Grafische Überführung der Konstruktionsstruktur in die Fertigung mit Visual Enterprise Planner

In früheren „Schon gehört?“-Beiträgen wurden Sie bereits über die Weiterverwendung von CAD-Daten außerhalb der Konstruktion mit Hilfe von SAP Visual Enterprise (VE) informiert. So ist es zum Beispiel mit VE Author möglich, animierte Montageanleitungen für die Fertigung zu erstellen. Doch wie ist die hierzu benötigte Fertigungsstückliste entstanden? Konstrukteure können oft gar nicht wissen, wie die Stückliste montagegerecht aufzubauen ist – erst recht, wenn es mehrere Werke gibt, in denen ein Produkt gefertigt werden kann und die auch noch Fertigungslinien haben, die unterschiedlich aufgebaut sind.

Hier kommt SAP Visual Enterprise Manufacturing Planner ins Spiel. Mit Hilfe dieser Komponente erhält die Arbeitsvorbereitung eine intuitive Möglichkeit an die Hand, einfach und schnell Konstruktionsstücklisten (eBOMs) in die gewünschten Fertigungsstrukturen (mBOMs) zu überführen – anhand des 3D-Modells, welches das reale Produkt ideal abbildet.

Die Möglichkeiten mit VE Planner

Während der Umwandlung von eBOM zu mBOM werden die zu den einzelnen Arbeitsplanvorgängen zugehörigen Komponenten einfach aus dem Modell heraus markiert und per Drag & Drop überführt. Dadurch „verschwinden“ die bereits behandelten Komponenten nach und nach aus der Quellstruktur und finden sich letztendlich komplett in der Zielstruktur wieder. Dabei wird im Hintergrund zum Beispiel automatisch eine Komponentenzuordnung zu den entsprechenden Vorgängen im Arbeitsplan vorgenommen.

VE Planner
1: Beispielüberführung eBOM -> mBOM an Hand des e.GO Karts

Durch die direkte ERP-Integration – der Planner wird unmittelbar aus dem SAP aufgerufen – kann auch in diverse Transaktionen, wie etwa das Bearbeiten des Arbeitsplans, abgesprungen werden. Dies ermöglicht eine flexible und schnelle Methode für die Arbeitsvorbereitung, die Strukturen umzuwandeln und der Fertigung zur Verfügung zu stellen.

Wenn Sie weitere Informationen oder einen Präsentationstermin zum Thema wünschen oder Interesse an SAP Product Lifecycle Management haben, richten Sie bitte eine kurze Mail an:

Jochen Bergheimer
Beratung Product Lifecycle Management
e-mail: jochen.bergheimer@itelligence.de

oder

Kenan Sen
Leitung Product Lifecycle Management
e-mail: kenan.sen@itelligence.de


Kennen Sie schon unser Themenspecial zu SAP PLM „Durchblick garantiert: Ganzheitliches Product Lifecycle Management mit SAP PLM“?

Themenspecial herunterladen

Folgen Sie uns: