Gefahrstoffmanagement: Risiken minimieren und Prozesse optimieren

Image Stage: Gefahrstoffmanagement mit der it.DGM-Suite

Gefahrstoffmanagement ist äußerst komplex. Die Compliance-Richtlinien für den Transport von Gefahrgütern und die Lagerung von Gefahrstoffen werden immer komplexer. Ob explosiv, entzündlich oder brandfördernd – ständig aktualisierte Regelwerke definieren, was als Gefahrgut gilt und wie es korrekt zu handhaben ist. Vor allem kleinen und mittelständischen Unternehmen fehlen jedoch die technischen oder personellen Kapazitäten, um Verstöße gegen diese Regeln zu vermeiden und Risiken zu minimieren. Unterstützung für die Prozessoptimierung bietet itelligence mit der it.DGMSuite (Dangerous Goods and Materials) eine Softwarelösung für das gesamte Gefahrstoffmanagement, zu der it.DGShip für den Versand und it.DGMat für die Lagerhaltung von Gefahrstoffen gehören.

Gefahrgutversand – ein Beispiel

Ines betreibt einen Friseursalon und benötigt verschiedene Produkte. Diese bestellt sie in größerer Menge auf ihrem Stammportal Stylingstudiobedarf.de. Kurz darauf erhält sie eine E-Mail mit dem Hinweis, dass die Ware am nächsten Tag zugestellt wird. Der Mitarbeiter im Stylingstudiobedarf kommissioniert und verpackt die Ware ohne zu erkennen, dass es sich um Gefahrgüter handelt. Da das Paket nicht gekennzeichnet ist, stellt der KEP-Fahrer (Kurier-, Express- und Paket-Dienste) es ungesichert auf die Ladefläche. Auf dem Weg zu Ines’ Friseurladen touchiert er mit seinem LKW einen Baum. Die Pakete verrutschen und es entsteht ein Funke, der das Haarspray in Ines‘ Paket explodieren lässt. Der LKW brennt. Eine gründliche Untersuchung zeigt, dass die Ware weder gekennzeichnet noch gesichert war. Sowohl das Unternehmen Stylingstudiobedarf als auch der Fahrer erhalten eine Strafe.

it.x-press-Portfolio für die automatisierte Versandabwicklung

Die it.DGMSuite ist Teil einer breitgefächerten Versandsoftwarelösung it.x-press, die itelligence bereits 2008 auf den Markt gebracht hat. Ziel der Lösung: Sie soll KEPs, wie z. B. UPS oder GLS, aber auch Speditionen an das SAP-System anbinden. Außerdem können den Dienstleistern Daten zu Länge, Breite und Höhe des Paketes übermittelt werden. Und sie können direkt beauftragt werden, das Paket an einem bestimmten Ort mit bestimmten Service-Codes und -optionen zu versenden. Anschließend fließen von den Dienstleistern z. B. Trackinginformationen zurück. Diese können direkt im SAP-System angezeigt werden. Für jeden Prozessschritt stellt itelligence dafür verschiedene Module zur Verfügung: so z.B. für das Wiegen und Verpacken (it.x-scale/it.x-packIT ERP / EWM), die Berechnung der Frachtkosten (it.x-freight charge) oder Ausfuhranmeldungen (it.x-press.atlas).

Image Zeitachse zehn Jahre unterstützt itelligence Kunden weltweit mit dem it.x-press-Portfolio bei der automatisierten Versandabwicklung.
Bereits seit mehr als zehn Jahren unterstützt itelligence Kunden weltweit mit dem it.x-press-Portfolio bei der automatisierten Versandabwicklung.

 

Gefahrgut automatisch korrekt und sicher versenden

Als Ines erfährt, dass ihr Paket nicht geliefert wird, gibt sie eine neue Bestellung bei Friseursalonbedarf24.de auf. Verschiedene Module aus dem it.x-press-Portfolio unterstützen die Verarbeitung dieses Kundenauftrags im SAP-System, u.a. auch die it.DGMSuite für das Gefahrstoffmanagement. Automatisch erfolgt der Hinweis, dass es sich um Gefahrgut handelt. Der Mitarbeiter geht direkt in das Gefahrstofflager, kommissioniert die Ware und übergibt diese an den Packer. Dieser bekommt die Information, dass das Paket mehr als 30 kg wiegt und die Lieferung aufgrund der hohen Menge nicht unter die Limited-Quantity-Regeln fällt. Der Packer nimmt das seiner Meinung nach passende Packmaterial. Doch als er das im SAP-System nachstellen möchte, bekommt er eine Fehlermeldung mit dem Hinweis, dass er einen 4G-Karton nehmen und die gesetzlich erforderliche Gefahrgut Bezettelung anbringen muss. Außerdem wird automatisch geprüft, ob die Gefahrgüter zusammengepackt werden dürfen.

 

Grafik Gefahrgutmanagement mit der it.DGMSuite
Die Gefahrstoffmanagement-Software it.DGMSuite sorgt automatisch für größtmögliche Sicherheit in Sachen Gefahrgut – von der Lagerung über die Etikettierung bis hin zum Transport.

 

Ebenfalls per it.x-press über den Webservice des jeweiligen Versand-Partners beauftragt der Packer den KEP-Dienstleister. Von diesem erhält er das korrekte Versandetikett, druckt es aus und klebt es auf sein Paket. Im Warenausgang durchläuft das Paket den Standardprozess der it.DGMSuite. Bei der Prüfung wird festgestellt, dass sich Ines’ Friseursalon in der Schweiz befindet. Das System muss eine VOC-Kundenbilanz erstellen über die Lenkungsabgabe, die die Schweiz für organische Verbindungen erhebt. Außerdem prüft das Modul, ob und wann Ines bei Friseursalonbedarf24.de bestellt hat. Die Bestellung ist erst 200 Tage her und sie benötigt normalerweise kein Sicherheitsdatenblatt. Da sich jedoch eine Rezeptur geändert hat, erhält sie eine E-Mail mit dem aktuellen Sicherheitsdatenblatt, der VOC-Bilanz und dem Hinweis, dass ihr Paket auf dem Weg ist. Einige Stunden später wird es geliefert.

Gefahrstoffmanagement sicher im Blick

Die Richtlinien für Gefahrgut wandeln sich ständig. Es entsteht ein Geflecht an Verordnungen, das manuell kaum zu überwachen ist. Für Unternehmen ist die Gefahr groß, sich strafbar zu machen. In unserem Expert Paper erläutern wir ausführlich, wie skalierbaren Softwarelösungen Sie z. B. bei der korrekten Lagerung von Gefahrstoffen unterstützen und Ihre Mitarbeiter visuell durch den Verpackungsprozess führen. Hier können Sie sich das Expert Paper herunterladen!

– von Domenika Reinhold, Teamleitung it.x-press Beratung, itelligence AG– E-Mail: [email protected]

 

Ähnliche Beiträge

it.x-press
Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr
it.x-press
Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr
it.x-press
Lesen Sie mehr

Kontakt
Kontakt

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns gerne.