C.H. Erbslöh – Informationen entlang der gesamten Wertschöpfungskette mit it.chemicals und it.REACh

male-avatar
Uwe Pirnay, CIO
"Durch die Berater der itelligence AG und mit Einführung von SAP konnten wir nicht nur unser komplexes Altsystem mit unterschiedlichsten Anwendungen an mehreren Standorten ablösen, sondern auch innerhalb kürzester Zeit nach dem Go-Live wieder produktiv arbeiten. Darüber hinaus können wir zukünftig unsere Datenqualität und die Transparenz in sämtlichen Business Prozessen um ein Vielfaches erhöhen."
Uwe Pirnay, CIO, C.H. Erbslöh KG

160 Mitarbeiter
130 SAP-User

Der Krefelder Familienbetrieb C.H. Erbslöh kann auf eine langjährige Tradition zurückblicken: Bereits seit 1876 ist das Unternehmen im Chemiehandel tätig – und heute beliefert die C.H. Erbslöh KG Industrieunternehmen, die chemische Rohstoffe zu Zwischen- oder Fertigprodukten verarbeiten. Dabei ist insbesondere auch das anwendungstechnische Know-how gefragt: Auf Basis dieses Wissens kann Erbslöh sämtliche Kunden detailliert beraten und optimierte Rohstoffe liefern – damit ist das Unternehmen in der Lage, für neue Anwendungen spezifische Produkte zu entwickeln und diese europaweit unter eigenem Namen zu vermarkten. Hierbei kann die Qualität der Produkte in Krefeld durch eigene, modernste Labortechnik sichergestellt werden. In der chemischen Industrie ist Erbslöh dabei ein wertvoller Partner den Bereichen Coating & Adhesives, Food, Life Sciences, Lubricants, Polymers, Water und Electronics. Mit europaweit 160 hochqualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sichert das Unternehmen auch weiterhin seinen Erfolg.

Sie haben Fragen?

Treten Sie mit uns in Kontakt oder schreiben Sie uns eine Nachricht und wir melden uns bei Ihnen.

Telefon: +49 521 91448-0

oder

E-Mail senden

Wyzwania i korzyści

Herausforderungen

  • Ablösung eines komplexen Altsystems mit unterschiedlichsten Anwendungen an mehreren Standorten
  • Unternehmen der Chemiebranche müssen gesetzlichen Anforderungen genügen

Vorteile

  • Nutzung einer itelligence Branchenlösung mit voreingestellten Prozessen
  • Verbesserte Informationsqualität entlang der gesamten Wertschöpfungskette
  • Skalierbare, flexible und zukunftsfähige Lösung
  • Optimale länderübergreifende Zusammenarbeit
  • Gesteigerte Produktivität und Kostenkontrolle

Lösung

  • Einführung der Branchenlösung it.chemicals inkl. it.REACh AddOn

SAP-Module

  • MM, SD, PP-PI, QM, WM, FI, CO, HR, it.REACh und it.compact CRM

C.H. Erbslöh KG

it.chemicals und it.REACh: Die perfekte Mischung für logistische Prozesse und Compliance Themen

Compliance Manager - REACh-, Gefahrgut- und Gefahrstoffabwicklung im SAP ERP

Die Einhaltung von gesetzlichen Bestimmungen und regulatorischen Standards im Chemie-, Pharma-Umfeld oder anderen Bereichen der Prozessindustrie ist vor allem für mittelständische Unternehmen schwer umzusetzen. Mit dem itelligence Compliance Manager wird Ihnen eine mittelstandsgerechte Lösung geboten, welche Sie dabei unterstützt Themen wie Gefahrgutabwicklung, Zusammenlagerung, Gefahrstoffverwaltung, REACh, etc. einfach und effizient abzuwickeln

One Method itelligence – Customize Your Success

Internationale SAP-Projekte methodisch und effizient zum erfolgreichen Rollout führen

Zum Projekt

Zürich, Warschau, Moskau, Salzburg, Kopenhagen, Brüssel, … Die Krefelder C.H. Erbslöh KG ist bereits in vielen europäischen und in den umliegenden Staaten vertreten. Weiteres Wachstum bestimmt noch immer die Unternehmensphilosophie des agilen Familienbetriebes: Schließlich spricht das Handelshaus für Spezialchemikalien und Industriemineralien die unterschiedlichsten Branchen an. Auf dem Weg Richtung Zukunft stand im Unternehmen jedoch eine Neuausrichtung der gesamten Informationsverarbeitung und der Business Prozesse an, denn an den diversen Standorten waren die verschiedensten IT-Lösungen im Einsatz. Eine Synchronisation der Daten war demnach kaum möglich, hinzu kam ein sehr hoher, kaum mehr zu bewältigender IT-Aufwand um die individuell programmierten Systeme zu pflegen. So war es möglich nun mit einer integrierten Lösung auf Basis von it.chemicals die ca. 30 Informationssysteme in Europa zusammen zu führen und zu vereinheitlichen. Die Entscheidung für eine ganzheitliche Lösung wurde auch dadurch untermauert, dass Unternehmen der Chemiebranche gesetzlichen Anforderungen genügen müssen: Unter anderem müssen sie die EU-Chemikalienverordnung REACh erfüllen, nach der nur noch chemische Stoffe in Verkehr gebracht werden dürfen, die vorher registriert worden sind.

Know-how und Kundennähe überzeugen

Bei der itelligence AG fand C.H. Erbslöh die ideale IT-Kombination für die eigenen Bedürfnisse: die Branchenlösung it.chemicals, die vollständig integrierte SAP-Lösung für die Chemiebranche und it.REACh, das passende SAP AddOn, mit denen das Unternehmen den REACh-Anforderungen jederzeit gerecht wird. Für itelligence sprach im Auswahlprozess aber noch mehr: Der SAP-Komplettdienstleister ist nahezu an jedem europäischen Erbslöh-Standort vertreten – somit war rund um die gewünschte Anbindung der verschiedenen Niederlassungen die bestmögliche Betreuung und Kundennähe garantiert.

Nach dem Projektstart galt es also, zunächst die Daten aus den verschiedenen Systemen und die diversen Arbeitsprozesse im SAP-Standard umzusetzen. Dabei wuchs bei den Erbslöh Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern schnell die Erkenntnis, dass es sich bei dem gemeinsamen ERP-Projekt nicht in erster Linie um ein IT-, sondern um ein Organisationsprojekt handelt – schließlich soll in der integrierten Lösung später auch länderübergreifend ein Rad optimal ins andere greifen.

Das Erbslöh-Team hatte bislang einen solchen Projekt-Prozess noch nicht kennengelernt. Doch sie konnten mit Hilfe der itelligence Mittelstandprojektmethodik des Permanenten Prototypings und den nachhaltigen Schulungen der itelligence-Berater schnell an das erfolgreiche Arbeiten mit SAP herangeführt werden.

Informationen entlang der gesamten Wertschöpfungskette

Und so wurden bei der Implementierung der Branchenlösung it.chemicals in gemeinsamer Zusammenarbeit nicht nur die Module MM (Materialwirtschaft), SD (Vertrieb und Versand), PP-PI (Produktionsplanung und -steuerung), QM (Qualitätsmanagement), WM (Warehouse Management), FI (Finanzwesen), CO (Controlling) und HR (Personalwesen) angebunden, sondern zusätzlich die Bulk-Gebindeabfüllung, eine integrierte Chargenrückverfolgung, Qualitätsprozesse mit Probenmanagement und komplexe Warehouse Management-Prozesse eingeführt. Auch die kundeneigene Kommunikationsplattform SharePoint wurde als zentrales Projekttool für die Dokumentenablage und die Kommunikation integriert.

Die itelligence Add-On Lösung it.REACh ermöglicht darüber hinaus die REACh-konforme Integration der Einkaufs- und Verkaufsprozesse, inklusive Mengenkontrolle und Plausibilitätsprüfungen in den logistischen Prozessen. Im Zusammenspiel mit den SAP-Standardmodulen von it.chemicals nutzt Erbslöh also eine optimale Lösung für den komplexen Compliance Bereich. Darüber hinaus stehen dem Unternehmen mit Hilfe von it.compact CRM sogar noch CRM-Basisfunktionen zur Verfügung.

Eine besondere Würdigung für das Projekt erhielt der Projektleiter der Firma C.H. Erbslöh, Uwe Pirnay, in dem er von der Zeitschrift Computerwoche eine Top 20 Platzierung als CIO des Jahres in der Rubrik „SAP Projekte im Mittelstand“ erlangen konnte.

„Deutschland, Belgien, Niederlande, die Schweiz und Österreich wurden bereits, mit unserem Headquarter zusammen, an unsere neue SAP-Lösung angebunden. Somit sind wir unserem Ziel einer europäischen Vereinheitlichung und der Prozessoptimierung in der Logistik und IT schon ein ganzes Stück näher gekommen“, berichtet Uwe Pirnay zufrieden. „Und jetzt gehen wir gemeinsam mit itelligence die Anbindung unserer weiteren Standorte an. In Polen sind wir schon gestartet und danach werden wir Skandinavien
und Russland anbinden.

Die Vereinheitlichung von Prozessen und Systemen ermöglicht es uns, dass die einzelnen Unternehmensstandorte zukünftig enger zusammenrücken und gemeinsame integrierte Lagerkonzepte und Intercompany Prozesse aufbauen und optimieren können. Deshalb ist die SAP-Einführung für uns alles in allem ein überaus erfolgreiches Projekt!“

Obserwuj nas: