Tuning der SAP Dokumentenverwaltung?

Mit Hilfe einer Initiative von SAP und der Deutschsprachigen SAP Anwendergruppe (DSAG) können Sie den Verbesserungsprozess Ihrer Produkte bei der SAP beeinflussen oder sogar künftige Produkte und Lösungen des Walldorfer Softwareunternehmens mitgestalten.

Die Zusammenarbeit zwischen DSAG-Mitgliedern und SAP findet über definierte Themenbereiche (Focus Topics) statt, in denen Verbesserungsvorschläge (Improvement Requests) zunächst gesammelt und anschließend priorisiert und umgesetzt werden. Für den weiteren Prozess berücksichtigt SAP die Vorschläge, die von mindestens fünf Kunden unterstützt werden.

Entwickelte Produktverbesserungen werden mittels SAP-Hinweis und später auch in Support Packages ausgeliefert. Für diese Zusammenarbeit steht eigens ein gesondertes Werkzeug zur Verfügung: die Customer Influence Seite, die in den beiden SAP Einflussnahme-Programmen Customer Connection (CC) und Customer Engagement Initiative (CEI) zum Einsatz kommt. Dort können Sie sich u.a. auch über alle laufenden und abgeschlossenen CC-Projekte informieren.

Der DSAG Arbeitskreis zum Thema PLM ist in diesem Zusammenhang sehr positiv hervorzuheben. Dort sind in den Letzen Jahren mehrere Initiativen zu Verbesserungen der vorhandenen Lösungen im Umfeld PLM und Dokumentenmanagementsystem (DMS) initiiert worden.

Zur Nutzung der Verbesserungen müssen eigens Hinweise, bzw. Support Packages, eingespielt und aktiviert werden. Wir stellen oft fest, dass diese Potenziale bei Kunden oft unbekannt und nicht in Anwendung sind.

Wir empfehlen daher, die Verbesserungshinweise über Support Packages und in einzelnen Ausnahmefällen über einzelne Hinweise in die SAP Landschaft zu implementieren. Sonst sind für einzelne Verbesserungshinweise viele abhängige Voraussetzungen zu implementieren.

Beispielsweise sind folgende DMS-Verbesserungen bereits ausgeliefert worden:

Hinweis 2076495

Erweiterung der Sicht „Dokumentdaten“ im Materialstamm.

Die altmodischen Tabellen-Controls werden hier durch das neue ALV-Listen-Control ersetzt. Damit sind eine Sortierung, Filterung und benutzerspezifische Layouts möglich.

Product Lifecycle Management Solution
Bild 1 – Optimierung der Liste verknüpfter Dokumente

Hinweis 2055245

Eine weitere Verbesserung ist die von Kunden mit Abstand am meisten geforderte, und zwar die Möglichkeit, Dateien per Drag&Drop zu einem Dokumentinfosatz (DIS) hinzuzufügen. Auch Mehrfachmarkierungen sind so möglich.

Product Lifecycle Management (PLM) Solution
Bild 2 – Beispiel Drag&Drop

Darüber hinaus sind u.a. folgende Optimierungspotenziale für die Dokumentenverwaltung verfügbar:

  • Suche über mehrere Workstation Applikationen
  • Mehrere Verbesserungen der Suche über CV04N
  • Erweiterung der Ergebnisliste der CV04N
  • Anzeige der Dateigröße im Dokumentinfosatz
  • Sortierung der Originale im Dokumentinfosatz
  • Sprachabhängige Bezeichnung der Workstation Applikation
  • Neues Berechtigungsobjekt bei Ausführung von Originalen
  • Einchecken von Dateien von mehr als 2GB

Wenn Sie weitere Informationen wünschen, so sehen Sie sich bitte unser PLM-Themenspecial: „Durchblick garantiert: Ganzheitliches Product Lifecycle Management mit SAP PLM“ an .
Möchten Sie einen Präsentationstermin zum Thema vereinbaren, bzw. haben Sie generelles Interesse an SAP Product Lifecycle Management, so richten Sie bitte eine kurze Mail an:

Kenan Sen
Leitung Product Lifecycle Management
kenan.sen@itelligence.de

Folgen Sie uns: