Wie kann ich SAP Manufacturing Integration and Intelligence (MII) in meinem Unternehmen einsetzen?

Echtzeit Datenvisualisierung, nahtlose vertikale Integration und datengesteuerte Automatisierung

Der signifikante Erfolgsfaktor der Digitalisierung ist eine nahtlose Verbindung der Produktionsebene (Shop-Floor) mit der Geschäftsebene (Top-Floor). Diese erfolgt durch eine vertikale Integration aller relevanten IT-Systeme und Objekte.

Dies ist die Grundlage für die erfolgreiche Integration und Automatisierung von Logistikprozessen. Hierdurch erhält man eine übergreifende Echtzeitsicht auf Daten und Prozesse vom Shop-Floor bis zum ERP. Sie können Ihre Produktionsabläufe mit Echtzeit-Analysen verbessern und die Shop-Floor Maschinen in der Produktion durch Daten steuern.

SAP MII stellt als echtzeitfähige Integrationsplattform eine Lösung zur vertikalen Integration dar. Der Shop-Floor wird auf einfache Weise mit dem Top-Floor verbunden. Die Daten werden dadurch im gesamten Unternehmen nutzbar gemacht.

Warum „run Lola run“ ?

Wir von itelligence haben ein Szenario am Beispiel eines Kanban Prozesses aufgebaut – „run Lola run“. Das Szenario nutzt SAP MII und SAP SAP Plant Connectivity (PCo) für die Verbindung der Produktionsebene mit einem S/4HANA System. Mit diesem Szenario können sämtliche Prozesse und Vorgänge direkt aus dem S/4HANA heraus bidirektional über das SAP MII auf Ebene der SPS Steuerung angestoßen werden. Das Besondere daran ist die vollständige SAP ERP Integration, sodass über betriebswirtschaftliche Buchungen in ERP direkt die Folgeprozesse angestoßen werden.

Automatisierte Steuerung und Nutzung der Produktionsdaten

Der Werker stellt einen leeren Kanban Behälter an der Maschine ab. Er wechselt den Status des Behälters über das MII-Dashboard. Der Kanban-Status wird im ERP gewechselt und ein Fertigungsauftrag angelegt. Die relevanten Produktionsdaten aus dem ERP-Backend werden ausgelesen und im MII gespeichert.

Im MII werden die erforderlichen Mengen der nicht KANBAN gesteuerten Vormaterialien unter Berücksichtigung von Beständen und sonstigen Faktoren berechnet. Dabei wird geprüft, ob die gelagerten Rohstoffmengen ausreichen. Bei Bedarf wird ein Produktionsauftrag für das Halberzeugnis automatisch durch das MII angelegt und die Maschine durch einen Impuls aus dem MII gestartet. Die Maschinenparameter werden durch das MII an die Produktionsmaschinen übergeben.


Jedes produzierte Stück wird über einen speziellen Datenpunkt erfasst und an das MII gesendet. Das MII verarbeitet die Daten und bucht im ERP eine Rückmeldung und Warenbewegungen.

Maschinen- und Sensordaten werden kontinuierlich an das MII gesendet und in der HANA-Datenbank gespeichert. Die Daten werden in Echtzeit in einem Dashboard angezeigt. Das Dashboard wurde per Drag-and-Drop mit SCCE erstellt. Wurde die Sollmenge produziert, werden automatisch die Durchschnittswerte diverser Sensordaten (Drehzahl, Geschwindigkeit, Temperatur) berechnet und die Fertigungsauftragscharge hiermit klassifiziert.

Die Vorteile im Überblick

  • Produktionsdaten in Echtzeit
    – Durch SAP MII stehen alle relevanten Produktionsdaten in Echtzeit zur Verfügung. Beispielsweise Echtzeitdaten zu Maschinen, Aufträgen und Sensorwerte
  • Vertikale Datenintegration bis zum Shop-Floor
    – Bidirektionalen Datenaustausch mit Standardprodukten (SAP MII, SAP PCo) zwischen der Maschineneben und der Geschäftsebne
  • Visualisierung mit SAP MII
    – SAP MII ist die zentrale Informationsplattform und extrahiert Daten aus unterschiedlichen Quellen
    – Schnelle Erstellung von Dashboards mit SAP SSCE (Self Service Composition Environment) per Drag-and-Drop
  • ERP Steuerung
    – Nutzung der im MII aggregierten Daten zur Steuerung und Verwaltung der Prozesse
    – Weiterleitung von relevanten Daten an das ERP und Funktionsausführung (Buchung von Rückmeldungen, Chargenklassifizierung, Anlage von Instandhaltungssmeldungen)
    – Aufzeichnung der Produktionsdaten

Digitalisieren Sie mit uns Ihre Prozesse! Wir von itelligence unterstützen Sie bei der Gestaltung Ihrer Logistik und machen Sie fit für Industrie 4.0.

-von Christian Düring, ECoE Manufacturing, itelligence AG –
E-Mail: christian.duering@itelligence.de

Treffen Sie unsere IoT Experten persönlich – auf unseren Events und Webinaren

Alle Veranstaltungen

Gebündeltes Expertenwissen rund um IoT & Industrie 4.0 – mit unseren OnDemand Webinaren

Alle Veranstaltungen

Ähnliche Beiträge

Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr
Digitalisierung
Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr

Kontakt
Kontakt

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns gerne.