itelligence AG veröffentlicht Kennzahlen für das erste Halbjahr 2018

  • Umsatzerlöse steigen um 4,7% auf 435,7 Mio. Euro
  • Umsätze im Bereich Westeuropa mit einem Plus von 20,5%
  • EBITA bei 15,2 Mio. Euro
  • Prognose für 2018 bestätigt: Umsatzsteigerung auf 920 bis 930 Mio. Euro bei einer EBITA-Marge von rund 5,5%

Die itelligence AG ist auch 2018 weiter auf Wachstumskurs und erwirtschaftete im ersten Halbjahr ein Umsatzwachstum von 4,7% von 416,2 Mio. Euro auf 435,7 Mio. Euro. Zu diesem Umsatzplus haben das organische Wachstum (+1,3%) und auch der Umsatzanstieg aufgrund neuerworbener Unternehmen (+3,4%) beigetragen. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Amortisation (EBITA) erreichte dank eines starken zweiten Quartals, in dem alle Ertragskennzahlen über den Vorjahreswerten lagen, im ersten Halbjahr 15,2 Mio. Euro nach einem Vorjahreswert von 15,9 Mio. Euro. Der Auftragsbestand der itelligence AG liegt zum 30. Juni 2018 bei 850,0 Mio. Euro und damit leicht unter dem Vorjahresniveau von 871,6 Mio. Euro zum 30. Juni 2017.

Dazu Norbert Rotter, Vorstandsvorsitzender der itelligence AG: „itelligence befindet sich im laufenden Geschäftsjahr weiter auf Wachstumskurs, jedoch konnten die hohen Lizenzumsätze des Vorjahreshalbjahrs nicht erreicht werden. Besonders erfreulich entwickelten sich weiterhin die Cloud-Umsätze. Der Erwerb der Sybit GmbH im zweiten Quartal hat für uns eine hohe strategische Bedeutung. itelligence expandiert im Markt für Kundenmanagement- und E-Commerce-Systeme.“

In den einzelnen Umsatzbereichen verbesserte sich das Beratungsgeschäft mit einem Anstieg von 5,3% von 175,5 Mio. Euro auf 184,8 Mio. Euro. Das größte prozentuale Umsatzwachstum erzielten die Cloud Subscription Umsatzerlöse mit einer Steigerung um 82,7% von 5,2 Mio. Euro auf 9,5 Mio. Euro. Der Umsatz im größten Bereich Managed Services nahm ebenfalls zu, um 5,6% von 201,1 Mio. Euro im Vorjahr auf jetzt 212,4 Mio. Euro. Das Lizenzgeschäft erreichte im ersten Halbjahr 2018 Umsätze in Höhe von 27,0 Mio. Euro nach dem Vorjahreswert von 32,2 Mio. Euro (-16,1%).

Bei der geographischen Umsatzverteilung stieg der Umsatz im größten Segment DACH um 4,1% von 199,0 Mio. Euro auf 207,1 Mio. Euro. Besonders stark wachsen konnte erneut das Segment Westeuropa mit einem Plus von 20,5% auf 62,8 Mio. Euro nach einem Vorjahreswert von 52,1 Mio. Euro.

Im neu strukturierten Segment Nord- und Osteuropa (NEE) stiegen die Umsätze um 8,5% von 82,6 Mio. Euro auf 89,6 Mio. Euro. Im Segment Amerika reduzierte sich der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 9,9% von 72,7 Mio. Euro auf 65,5 Mio. Euro. Das Segment Asien steigerte schließlich im ersten Halbjahr die Umsätze um 4,2% von 7,2 Mio. Euro auf 7,5 Mio. Euro. Das Segment Sonstiges erhöhte den Umsatz im ersten Halbjahr um 23,1% auf 3,2 Mio. Euro nach 2,6 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum.

Auf der Ertragsseite entwickelten sich die Kennzahlen der itelligence AG im zweiten Quartal 2018 positiv. So stieg das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Amortisation (EBITA) um 13,4% auf 7,6 Mio. Euro nach einem Vorjahreswert von 6,7 Mio. Euro. Damit ergibt sich für das erste Halbjahr ein EBITA von 15,2 Mio. Euro nach 15,9 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2017. Die EBITA-Marge erreichte damit in den ersten sechs Monaten 3,5% nach 3,8% im Vorjahreszeitraum.

Dr. Michael Dorin, Finanzvorstand der itelligence AG: „Unser Vorhaben, im weiteren Jahresverlauf intensiv an der Steigerung unserer Profitabilität zu arbeiten, ist bereits im zweiten Quartal in den Ertragskennzahlen deutlich zu erkennen. Unser Ziel ist es, dies auch in der zweiten Jahreshälfte fortzusetzen. Insgesamt liegen wir hier im Plan.“

Für das Geschäftsjahr 2018 erwartet der Vorstand weiter Umsatzwachstum und eine Steigerung der Erträge. So sollen die Umsätze im laufenden Jahr auf 920 bis 930 Mio. Euro anwachsen. Bei weiter steigenden Erträgen wird eine EBITA-Marge von rund 5,5% erwartet.


Kontakt
Kontakt

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns gerne.