Wartungsende für SAP NetWeaver 7.0 AS Java

blog-featured-image-Collaboration

Die Wartung für das SAP NetWeaver 7.0 AS Java Release endet zum 31.12.2017. Dies bedeutet, das SAP nach diesem Datum keine Verbesserungen und Korrekturen für Sicherheitslücken für das betroffene Release ausliefern wird

Der SAP NetWeaver Applikation Sever (AS) stellt für viele SAP Anwendung die Basis dar. Er unterteilt sich in zwei Laufzeitumgebungen, den ABAP-und den Java-EE Applikationsserver, die einzeln oder gemeinsam installiert werden können. Das angekündigte Wartungsende bezieht sich nur auf den SAP NetWeaver AS Java. Davon nicht betroffen ist der SAP NetWeaver AS ABAP.

Der Java-Stack in SAP NetWeaver 7.00, 7.01, 7.02, 7.03 basiert auf der Java-Version 1.4.2. Diese Java-Version ist abgekündigt und wird bis 2017 bereits 15 Jahre alt sein. SAP hat in den letzten Jahren trotz der Abkündigung weiter investiert, um sicherzustellen, dass SAP-Kunden weiterhin Support für diese Version bis 2017 erhalten können.

Die folgenden Releases im NetWeaver 7.0 sind hiervon betroffen:

  • NetWeaver 7.0 ohne Enhancement Package (NetWeaver 7.00)
  • Enhancement Package 1 für NetWeaver 7.0 (NetWeaver 7.01)
  • Enhancement Package 2 für NetWeaver 7.0 (NetWeaver 7.02)
  • Enhancement Package 3 für NetWeaver 7.0 (NetWeaver 7.03)

Insbesondere sollten Kunden, die noch eine SAP NetWeaver Process Integration mit dem Release 7.0 betreiben, frühzeitig eine Migration auf ein aktuelles Release planen.

Ein Upgrade auf eine neuere Version der Process Integration, die SAP Process Orchestration 7.5, kann sich dabei in vielerlei Hinsicht lohnen. Neue Funktionalitäten wie eine verbesserte Performance, eine neue Entwicklungsumgebung, ein besseres Monitoring oder der Zugriff auf vorgefertigte Standardschnittstellen können einen wesentlichen Mehrwert bieten. Nicht nur neue Funktionalitäten und eine verbesserte Performance in der Process Integration sind Gründe dafür. Ferner können mit dem Business Rules Management (BRM) zentral Geschäftsregeln definiert und eingesetzt werden und mit SAP Business Process Management (BPM) eine Automatisierung von Geschäftsprozessen herbeigeführt werden.

Welche Migrationswege gibt es? Welcher Weg eignet sich für SIE?

Die Durchführung der Migration kann auf unterschiedliche Weise erfolgen. Das System kann ein Update auf der gleichen Hardware erhalten (In-Place Migration) oder eine Überführung der Schnittstelle mittels Migrationswerkzeugen des Produktes auf die neuere Version. Welche Methode sich für Ihre Systemlandschaft am besten eignet, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab, z.B. von dem derzeitigem Releasestand als auch von den Funktionalitäten und Verbesserungen, die Sie mit einem Upgrade erzielen wollen. Wir haben bereits eine Vielzahl von Migrationsprojekten mit unseren Kunden erfolgreich durchgeführt und beraten Sie gerne bei der Auswahl der passenden Migrationsmöglichkeit und welche Funktionen und Verbesserungen für Sie eine Mehrwert darstellen können.

Nähere Informationen zum Wartungsende des SAP NetWeaver AS Java Releases erhalten Sie im folgenden SAP Hinweis 1648480 – Maintenance for SAP Business Suite 7 Software

 


Unser Angebot für Sie: itelligence Seminare & In-house-Schulungen

In unserem umfangreichen Seminarangebot finden sowohl Einsteiger als auch erfahrene Anwender rund um die Themen Process Orchestration, Process Integration oder Business Process Management den richtigen Kurs.
Jetzt unser Kursangebot für 2017 ansehen!

 

-von Philipp Domeratzki, Team Manager Process Orchestration, itelligence AG
E-Mail: Philipp.Domeratzki@itelligence.de

Ähnliche Beiträge

feature-image-people
Lesen Sie mehr
blog-featured-image-auster
Lesen Sie mehr
featured-image-sundown
Lesen Sie mehr
itelligence Conference Center
Lesen Sie mehr
image blog digitale welt
Lesen Sie mehr
SAP S/4HANA Generationswechsel
Lesen Sie mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Folgen Sie uns: