Spanische Umsatzsteuer – die zusätzlichen Meldepflichten

blog-featured-image-glaskugel

Zusätzliche Meldepflichten im Zusammenhang mit der Abgabe der Umsatzsteuervoranmeldungen:
SII (Suministro Inmediato de Información)

Durch die neuen Vorschriften wird das Verfahren zur Abgabe der Steuererklärungen tiefgreifend modifiziert werden: Nach dem neuen System SII, „sistema de suministro inmediato“ (in etwa: System zur unmittelbaren Übermittlung von Informationen), müssen Angaben über Aus- und Eingangsrechnungen, bestimmte innergemeinschaftliche Operationen, sowie Anlage-/ Investitionsgüter zum Zeitpunkt der Buchung der Rechnungen an das Finanzamt übermittelt werden. Die Daten der Ausgangs- und Eingangsrechnungen sind in der Regel innerhalb von 4 Tagen, spätestens aber zum 16. des Folgemonats, zu übermitteln.

Dies bedeutet eine kontinuierliche Datenübermittlung an das spanische Finanzamt. Verlangt wird die elektronische Übermittlung mittels xml-Dateien zum Zeitpunkt der Erstellung bzw. des Erhalts der Rechnung.

Das neue Verfahren wird zum 01.07.2017 eingeführt. Zwischen dem 01.07.2017 und dem 31.12.2017 müssen nachträglich auch die Daten aus dem ersten Halbjahr an die Behörde übermittelt werden.

Lösungen durch SAP

SAP bietet dazu eine Lösung an, die aus folgenden Elementen besteht:

  • Implementierung des E-Doc Cockpits (zusätzliche Lizensierung erforderlich)
  • Implementierung eines AddOns, das die Dateien in dem von den Behörden geforderten Format erzeugt
  • Verwendung eines Webservice-Frameworks, das die Dateien an die Behörden übermittelt
    – Für Unternehmen, die SAP PI im Einsatz haben, kann das über SAP PI erfolgen
    – SAP wird auch eine Cloud-Lösung für die Unternehmen anbieten, die die Kommunikation nicht über SAP PI abwickeln wollen oder SAP PI nicht im Einsatz haben

Weitere Informationen der SAP gibt es im Hinweis 2431611.

Welches Szenario ist das richtige für Sie?

In Abhängigkeit von Ihrer SAP-Landschaft kommen mehrere Szenarien in Frage:

 

Was bedeutet das für Sie?

Neben der technischen Umsetzung, bedeutet diese Regelung auch eine Herausforderung an Ihre Prozesse im Hinblick auf die Abwicklung Ihrer Prozesse in der Rechnungsbearbeitung im Rechnungsaus und -eingang. Zu betrachten sind z.B. ebenfalls die Kunden- und Lieferantenstammdaten, die Steuerklassifikation und die Buchungsregeln für Eingangsrechnungen.

 

itelligence in Spanien – fachkundige Unterstützung

itelligence kann Sie über unsere Tochtergesellschaft in Spanien bei der Analyse der Anforderungen, der Festlegung der notwendigen Anpassungen und der betriebswirtschaftlichen und technischen Umsetzung fachkundig unterstützen. Bitte sprechen Sie Ihren Service Manager oder Account Manager für weitere Details an oder kontaktieren Sie uns. Wir helfen Ihnen gerne!

-von Martin Geitner, Service Manager Application Management Services, itelligence AG –
E-mail: Martin.Geitner@itelligence.de

Ähnliche Beiträge

blog-featured-image-support
Lesen Sie mehr
blog-featured-image-frau-smartphone
Lesen Sie mehr
blog-featured-image-webinarday
Lesen Sie mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgen Sie uns: