Wie man kalte Leads in heiße Leads verwandelt

Diamant

Ein Kontakt von einer Firmenwebseite, eine Telefonnummer aus der Datenbank eines Drittanbieters, eine E-Mail-Adresse die man vom Freund eines Freundes zugesteckt bekommen hat… im Alltag eines Vertriebsmitarbeiters eröffnen sich jede Menge Chancen für vielversprechende Leads, die zu großen Abschlüssen führen könnten. Meistens jedoch führen sie ins Leere. Was ist der Grund dafür?

Das Problem liegt oft nicht darin, dass die Leads an sich schlecht wären, sie werden häufig einfach vernachlässigt. Die Kunden von heute sind wesentlich besser informiert und anspruchsvoller als je zuvor. Sie wollen, dass Ihre Bedürfnisse besser verstanden und schneller erfüllt werden, und genau diesen Punkt kann sich Ihr Unternehmen zu Nutze machen.

Um Interessenten zu halten, muss man wissen, was sie wollen und wann sie es wollen. Es gilt, ständig ihre Bedürfnisse im Auge zu haben und eine Beziehung zu Ihnen zu entwickeln, die von Austausch und Kommunikation geprägt ist. Die Möglichkeit, online in sozialen Netzen zu interagieren und Informationen zu teilen wird dabei zu einem bestimmenden Faktor.

Leider lässt sich nicht vorhersehen, an welchem Punkt ein Interessent möglicherweise abspringen könnte, was bedeutet, dass man sich rund um die Uhr um ihn kümmern muss. Ein Vertriebler muss mit den Produktfachleuten des Unternehmens in engem Kontakt stehen, so dass er Interessenten über Neuigkeiten und Innovationen stets auf dem neuesten Stand halten kann, unabhängig davon ob er sich gerade im Büro befindet oder unterwegs ist. Zudem ist eine enge Zusammenarbeit mit den Vertriebskollegen von großer Bedeutung, denn durch das Vergleichen von Fallbeispielen lässt sich die optimale Vorgehensweise herausfinden, die es für einen erfolgreichen Abschluss braucht. Dabei ist es von elementarer Bedeutung, dass die Mitarbeiter Echtzeit-Zugriff auf Informationen haben, um stets über die aktuellsten Produkt- und Verkaufsdaten zu verfügen und somit Chancen und Möglichkeiten besser erkennen zu können.

Mit den bisher vorhandenen Software-Systemen waren diese Maßstäbe nur schwer zu erreichen. Durch SAP Cloud for Sales erhält Ihr Vertrieb Echtzeit-Einblick auf alle für den Verkauf relevanten Daten und bekommt Werkzeuge in die Hand, mit der sich eine intensive Zusammenarbeit in einem sozialen Netzwerk realisieren lässt – mit einfach zu bedienender, moderner Benutzeroberfläche und besonderem Fokus auf Mobilität, kombiniert mit den Vorteilen eines skalierbaren Cloud-Speichers. Eine an die Bedürfnisse Ihres Unternehmens angepasste Preisstruktur und eine nahtlose Integration in bestehende Systeme machen abgekoppelte, starre CRM- und Verkaufstools überflüssig und sorgen auf diese Weise dafür, dass Ihre Mitarbeiter stets dafür gerüstet sind, Interessenten zur richtigen Zeit mir dem richtigen Angebot entgegenzutreten und so mehr Abschlüsse zu generieren.

Erfahren Sie mehr über Cloud for Sales >>

Ähnliche Beiträge

feature-image-people
Lesen Sie mehr
blog-featured-image-auster
Lesen Sie mehr
featured-image-sundown
Lesen Sie mehr
itelligence Conference Center
Lesen Sie mehr
image blog digitale welt
Lesen Sie mehr
SAP S/4HANA Generationswechsel
Lesen Sie mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Folgen Sie uns: