itelligence AG veröffentlicht Kennzahlen zum ersten Quartal 2016

  • Umsätze steigen um 10,8% auf 177,8 Mio. Euro
  • Alle Regionen liegen über Vorjahresniveau
  • EBIT liegt nach den ersten drei Monaten bei 3,9 Mio. Euro
  • Prognose für 2016 bestätigt: Umsatzsteigerung auf 720 Mio. Euro bei einer EBIT-Marge von rund 5,5%

Die itelligence AG startet mit einem Umsatzwachstum von 10,8% in das neue Geschäftsjahr. Im ersten Quartal legten die Umsatzerlöse von 160,4 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum auf jetzt 177,8 Mio. Euro zu. Diese Steigerung ist sowohl auf organisches Wachstum (8,0%) als auch auf die im vergangenen Jahr übernommenen Gesellschaften (2,8%) zurückzuführen. Der Auftragsbestand zum 31. März 2016 stieg um 8,2% auf 696,2 Mio. Euro (31.3.2015: 643,2 Mio. Euro).

Herbert Vogel, Vorstandsvorsitzender der itelligence AG: „Nach dem sehr guten Abschluss des vergangenen Jahres sind wir nun zufriedenstellend in das Jahr 2016 gestartet. Eine hohe Kundennachfrage und ein sehr gutes Application Management-Geschäft haben zur Umsatzsteigerung des ersten Quartals ebenso beigetragen wie ein gutes Auslandsgeschäft – vor allem in West- und Osteuropa.“

In den Umsatzbereichen stieg der Consulting-Umsatz um 10,7% von 70,9 Mio. Euro auf nun 78,5 Mio. Euro. Das Lizenzgeschäft verbesserte sich mit einem Umsatzwachstum um 9,8% von 12,3 Mio. Euro auf 13,5 Mio. Euro. Der Umsatz im Bereich Outsourcing & Services lag mit 58,3 Mio. Euro auf dem herausragenden Wert des Vorjahres von 58,9 Mio. Euro. Der Bereich Application Management stieg schließlich deutlich um 48,0% von 17,9 Mio. Euro auf 26,5 Mio. Euro im ersten Quartal 2016.

Mit Blick auf die geographische Verteilung konnte itelligence in allen Segmenten wachsen. So verzeichnete das größte Segment Deutschland/Österreich/Schweiz (DACH) einen Umsatzanstieg um 4,2% auf 78,6 Mio. Euro nach 75,4 Mio. Euro im Vorjahr. Westeuropa erwirtschaftete im ersten Quartal einen deutlichen Umsatzanstieg um 23,8% von 34,0 Mio. Euro auf 42,1 Mio. Euro. In Osteuropa konnte itelligence die Umsatzerlöse um 34,0% von 15,3 Mio. Euro auf 20,5 Mio. Euro steigern.

Das Segment USA lag mit Umsatzerlösen in Höhe von 32,9 Mio. Euro ebenfalls über dem Vorjahreswert von 32,3 Mio. Euro. Das Segment Asien erreichte im ersten Quartal 2016 Umsätze in Höhe von 2,9 Mio. Euro nach 2,3 Mio. Euro (+26,1%) im Vorjahrzeitraum. Das Segment Sonstiges lag mit 0,8 Mio. Euro (Vorjahresquartal: 1,1 Mio. Euro) nahezu auf dem Vorjahresniveau.

Die Ertragsentwicklung der itelligence AG lag unter dem Vorjahresniveau. So betrug das EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres 3,9 Mio. Euro nach 4,9 Mio. Euro im Vorjahr. Die EBIT-Marge erreichte damit 2,2% gegenüber 3,1% im Vorjahresquartal. Das EBITA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Amortisationen) nach den ersten drei Monaten betrug 5,6 Mio. Euro nach 6,5 Mio. Euro im Vorjahr. Die EBITA-Marge beläuft sich entsprechend auf 3,1% nach 4,1% im Vorjahresquartal.

Norbert Rotter, Finanzvorstand der itelligence AG: „Die Ergebnisentwicklung im ersten Quartal liegt unter unseren Erwartungen. Hintergrund sind unter anderem höhere Anlaufkosten für größere Projektstarts. Aufgrund der guten Auftragslage halten wir an unseren Umsatz- und Ertragszielen für das Gesamtjahr fest.“

Für das Gesamtjahr 2016 geht der Vorstand von einem Umsatzwachstum auf 720 Mio. Euro aus. Die EBIT-Marge soll rund 5,5% betragen.

Folgen Sie uns: