itelligence World 2016: Über 500 Besucher erleben die digitale Transformation in Bielefeld

Referenten aus der Beratung und dem Vertrieb präsentierten am 13. und 14. September 2016 im „Wohnzimmer der itelligence“ praktische und umsetzbare Digitalisierungskonzepte und -lösungen. Hochmotivierte itelligence Kollegen konnten zahlreiche Interessenten und Kunden überzeugen, was sich beispielsweise auf einer großen Messe, wie der CeBIT, kaum noch erreichen lässt.

Motto „Digitale Transformation erleben“

Unter diesem Motto bot itelligence insgesamt 61 Fachvorträge und Workshops in sechs Strängen an – einerseits zu Technologie- und IT-Themen und andererseits zu Prozessthemen. Nicht zuletzt die Präsentationen unserer Kunden JAB Anstoetz, Harting, Hettich, Leifheit, Polipol, Rösler sowie Winkhaus haben die erfolgreiche Umsetzung der Digitalisierung und die Kompetenz von itelligence demonstriert. Zu den gefragtesten Themen mit teilweise über 100 Teilnehmern gehörten „Industrie 4.0 / Internet of Things”, „Paradigmenwechsel in der IT”, „S/4HANA”, „Cloud Integration“ sowie „Entwicklung von Digitalen Geschäftsmodellen“.

Abgerundet wurde die Hausmesse durch den entspannten Erfahrungsaustausch zwischen Gästen und Mitarbeitern in den Pausen bei sommerlicher Hitze, sowie durch Köstlichkeiten und Musik bei der Abendveranstaltung. Die zahlreichen Show-Cases, wie zu Industrie 4.0 / Internet-of-Things oder der Digital Boardroom, überzeugten unsere Gäste im hohen Maße über unsere fortschrittliche Lösungskompetenz in den Digitalisierungsthemen.

itelligence World 2016

Die Keynotes der itelligence World 2016

Prof. Dr. Hans-Werner Sinn Für die Eröffnungs-Keynote konnte Prof. Dr. Hans-Werner Sinn gewonnen werden, bekannt als langjähriger Präsident des ifo Instituts. Er sprach zum Thema „Innovation und Digitalisierung – die neue industrielle Revolution“. Dabei stellte er heraus, dass gerade der IT-Sektor und die Digitalisierung die entscheidenden Wachstumsmotoren der Volkswirtschaft seien. Mit der Digitalisierung gehe aber auch eine ganz neue Form der Arbeitsteilung, besonders der globalen Arbeitsteilung, einher. Diese würde wiederum Innovationen verstärken. Zu seinen Beispielen zählten die Fortschritte in der Robotik und das autonome Fahren. Er prognostizierte, dass in der Logistik und bei Zustelldiensten schon in naher Zukunft viele Fahrer durch selbstfahrende Fahrzeuge ersetzt werden. Deutschland sei mit seiner sehr innovativen Industrie gut aufgestellt: „Deutschland hat unvergleichliche Muskelmasse“.

Prof. Dr. Volker StichDie Keynote des zweiten Tages hielt Prof. Dr. Volker Stich, Leiter des Cluster Smart Logistik auf dem RWTH Aachen Campus. Sein Thema war die „Digitalisierung der Wirtschaft – Combining Human & Digital Knowledge, wer ist hiervon nicht betroffen?“. Er belegte mit Beispielen, dass die Zukunft den neuen digitalen Geschäftsmodellen gehört. Eine zielgruppengerechte Produktvermarktung sorge für ungekannte weltumspannende Geschäftsmöglichkeiten. Einfache Routinetätigkeiten würden nach und nach durch Roboter ersetzt. Die Zukunft gehöre den Berufen, die innovative und kreative Aufgaben übernehmen. Erfolgreiche und moderne Volkswirtschaften würden sich dann dadurch auszeichnen, dass sie menschliches und digitales Wissen miteinander kombinieren.

Was macht in der Summe den Erfolg der itelligence World aus?

Die Kunst besteht darin, die aktuellen und zukünftigen Themeninhalte für unsere Kunden und Interessenten zu ermitteln und nutzenorientiert darzustellen. Diese Rechnung ging voll und ganz auf: Wir haben die Besucherzahlen deutlich steigern können und die Teilnehmer in den Themenworkshops aktiv mit eingebunden.

Ein typisches Kundenfeedback, wie es gegen Ende der itelligence World oft zu hören war:

„Diese Veranstaltung ist im Markt einzigartig.“

Maßgeblich für den Erfolg der itelligence World ist die hervorragende Teamarbeit mit allen Beteiligten. Sie ist ein Beleg dafür, dass aus einzelnen Teilchen etwas ganz Großes entstehen kann.

Weitere Informationen zu den Themen auf der itelligence World 2016 erhalten Sie hier:

Ihr Ansprechpartner zur Veranstaltung:

Ingo Böckmann
E-Mail: ingo.boeckmann@itelligence.de

Folgen Sie uns: