SAP Beratungshaus itelligence AG eröffnet neue Niederlassung in Oldenburg

Einen edlen Rahmen hat sich die itelligence AG, das führende SAP-Beratungshaus für den Mittelstand, mit seiner neuen Niederlassung, in Oldenburg ausgesucht. itelligence bezog gestern, als erstes Unternehmen, seine neuen Büros mit rund 450qm² im neuen Stautor Carrée.

Ab 10:00 Uhr feierte itelligence mit rund 80 Gästen die Eröffnung der neuen, repräsentativen Büroräume in der von Grund auf renovierten Gründerzeit Villa im Herzen Oldenburgs. Damit eröffnet auch das erste Büro- und Geschäftsgebäude im attraktiven Stautor Carrée, und erweitert das Business Angebot in Oldenburgs Mitte.

Die itelligence AG wendet sich in Oldenburg ganz bewusst an Kunden rund um Oldenburg und Bremen. Das SAP-Beratungshaus bietet der wirtschaftlich interessanten Region eine schnelle SAP-Vorort Beratung, insbesondere der Energiewirtschaft und im Bereich Content Managemet ECM.

itelligence führt mit dieser Neueröffnung seine regionale Erweiterung in Deutschland konsequent fort, wie die Niederlassungen in Jena, Dresden oder auch die Beteiligung an der GISA GmbH in Halle, in den letzten Jahren zeigen.

Herbert Vogel, Vorstandsvorsitzenden der itelligence AG: „Der Standort Oldenburg ist für die internationale erfolgreiche itelligence AG ein attraktiver Standort.“

Klaus Wegling, Amtsleiter Wirtschaftsförderung, Oldenburg: „Unternehmen wie itelligence gehen dahin, wo man den Pulsschlag der Zukunft spürt. Und was Oldenburg angeht, würde ich behaupten wollen, dass das Unternehmen mit dieser Einschätzung goldrichtig liegt.“

Harald Ederer, Geschäftsführung, itelligence AG, Oldenburg: „Die Wirtschaftsregion Oldenburg/Bremen bietet eine zukunftsträchtige Mischung aus Tradition und Moderne. Wir haben hier in den letzten Monaten viel investiert. Es hat sich gelohnt.“

High-Tech in Gründerzeitvilla

Die neuen Büros in der Huntestraße 14 gehören zum Gesamtkomplex des Stautor Carrées, mit rund 6.000 qm², das mit einer Gesamtbauvolumen von rund 15 Millionen Euro neue Akzente im Herzen von Oldenburg setzen will, gleichzeitig aber den Denkmalschutzrichtlinien folgt.

Das gesamte Gebäude wurde nach Vorgaben und Auflagen des Denkmalschutzes saniert. Dabei wurde viel Wert darauf gelegt, dass die Struktur der damaligen Gebäudesubstanz erhalten oder wenn notwendig wieder hergestellt wurde. Hierzu zählen Holzfenster, Stuck und Schmuckelemente an den Fassaden, das Ständerwerk der Dachkonstruktion, das Treppenhaus und natürlich auch das gesamte Erscheinungsbild.

Es wurde neben den Denkmalschutz-Auflagen auch heutige Anforderungen an Energieeffizienz umgesetzt. Dazu zählt eine Innendämmung im gesamten Gebäude, moderne Dämmsysteme im Dachstuhl und auch eine Sohlenisolierung im Untergeschoss. Zusätzlich wird das Gebäude über ein modernes BHKW (Blockheizkraftwerk) beheizt. Allein in den Büros, die bei Bedarf bis auf 50 Arbeitsplätze aufgestockt werden können wurden 8.700 m Stark- und Schwachstromkabel verlegt. Das Stautor Carrée soll ein weiteres Highlight der Oldenburger Innenstadt werden und ein Ausdruck für ökologische aber wirtschaftlich sinnvolle Sanierung.

Folgen Sie uns: