Neues Expert Paper: DWH-Management und Reporting in neuen Dimensionen

Die Datenmengen werden grösser, die Integrationsschritte in den Datenmodellen komplexer. Immer mehr Geschäftsbereiche möchten ihre Daten via BW-Berichten und Fragestellungen im Zusammenhang mit anderen Unternehmensdaten untersuchen. Dabei erreichen wir sowohl beim Staging, als auch im Reporting vermehrt die Grenze des Zumutbaren. Tätigkeiten wie DSO-Daten aktivieren oder zurückrollen, das Management von Jahrescubes und die Erweiterung oder Remodellierung von intensiv genutzen Datenmodellen können in den verfügbaren Zeitfenstern nicht mehr durchgeführt werden. In all den erwähnten Beispielen ist das Lesen, Vergleichen, Berechnen und Schreiben von Massendaten auf der Datenbank der Hauptverursacher der langen Laufzeiten.

Bild expert paper DHW reporting on hana

Hier heisst die neue Hoffnung SAP HANA. Darum haben wir die oben erwähnten Arbeitsschritte im direkten Vergleich zwischen einer herkömmlichen Installation mit einer Oracle DB und einem SAP BW powered by SAP HANA System gezogen. Die Messergebnisse finden Sie in unserem Expert Paper.

Viel Spass beim Lesen.

– von Nadine Fankhauser, itelligence Schweiz –

Ähnliche Beiträge

feature-image-people
Lesen Sie mehr
blog-featured-image-auster
Lesen Sie mehr
featured-image-sundown
Lesen Sie mehr
itelligence Conference Center
Lesen Sie mehr
image blog digitale welt
Lesen Sie mehr
SAP S/4HANA Generationswechsel
Lesen Sie mehr

1 Gedanke zu “Neues Expert Paper: DWH-Management und Reporting in neuen Dimensionen”

  1. Wasi sagt:

    Ein gutes Management Reporting ist ein erheblicher Erfolgsfaktor für Unternehmen. Die immer weiter steigende Komplexität der Geschäftsprozesse kommt ohne solche Tools nicht mehr aus.
    Die Studie „KPI-Studie 2013“ von Horváth & Partners zeigte, dass jedes zweite Unternehmen mit seinem Management Reporting unzufrieden ist. Obwohl die Controller wissen, an welchen Stellen es hakt, schaffen sie es nicht, ihre Erkenntnisse in die Praxis umzusetzen. [Quelle: http://www.finance-magazin.de/bilanzierung-controlling/controlling/finance-exklusiv-cfos-fischen-bei-kpis-im-trueben/ ]
    Hier müssen die richtigen Tools konsequent eingesetzt werden. Oft liegt es einfach an der mangelnden Schulung der Mitarbeiter, weil hier einfach an der falschen Stelle gespart wird.

    Gruß,
    W.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Folgen Sie uns: