Location-based Processing: Industrie 4.0 mit itelligence

Industrie 4.0

Im Hinblick auf die zukünftigen Herausforderungen, wie komplexere Produktionsprozesse, variantenreichere Produkte, immer kleinere und kundenindividuellere Losgrößen, gilt es jetzt die Produktion zu dynamisieren und die Komplexität beherrschbar zu machen. Mangelnde Transparenz über den Bearbeitungsstatus und die manuelle Erfassung von Buchungen sorgen oftmals für Probleme in der Montage. Einen Lösungsansatz bietet die integrierte Sensoriklösung „Location-based Processing“, welche durch ortungsbasierte Verarbeitung automatisch Buchungen im ERP-System verarbeitet.

Diese Industrie 4.0-Lösung wurde in einem gemeinsamen Projekt mit dem WZL (Werkzeugmaschinenlabor) und dem FIR (Forschungsinstitut für Rationalisierung) der RWTH Aachen, dem Sensorik-Spezialisten Ubisense sowie der itelligence AG erfolgreich realisiert. Bereits seit mehreren Jahren kooperiert itelligence mit der RWTH Aachen, um Fragestellungen der „Industrie 4.0“ anhand einer realitätsnahen Produktion empirisch zu untersuchen und umzusetzen. Auch die hier vorgestellte Lösung „Location-based Processing“ basiert auf einem dieser Projekte und wird ab sofort als itelligence Add-On im hauseigenen AddStore angeboten.

Basis hierfür bildet die Montage des Elektrokleinfahrzeugs e.GOKart, welches innerhalb der Demonstrationsfabrik produziert wird. Unter dem Hallendach wurden hierfür RTLS-Sensoren (Real-Time-Location-System) angebracht. Auf einer Bereitstellungsfläche im Lager wird beim Kommissionieren der zu montierenden Bauteile ein RTLS Tag an den Montagewagen angebracht und mit dem Fertigungsauftrag verknüpft. Mithilfe der Sensoren können die Transponder (RTLS-Tags) geortet (Ortungsgenauigkeit ca. 30 cm) und die Position kontinuierlich und in Echtzeit berechnet werden. Im weiteren Verlauf durchläuft der Wagen die Montage. Durch das räumliche „Verschieben“ des Montagewagens und die kontinuierliche Positionsberechnung können positionsabhängig Buchungen und Aktionen im SAP-System ausgelöst werden.

Location Based Processing

ERP-Integration durch das Add-On – flexibel, erweiterbar und individuell

Dabei besteht jederzeit die volle Integration ins SAP ERP. Dies ermöglicht, alleine durch den Wechsel von einem Montagebereich zum nächsten, automatisch im System Buchungen (z.B. Rückmeldung, Warenbewegungen) zu erfassen oder Aktionen (E-Mail, Workitem) auszulösen. Der Werker muss dazu nichts manuell an einem Terminal erfassen, sondern kann wie gewohnt weiter montieren.

Voraussetzung ist die einmalige Definition eines Regelwerks in SAP, welches die positionsabhängigen Buchungen und Aktionen definiert. Das Regelwerk wird im Rule Framework BRF+ erstellt und kann durch die Fachabteilung angepasst werden. Zusätzlich zum Add-On wird die Sensorik benötigt, eine einmalige Kalibrierung und die Definition von Fabrikbereichen. Die Echtzeit-Positionsdaten werden mithilfe des Add-Ons an das SAP-System übergeben, durch das Regelwerk ausgewertet und die Aktionen und Buchungen durch Workflows ausgeführt.

Die ERP-Integration ist durch das Add-On vollständig flexibel gestaltet und kann je Einsatzzweck einfach angepasst und erweitert werden. So ergibt sich in der Nutzung und Implementierung eine große Flexibilität, die spezifisch auf Ihr Unternehmen und Ihre Prozesse zugeschnitten werden kann. Administrative Prozesse im Produktions- und Montageablauf werden mit der ortungsbasierten Verarbeitung auf das notwendigste reduziert, da Buchungen und Aktionen im SAP vollautomatisch erfasst werden. Dazu sind die Bewegung des Wagens und die damit verbundene Positionsänderung ausreichend. Gleichzeitig wird die Transparenz durch die Echtzeitpositionsdaten innerhalb des Prozesses für notwendige Optimierungen verbessert. Die Vorteile für Ihr Unternehmen sind klar, ebenso wie das Ziel der Minimierung der Gesamtherstellkosten. Durch die Erhöhung der Datenqualität und der damit verbundenen feingranularen Identifikation von Stillstandszeiten ist, neben einer Reduzierung von Taktausgleichsverlusten, eine Erhöhung der Termintreue verbunden, da nicht wertschöpfende Buchungsvorgänge reduziert werden.

Was unsere Experten zum Thema Industrie 4.0 sagen?

Lesen Sie hierzu unseren Blog

– von Christian Düring, Beratung, itelligence AG –

 


 

Sie möchten 4.0 Szenarien für Ihr Unternehmen identifizieren?

icon-kreis-plus-rot Starten Sie mit unserem itelligence Potentialworkshop Industrie 4.0 !

Zum Potentialworkshop

Ähnliche Beiträge

feature-image-people
Lesen Sie mehr
blog-featured-image-auster
Lesen Sie mehr
featured-image-sundown
Lesen Sie mehr
itelligence Conference Center
Lesen Sie mehr
image blog digitale welt
Lesen Sie mehr
SAP S/4HANA Generationswechsel
Lesen Sie mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Folgen Sie uns: