itelligence AG veröffentlicht Kennzahlen für die ersten neun Monate 2015

Die itelligence AG konnte auch im dritten Quartal 2015 die sehr positive Entwicklung des bisherigen Jahresverlaufes fortsetzen. Umsätze und Ertragskennzahlen steigen weiterhin deutlich. So nahmen die Umsatzerlöse um 29,5% auf 497,0 Mio. Euro nach 383,7 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum zu. Diese Steigerung basiert sowohl auf organischem Wachstum (18,7%) als auch auf den im vergangenen Jahr übernommenen Gesellschaften (10,8%). In den Umsatzerlösen enthalten sind auch die Umsätze der GISA GmbH von 67,5 Mio. Euro. Der Auftragsbestand zum 30. September 2015 stieg um 8,5% auf 627,7 Mio. Euro (30.9.2014: 578,5 Mio. Euro).

Herbert Vogel, Vorstandsvorsitzender der itelligence AG: „2015 bleibt auch nach dem dritten Quartal ein außergewöhnlich gutes Jahr, in dem wir unsere Umsätze deutlich steigern und die Ertragskennzahlen überproportional verbessern konnten. Besonders erfreulich ist für uns, dass alle Bereiche und Regionen Anteil an dieser positiven Entwicklung haben und alle zweistellig wachsen. Dies zeigt, wie exzellent wir als itelligence sowohl in den Regionen als auch in unseren Bereichen aufgestellt sind.“

In den Umsatzbereichen stieg der Beratungsumsatz um deutliche 28,0% von 174,2 Mio. Euro auf nun 223,0 Mio. Euro. Das Lizenzgeschäft verzeichnete mit einem Umsatzwachstum um 30,9% von 31,1 Mio. Euro auf 40,7 Mio. Euro ebenfalls eine sehr gute Steigerung. Der Umsatz im Bereich Outsourcing & Services nahm um 36,9% zu – von 131,2 Mio. Euro im Vorjahr auf jetzt 179,6 Mio. Euro. Der Bereich Application Management stieg um 13,1% von 46,5 Mio. Euro auf 52,6 Mio. Euro.

Mit Blick auf die geographische Verteilung konnte itelligence erneut einen besonders starken Umsatzanstieg im größten Segment Deutschland/Österreich/Schweiz (DACH) verzeichnen. Hier wuchs der Umsatz um 36,0% auf 232,8 Mio. Euro nach 171,2 Mio. Euro im Vorjahr. Westeuropa erwirtschaftete in den ersten drei Quartalen ebenfalls einen deutlichen Umsatzanstieg um 25,1% von 84,5 Mio. Euro auf 105,7 Mio. Euro. In Osteuropa konnte itelligence die Umsatzerlöse um 14,1% von 43,2 Mio. Euro auf 49,3 Mio. Euro steigern. Das Segment USA zeigte mit einem Wachstum um 28,1% eine ebenfalls sehr gute Entwicklung und erzielte Umsatzerlöse in Höhe von 98,1 Mio. Euro nach 76,6 Mio. Euro im Vorjahr. Das Segment Asien erreichte in den ersten neun Monaten Umsätze in Höhe von 8,0 Mio. Euro nach 5,2 Mio. Euro (+53,8%) im Vorjahrzeitraum. Das Segment Sonstiges lag schließlich mit 3,1 Mio. Euro (Vorjahr: 3,0 Mio. Euro) knapp über dem Vorjahresniveau.

Auch die Erträge konnte die itelligence AG sehr deutlich verbessern: So stieg das EBIT in den ersten neun Monaten 2015 auf 20,6 Mio. Euro und konnte sich nach 10,6 Mio. Euro im Vorjahr nahezu verdoppeln. Die EBIT-Marge beträgt 4,2% gegenüber 2,8% im Vorjahreszeitraum. Das EBITA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) stieg ebenfalls deutlich auf 25,8 Mio. Euro nach 13,6 Mio. Euro im Vorjahr. Die EBITA-Marge verbesserte sich auf 5,2% nach 3,5% im Vorjahreszeitraum.

Norbert Rotter, Finanzvorstand der itelligence AG: „Eines unserer vorrangigen Ziele, unsere Ertragskennzahlen deutlich zu verbessern, werden wir 2015 klar erreichen. itelligence profitiert von den Investitionen seiner Kunden in die Digitalisierung ihrer Prozesse und Geschäftsmodelle.“

Für das Gesamtjahr 2015 hebt der Vorstand nochmals seine Prognose an und erwartet nun Umsätze zwischen 660 und 680 Mio. Euro und eine EBIT-Marge von über 5%.

Folgen Sie uns: