z-Programme) mit der SAP HANA Datenbank überprüft werden. Unser Extended Custom Code Check gibt Ihnen genaue Hinweise, welche Programmstellen angepasst werden müssen und wieviel Aufwand dafür erforderlich ist.

Zusätzlich wird ein Abgleich des Custom Codes mit der SAP Simplification Datenbank durchgeführt und die entsprechenden Hinweise der SAP angezeigt. Des Weiteren können optional auch die 3rd Party Tools analysiert und auf ihre Lauffähigkeit unter SAP S/4HANA geprüft werden, sofern sie nicht in den SAP S/4HANA Standard rückführbar sind.

Sowohl bei einer Brownfield, als auch bei einer Greenfield-Transformation bietet der itelligence  Extended Custom Code Check weitere wertvolle Hinweise.

Der itelligence Extended Custom Code Check bietet Ihnen folgende Vorteile auf Ihrem Weg zu SAP S/4HANA:

  • Ermittlung des Umstellungsaufwands für die ABAP-Entwicklungen im kundeneigenen Namensraum (z.B. Y/Z-Programme) in Hinblick auf die SAP S/4HANA Umstellung
  • Anzeigen der Priorität der Umstellung (hoch, mittel, niedrig)
  • Anzeigen der Komplexität der Umstellung (hoch, mittel, niedrig)
  • Senkung der Migrationskosten, da nur die mit Priorität „hoch“ klassifizierten Objekte
    zwingend angepasst werden müssen
  • Unterstützung der Entscheidungsfindung Greenfield oder Brownfield-Transformation
  • Optional: Verknüpfung mit der UPL-Analyse (Usage and Procedure Logging), d.h. Identifikation der nicht oder nicht mehr benutzen Eigenentwicklungen, welche dann im Rahmen der SAP S/4HANA-Transition bereinigt werden können
  • Optional: Analyse der SAP S/4HANA Readiness der eingesetzten 3rd-Party Tools

Grafik Landkarte Roadmap SAP S/4HANA

 

Somit liefert Ihnen der Extended Custom Code Check einen wichtigen Mehrwert bei der Bestimmung der richtigen Transition-Strategie (Greenfield vs. Brownfield) sowie der Aufwandsabschätzung und der Budgetplanung Ihres Transition-Projekts. Da nur wichtige Anpassungen mit hoher Priorität tatsächlich umgesetzt werden müssen, sparen Sie Zeit und Kosten in ihrem Projekt.

Sie möchten mehr zum Extended Custom Code Check erfahren? Informieren Sie sich in unserem Addstore!

Falls Sie Fragen zum Extended Custom Code Check oder zur Vorgehensweise bei einer SAP S/4HANA Transition haben, sprechen Sie uns gerne an.

-Lars Verbüchels – Senior Manager Team Custom Development Munich, Head of Center of Excellence „Development Management & Standards” –
E-Mail: Lars.Verbuechels@itelligence.de

-Dr. Gerald Jüttner – Director Client Partner IT-Strategieberatung –
E-Mail: Gerald.Juettner@itelligence.de

Diese Veranstaltungen könnten Sie interessieren

Alle Veranstaltungen
Logo

Ähnliche Beiträge

Lesen Sie mehr
Wolke
Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr

Kontakt
Kontakt

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns gerne.