Sales & Operations Planning mit SAP Integrated Business Planning (IBP)

Zahnräder

Supply Chain Planer stehen vor der Herausforderung, die Anforderungen und Zielsetzungen unterschiedlicher Unternehmensbereiche miteinander zu harmonisieren. Dabei müssen sie sowohl die geplanten Absätze als auch die geplante Beschaffung und Fertigung mit den daraus resultierenden Lagerbeständen berücksichtigen. Kapazitäten der Produktion sind ebenso limitierend, wie die Vorgaben der Finanzplanung und Umsatzerwartungen. Um diese Herausforderungen zu meistern, bedarf es eines stabilen Prozesses und des richtigen Tools, damit diese unterschiedlichen Sichtweisen auf die Planung abgestimmt und vereint werden können.

Sales & Operations Planning ist der zentrale Prozess im Supply Chain Planning, in dem Informationen aus den Bereichen Absatzplanung, Bestandsplanung, Beschaffung, Produktion und Finanzen zusammenlaufen.

Sales & Operations Planning mit SAP Integrated Business Planning (IBP)

Ausgehend vom Absatzplan balancieren Sie Absatz, Beschaffung und Bestände aus, um Ihre Ziellieferfähigkeit zu erreichen. Dabei ist es wichtig, neben reinen Mengenkennzahlen auch die zugehörigen Werte (etwa geplanter Umsatz, projizierter Lagerbestandswert, etc.) zu betrachten.

Die Lösung SAP Integrated Business Planning unterstützt Sie in diesem Prozess auf vielfältige Weise:

  • Alle Informationen werden in einem gemeinsamen Datenmodell zusammengeführt und sind auch bei vielen beteiligten Abteilungen, bzw. planenden Einheiten, somit immer konsistent. Durch die Möglichkeit, sowohl Mengen als auch Werte im selben Datenmodell aufzunehmen, können Finanzaspekte in die Planung integriert werden.
  • Das Frontend für IBP S&OP ist MS Excel. Damit ist IBP S&OP ein sehr benutzerfreundliches und leicht zu bedienendes Werkzeug. MS Excel tauscht über das IBP Add-In Daten direkt mit IBP aus.
  • Neben dem Excel-Frontend bietet IBP S&OP Fiori-Analysen und Dashboards, die besonders in Sales & Operations Meetings für die Visualisierung der Planungsergebnisse zum Einsatz kommen können.
  • IBP stellt leistungsfähige Operatoren für unterschiedlichste Planungsaufgaben zur Verfügung. Beispielsweise können Sie statistische Prognosen erstellen oder eine Bedarfsplanung, inklusive Ermittlung der resultierenden Kapazitätsbelastung, durchführen.
  • What-If-Simulationen ermöglichen es, unterschiedliche Planungsansätze durchzuspielen und die resultierenden Ergebnisse miteinander zu vergleichen. Dabei gewährleistet SAP HANA die schnelle Berechnung der Auswirkungen von Planänderungen.

Haben Sie Interesse, Ihre individuelle S&OP-Herausforderung mit uns zu diskutieren? Hierzu und auch für andere Fragen im Themenbereich Supply Chain Planning steht Ihnen unser Team gerne zur Verfügung.
Kontaktieren Sie uns gern!

 

 

– von Dr. Michael Galla, Teamleitung Supply Chain Planning, itelligence AG –

 


 

itelligence AddStore

SCP.QuickCheck

Haben Sie auch erkannt, dass das Thema SCM in immer schneller werdenden Märkten zunehmend an Bedeutung gewinnt? Möchten Sie ihre Ausrichtung im Bereich Supply Chain Planning neu gestalten und sich einen ersten Überblick über Stärken und Schwächen sowie Potenziale verschaffen?
Der SCP.QuickCheck bietet Ihnen die Möglichkeit, diesen Überblick zu bekommen.

Supply Chain Planning-Workshop Angebot ansehen

 

 

Ähnliche Beiträge

feature-image-people
Lesen Sie mehr
blog-featured-image-auster
Lesen Sie mehr
featured-image-sundown
Lesen Sie mehr
itelligence Conference Center
Lesen Sie mehr
image blog digitale welt
Lesen Sie mehr
SAP S/4HANA Generationswechsel
Lesen Sie mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Folgen Sie uns: