Coltène Holding AG

male-avatar
Dr. Hans Grüter, CFO, COLTENE AG
"Unsere Investition in die konzernweite Einführung der SAP ERP-Lösung it.manufacturing hat unsere Organisationsstrukturen gestrafft und zusätzlich die Prozesse auf Gruppenleitungsstufe verbessert."

Dr. Hans Grüter, CFO, COLTENE AG

Die COLTENE Holding AG entwickelt, produziert und vertreibt dentale Verbrauchsmaterialien und Kleingeräte für Zahnärzte und Dentallabors. Das Produktsortiment unter der Marke Colténe/Whaledent umfasst Abformmaterialien und Füllmaterialien sowie ein breites Angebot von Produkten zur Wurzelkanalbehandlung, für die Patientensicherheit und-hygiene sowie feinstmechanische Instrumente und Zahnstifte. COLTENE betreibt Produktionsstätten in der Schweiz, den USA, Deutschland, Ungarn und Brasilien.

Coltène Holding AG

Schlanke, marktnahe Strukturen in Europa und Übersee - mit it.manufacturing

Zum Projekt

Weltweit vertrauen Zahnärzte und Dentallabors auf Produkte von COLTENE – einem der international führenden Entwickler und Hersteller von zahnmedizinischen Verbrauchsgütern und Kleingeräten. Schon heute ist die Dentalgruppe mit Produktionsstätten in Europa, Nord- und Südamerika sowie mit einem umfassenden Vertriebsnetz rund um den Globus präsent. Und COLTENE verfolgt weiterhin eine nachhaltige Wachstumsstrategie. Dabei zeigte sich jedoch die Notwendigkeit, ein gruppenweites ERP-System einzurichten. Denn bislang nutzten die Konzernbetriebe in den verschiedenen Ländern eigene ERP-Lösungen – in der Schweiz war beispielsweise Movex im Einsatz, in Deutschland Apertum. Die neue, einheitliche ERP-Landschaft sollte zu einer Vereinheitlichung der Prozesse unter Wahrung der Flexibilität führen, die globalen Organisationsstrukturen straffen und die unternehmensübergreifenden Prozesse effizient gestalten. So startete COLTENE das Projekt „Synchro“ und ermittelte im Rahmen der intensiven Evaluationsphase einen geeigneten Implementierungspartner.

Die itelligence überzeugte im Auswahlprozess durch das besondere Industrie-Know-how sowie durch die internationale Aufstellung, die für den globalen Roll-Out der Lösung wesentlich war. Aber auch die Chemie stimmte einfach zwischen den itelligence-Beratern und dem COLTENE-Projektteam – eine weitere, wichtige Voraussetzung.

Prozesse gestalten, Transparenz steigern

Zunächst stand das Prozessdesign im Fokus. Hierzu wurden im Rahmen eines Global Blueprints die Prozesse und Anforderungen weltweit analysiert, verifiziert und das Lösungsdesign konzipiert. Das itelligence-Team schlug vor, die SAP Business All-in-One basierte Branchenlösung it.manufacturing für sämtliche Unternehmensstandorte in Europa und Übersee einzuführen, da viele der notwendigen Anforderungen mit dieser vorkonfigurierten Lösung bereits abgedeckt waren. Mithilfe von SAP Business Intelligence galt es, mehr Transparenz zu schaffen: Das Management sollte einen schnellen und dauerhaften Zugriff auf aktuelle und relevante Informationen erhalten.

Im Rahmen der Einführungen wurden bspw. unterschiedlichste Preismodelle (Promotionen, Naturalrabatte, usw.) für den heterogenen Kundenkreis abgedeckt. Weitere Verbesserungen im Vertrieb waren das Kreditmanagement und die Bonusabwicklung für Grosshändler. Auf Basis von EDI wird nun der automatische Belegaustausch mit COLTENEs Kunden sichergestellt. Auch wichtige Branchenanforderungen wie die lückenlose Chargen-Rückverfolgbarkeit von den eingekauften Rohstoffen bis zum Fertigprodukt wurden berücksichtigt. Darüber hinaus stand die Überwachung der Mindesthaltbarkeitsdaten in Lager und Versand auf der Anforderungsliste. Im Logistikbereich sollte zudem die Versandabwicklung effizienter gestaltet werden. Dieses Ziel liess sich mit der Anbindung mobiler Scanner und der Erweiterung der Packtischfunktion um die automatische Gewichtsberechnung im „SAP Handling Unit Management“ erreichen.

Roll-Out der Branchenlösung

Bei der Einführung der Lösung kam es COLTENE zugute, dass viele branchentypische Prozesse bei it.manufacturing bereits voreingestellt sind. „Wir profitieren nun konzernweit von einer zentralen ERP-Landschaft, die unsere Prozesse vereinheitlicht und mit der wir sämtliche Anforderungen unserer Branche erfüllen“, berichtet COLTENE- Projektleiter Jesko Bürkle. „Aber darüber hinaus hat uns die Problemlösungskompetenz, Flexibilität und Kreativität der itelligence Berater begeistert: Das war eine wirklich gute und erfolgreiche Teamarbeit!“

Nach der Einführung der Lösung in der Schweiz erfolgten die Roll-Outs in UK, Frankreich undDeutschland. Und schon bald, nach der Abbildung des neuen europäischen Zentrallagers in SAP, sollen auch die Standorte in den USA, Indien, China und Brasilien mit der Branchenlösung arbeiten. Damit werden dann die Anforderungen der COLTENE weltweit umgesetzt sein.

Følg os: