Feinplanung in SAP ERP und SAP S/4HANA

Eine gut ausgelastete Fertigung ist in der Regel erfreulich, denn dies lässt eine gute Auftragslage vermuten. Allerdings gehen mit einer guten Auslastung auch viele Herausforderungen einher: Lassen sich alle Kundenwünsche termingerecht bedienen? Wieviel „Luft“ besteht eigentlich noch in den unterschiedlichen Bereichen der Fertigung? Antworten auf diese Fragen lassen sich mit einer Kapazitäts- und Feinplanung beantworten – einem Funktionsbereich, der in SAP S/4HANA in Kürze auch integriert unterstützt wird.

grafik-ps

Im Vergleich zu den Möglichkeiten in SAP ERP bietet die Feinplanung in PP/DS (Production Planning / Detailed Scheduling) viele zusätzliche Optionen. PP/DS stammt aus der Lösung APO (Advanced Planning and Optimization), die seit einigen Jahren auch als Add-on ins ECC installiert werden kann. Im Gegensatz zur tagesgenauen Planung in SAP ERP bietet PP/DS eine uhrzeitgenaue Einplanung der Bedarfe, was in Just-in-Time-Prozessen notwendig ist. In SAP ERP werden Mengen und Kapazitäten getrennt voneinander geplant. PP/DS ermöglicht dagegen eine integrierte Betrachtung von Mengen und Kapazitäten und unterstützt die Planer dabei, Mengen nur dann für die Produktion einzuplanen, wenn auch ausreichend Kapazität zur Verfügung steht. Durch das sogenannte „Pegging“ lassen sich im PP/DS Beziehungen zwischen Bedarfs- und Beschaffungselementen herstellen, die auch bei Verschiebung des Bedarfes über alle Stücklistenstufen und -komponenten berücksichtigt werden können.

Durch S/4HANA wird die bisher bestehende technologische Trennung der erweiterten Feinplanungsfunktionen von den Kern-ERP-Funktionen zukünftig aufgelöst. Lag der Fokus in der Vergangenheit im Bereich der Feinplanung in SAP ERP ohne PP/DS eher auf der rudimentären Unterstützung eines manuellen, stufenorientierten Feinplanungsprozess, so kündigt SAP für diesen Herbst die enge Integration von Feinplanungsfunktionen in S/4HANA an, die auf der etablierten Feinplanungslösung PP/DS basieren.

Damit kann zukünftig die Feinplanung direkt in S/4HANA betrieben werden, ohne dass zusätzliche Komponenten zu installieren sind. Die Einstiegshürde für die Nutzung einer leistungsfähigen Feinplanungskomponente in Verknüpfung mit den bewährten SAP-Prozessen sinkt dadurch massiv.

Wie in der Ursprungslösung, PP/DS in APO, stehen auch im PP/DS „embedded“ in S/4HANA eine Vielzahl verschiedener Planungsalgorithmen für die Bedarfs- und Terminplanung – sogenannte Heuristiken – zur Verfügung. Darüber hinaus kann die Feinplanungsoptimierung, die Termine, Überlasten und Rüstzeiten gleichzeitig betrachtet, zum Einsatz kommen. Als „Labs Preview“ dürfen wir darüber hinaus eine komplett neue grafische Plantafel erwarten, die auf den modernen SAP-Oberflächenkonzepten aufsetzt.

Durch die konsequente Fortführung und Weiterentwicklungen der etablierten PP/DS-Lösung wird die strategische Bedeutung dieser Lösung für die SAP-Welt deutlich. Wenn Sie heute vor der Entscheidung stehen, eine Feinplanungslösung einzuführen, stellen Aktivitäten in Richtung PP/DS eine sichere Investition dar, denn die heute in PP/DS unter Kenntnis einer möglichen zukünftigen Umstellung auf S/4HANA erarbeiteten Konzepte und Lösungsansätze können auch in S/4HANA sinnvoll übertragen werden.

Der Einstieg in die Feinplanung mit PP/DS ist häufig leichter als gedacht. Bereits mit wenigen Workshops können wir gemeinsam ein Konzept für die Feinplanung in Ihrem speziellen Anwendungsfall entwickeln und einen Weg zur Umsetzung aufzeigen. Unser Supply-Chain-Planning-Beratungsteam steht Ihnen für Ihre Fragen gerne zur Verfügung.

Lesen Sie auch unsere Success Story über die PP/DS-Implementierung bei unserem Kunden Layertec.

 

Dr. Michael Galla
Teamleitung Supply Chain Planning
E-Mail: Michael.galla@itelligence.de

www.itelligence.de/scm

 Im nächsten Kundenbrief stellen wir Ihnen die Themenbereiche „Response“ und „Supply“ und unser Angebot hierzu vor.

Folgen Sie uns: