SAP S/4HANA unter der Lupe – Teil 2

featured-image-road

Um einen mittelstandsgerechten Blick auf die neue SAP S/4HANA-Welt zu werfen, habe ich das Thema einmal unter die Lupe genommen. Fortsetzung von Teil 1: Blogreihe | SAP S/4HANA unter der Lupe

Wann kommt SAP S/4HANA auf den Markt?

Für den Eigenbetrieb ist SAP S/4HANA bereits überregional und für alle Industriezweige verfügbar, die anderen Implementierungsmodelle werden folgen. Die erste Public Cloud Edition ist für das zweite Quartal 2015 und die Managed Cloud Edition ist für das dritte Quartal 2015 angekündigt.

Welchen Mehrwert wird SAP S/4HANA dem Kunden bringen?

Die Mission von SAP war schon immer, eine Basis zu bieten, mit denen sich Prozesse einfacher und effizienter gestalten lassen. Geschäftsprozesse von heute sind schnelllebiger und ergebnisgetriebener denn je. Mit SAP S/4HANA können Vorgänge drastisch vereinfacht und auf höchste Effizienz getrimmt werden. Alle Informationen können jederzeit sowie überall in Echtzeit eingesehen und verarbeitet werden. Alle Prozesse rund um Planung und Ausführung plus Prognose und Simulation können spontan und flexibel an die jeweilige Situation angepasst werden, während gleichzeitig höchste Granularität und Nachvollziehbarkeit gewährleistet sind. Zudem können Geschäftsmodelle grundsätzlich neu definiert und neue Absatzwege erschlossen werden.

SAP S/4HANA steht zu guter Letzt für die technische Möglichkeit, das Wissen aus Prozessen, Informationen von Maschinen und Geräten sowie Inhalte von Geschäftsnetzwerken miteinander zu verknüpfen. Das „Internet der Dinge“ oder Big Data werden so auch für mittelständische Unternehmen, die auf HANA setzen nutzbar.

In welchem Verhältnis stehen SAP S/4HANA und die bisherige SAP Business Suite powered by SAP HANA?

SAP S/4HANA ist die konsequente Fortführung der fünfjährigen Entwicklung und Strategie im HANA-Umfeld. Sie ist wie ihre Vorgängerin kompatibel zu einer klassisch betriebenen SAP Business Suite. Man kann also inklusive Anpassungen und Erweiterungen auf SAP S/4HANA umstellen und die Prozesse laufen wie bisher – nur hier und da ein wenig zügiger. Gleichzeitig stehen von nun an alle HANA-Vorteile und -Möglichkeiten zur Verfügung: Seien es nun verbesserte Transaktionen, umfangreicher Content für Echtzeitanalysen und Optimierung von Eigenentwicklungen, Prognosemöglichkeiten oder die Integration von Big Data sowie Cloud Szenarien plus die neuen „S“-Innovationen.

Steckt in SAP S/4HANA also sowohl die „alte“ als auch die „neue“ SAP Welt?

Genau. Man kann jederzeit und im eigenen Takt entscheiden, wo, wann und in welchem Umfang man von Alt auf Neu umstellt – auch in kleinen Schritten. Das ist ein wichtiger Vorteil von SAP S/4HANA. Neu und besonders interessant an SAP S/4HANA sind aber die sogenannten „S“-Innovationen mit ihren drastisch vereinfachten Datenmodellen, der konsequent darauf ausgerichteten Neuprogrammierung und durchgängig modernisierten Fiori-Oberflächen, zum Beispiel Simple Finance 2.0. Parallel dazu werden Customizing und Upgradeverfahren auf neue Beine gestellt.

Fortsetzung folgt am 26. März 2015

– von Lorenz Beckmann, Expert SAP HANA, itelligence AG –

Mehr zur ersten SAP S/4HANA basierenden Branchenlösung von itelligence können Sie direkt hier erfahren: it.machinery.

Ähnliche Beiträge

feature-image-people
Lesen Sie mehr
blog-featured-image-auster
Lesen Sie mehr
featured-image-sundown
Lesen Sie mehr
itelligence Conference Center
Lesen Sie mehr
image blog digitale welt
Lesen Sie mehr
SAP S/4HANA Generationswechsel
Lesen Sie mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Folgen Sie uns: