itelligence AG plant neues High-Tech- Rechenzentrum in Bautzen

Die itelligence AG plant ein weiteres modernes Rechenzentrum in Bautzen und baut damit ihren Technologie/Outsourcing Standort in Bautzen weiter signifikant aus. Der zweitteilige Neubau, aus Rechenzentrum und Bürogebäude soll auf einem rund 14.000 qm großen Grundstück nahe dem Stadtzentrum entstehen und wird dann ab 2015 das größte Rechenzentrum der itelligence in Deutschland. Rund 5.000 Server und ein repräsentatives Bürogebäude mit rund 150 Arbeitsplätzen sollen entstehen.

Mirko Kruse, Geschäftsführung Outsourcing & Services Deutschland bei itelligence: „Noch ist die Suche nach Architekten nicht abgeschlossen, aber wir wünschen uns eine moderne, zeitgemäße Architektur, die uns auch in Zukunft, etwa wie eine Visitenkarte, als internationaler Hightech-Dienstleister auszeichnet.“

Leistungsfähige Datensicherheit und die Umsetzung von Green-IT werden die neuen Bauprojekte prägen. Die Investition fügt sich damit in die langfristige Wachstumsstrategie von itelligence ein, die in Bautzen 1998 begann, bereits 2001 wurde das erste Rechenzentrum eröffnet.

itelligence betreibt in Bautzen und im Bautzener Stadtteil Salzenforst bereits drei Rechenzentren für 100.000 User. Die modernen Outsourcing-Zentren in Bautzen sind dabei ein wichtiger Baustein des weltweiten Verbundes von Outsoucing-Zentren der itelligence AG und ihres Mutterkonzerns, der japanischen NTT DATA. Heute betreuen rund 170 Mitarbeiter in Bautzen Kunden in aller Welt, weitere Einstellungen sind geplant.

Folgen Sie uns: