SAP EWM 9.6 mit neuer Basis und EWM geht in die Cloud

Das neue SAP EWM Release 9.6 wirft seine ersten Schatten voraus. Die SAP hält weiterhin an seiner Release-Strategie fest und veröffentlicht laut aktueller Planung im ersten Halbjahr 2019 sein neuestes Release für das dezentrale EWM. Die neuen Funktionen des EWM Release sind wie auch im letzten Release-Zyklus zuerst im SAP S/4HANA als embedded EWM Funktion verfügbar und folgen dann zeitlich versetzt auch für das dezentrale EWM System.

Diese Funktionen sind zum Beispiel diverse neue bzw. erweiterte FIORI Apps im Umfeld der In- und Outbound Prozesse, der Artikelstammpflege, sowie einem sehr einfachen FIORI basierten Packtisches. Des Weiteren sind Funktionen dazugekommen die bei der weiteren Integration des embedded EWM in das SAP S/4HANA System helfen. Hier werden zum Beispiel im EWM und im S/4 keine neuen Belegnummernkreise gezogen, sondern die Belege haben die gleichen Nummernkreise in beiden ineinander integrierten „Welten“. Auch gibt es Erweiterungen bei der Integration des Qualitätsmanagements (QM) und der Quality Inspection Engine (QIE). Hier wird das Zusammenspiel an verschiedenen Stellen deutlich vereinfacht. Dies erkennt man beispielhaft an der Prüflosherkunft.

Konsequente SAP Release Strategie: SAP EWM 9.6 nur noch für die SAP S/4HANA Basis

Die wesentliche Änderung zum EWM Release 9.6 betrifft jedoch das Deployment des Systems. SAP sieht vor, dass SAP EWM 9.6 nur noch für die SAP S/4HANA Basis zu Verfügung zu stellen. Das bedeutet, dass die dezentralen EWM Installationen dann nicht mehr wie bisher auf einem SCM oder auf einem NetWeaver Stack installiert werden können, sondern dann nur noch für die S/4 Basis vorgesehen ist. Die SAP plant dabei dies als einzige Installationsmöglichkeit für ein dezentrales EWM mit Release 9.6 anzubieten.

 

Parallel dazu soll es Kunden, die aus älteren EWM Version und somit von der SCM/NetWeaver Basis kommen, ermöglicht werden, auf das EWM 9.6 mit SAP S/4HANA Basis zu wechseln. Wie das technisch und praktisch umgesetzt werden soll, ist bis zum 2. Quartal 2019 von der SAP zu klären. Dies ist der Zeitplan mit der EWM 9.6 als dezentrale Lösung verfügbar gemacht wird. Diese Entwicklung auf Seiten der SAP Basis wird Auswirkungen auf laufende EWM Systeme, deren Release Strategie, sowie geplante bzw. im Start befindliche EWM Projekte haben.

Der Countdown läuft: EWM geht in die Cloud – Warehouse Management in SAP S/4HANA Cloud 1811

Neben diesen Themen stellt die SAP gerade auch die SAP EWM Cloud Lösung vor. Bei dieser wird ein, im Umfang der Organisationsstrukturen und Prozesse, deutlich reduziertes EWM angeboten und zur Nutzung gebracht. Die SAP hat das Produkt, wie der Name wiederspiegelt, für November 2018 geplant. Das „Warehouse Management in SAP S/4HANA Cloud 1811“ wird voraussichtlich drei kopierbare Lagertypen und wesentliche In- und Outbound Prozesse beinhalten, jedoch deutlich im weiteren Umfang reduziert sein.

Es bleibt spannend wie es mit diesen für die Zukunft wesentlichen Themen weitergeht.

-von Mersun Sezer, Principal Manager, Head of Advanced Application Consulting, itelligence AG-
E-Mail: Mersun.Sezer@itelligence.de

Gebündeltes Wissen zum Thema – Sofort loslegen im OnDemand Webinar

Alle Veranstaltungen

Ähnliche Beiträge

Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr

Kontakt
Kontakt

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns gerne.