Fraisa SA

male-avatar
Franco de Marco, IT-Proejktleiter, Fraisa SA
"Das gesamte SAP Einführungsprojekt und die Umstellung verlief grösstenteils problemlos: Innerhalb von 12 Monaten konnten wir in beiden Gesellschaften gleichzeitig mit unserem neuen SAP ERP-System produktiv gehen. Dies war sicherlich auch ein Verdienst der itelligence. Die fachliche Kompetenz und die Persönlichkeit der Berater haben zu einem konstruktiven und kollegialen Spirit im Projektteam beigetragen – itelligence war für mich stets ein zuverlässiger und vertrauenswürdiger Partner.."

Franco de Marco, IT-Projektleiter, Fraisa SA
Das 1934 gegründete Schweizer Familienunternehmen Fraisa produziert innovative Zerspanungswerkzeuge für den Weltmarkt: Die hochwertigen Fräs-, Bohr-, und Gewindewerkzeuge werden international vertrieben. Fraisa beschäftigt rund 420 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – und besitzt Vertriebsstandorte sowie Dienstleistungszentren in Deutschland, Frankreich, Italien, Ungarn und den USA.

Fraisa SA

Durchgängige Prozesse und eine effiziente Produktionsplanung mit it.manufacturing

Zum Projekt

In der dynamischen Zerspanungsindustrie gestaltet die Fraisa SA den technologischen Wandel aktiv mit: Dafür bringt das Schweizer Familienunternehmen das Know-how von Entwicklungsingenieuren, Anwendungsberatern und die Erkenntnisse aus dem Kundenkreis zusammen. So bietet Fraisa heute 15.000 Hochleistungswerkzeuge mit überlegener Performance und umfassenden Servicepaketen weltweit an. Beide Angebote tragen dazu bei, die Fertigungskosten der Kunden zu senken.

Um in diesem schnellen, innovativen Umfeld für die Zukunft bestmöglich aufgestellt zu sein, stand in der Unternehmensgruppe eine Optimierung der internen Prozesse an. Dabei sollten nicht nur die Durchlaufzeiten im Produktionsbereich und die Kapitalbindung im Lager reduziert werden. Das System sollte zugleich so flexibel sein, dass es die weiteren Unternehmensentwicklungen ideal unterstützt. „Wir arbeiteten zuvor mit verschiedenen Systemen“, erklärt IT-Projektleiter Franco de Marco.

„ProConcept wurde für die Bereiche Einkauf, Verkauf, Logistik und Buchhaltung genutzt und ProdOS für die Produktion und die Fremdbeschaffung – und in unserer ungarischen Gesellschaft waren wiederum zwei verschiedene IT-Systeme im Einsatz. Eine integrierte ERP-Lösung sollte unsere Prozesse nun standortübergreifend optimal abbilden. Denn ein Roll-out dieser Lösung ist später auch in unseren weiteren internationalen Konzerngesellschaften geplant.“

Alle Leistungen aus einer Hand

Das itelligence-Team schlug vor, die auf SAP Business All-in-One basierende Branchenlösung it.manufacturing einzusetzen. Denn dieses Unternehmenssoftwarepaket ist bereits auf die typischen Fraisa-Geschäftsprozesse voreingestellt. Und dazu überzeugten die Berater mit der klaren itelligence-Einführungsstrategie: Während der Implementierung werden regelmässig lauffähige Testversionen erstellt. Diese Prototypen erlauben es, Geschäftsprozesse frühzeitig im System abzubilden und zu testen. So lässt sich der Projektfortschritt jederzeit transparent nachvollziehen. „Darüber hinaus bot man uns ein professionelles Hosting des SAP-Systems im itelligence Rechenzentrum in Zürich/Glattbrugg an – und damit war für uns das Gesamtpaket komplett“, berichtet Franco de Marco. „Und wir gaben itelligence gern den Zuschlag für das Projekt.“

So stellte das itelligence Rechenzentrum die entsprechende Systemumgebung bereit und dann konnte die Kompletteinführung auf der Basis von it.manufacturing beginnen – parallel in zwei Gesellschaften: Neben der Zentrale in Bellach (SO) erfolgte die zeitgleiche Implementierung am Fraisa-Standort in Ungarn. Es galt, sämtliche Daten der Unternehmen aus den verschiedenen Altsystemen in die neue SAP-Lösung zu migrieren. Dabei wurden die Stammdaten soweit aufbereitet, dass sie zukünftig keine Redundanzen mehr aufweisen. Zudem wurden die weiteren Gesellschaften in Deutschland, Frankreich und Italien via EDI und mithilfe der ALE Technologie angeschlossen, um den automatischen elektronischen Austausch von Nachrichten und Geschäftsdaten zu ermöglichen.

SAP unterstützt zuverlässig sämtliche Bereiche

Nach nur 12 Monaten konnte der erfolgreiche Go-live gleichzeitig in der Schweiz und in Ungarn erfolgen. Die gesamte Wertschöpfungskette wird nun integriert über SAP abgebildet – von der Planung und Beschaffung, bis zur Fertigung und dem Kundenservice.

„Mit it.manufacturing haben wir die volle Durchgängigkeit unserer Geschäftsprozesse erreicht“, freut sich Franco de Marco. „Und dazu können wir mithilfe des Systems sehr leicht eine Kostenermittlung des gesamten Produktionsprozesses aufstellen. Auch unsere Durchlaufzeiten in der Produktion wurden mithilfe eines terminorientierten Planungs- & Steuerungstools verbessert – eine weitere Zeitersparnis ergibt sich durch die automatische Verbuchung bei unseren Intercompany-Prozessen. So erreichen wir wesentlich mehr Effizienz. “

Das professionelle Hosting des SAP-Systems im itelligence-Rechenzentrum Zürich/Glattbrugg garantiert zudem zuverlässig die System-Verfügbarkeit. Und darüber hinaus profitiert Fraisa schon heute von den einheitlichen Datenauswertungen vom Schweizer Mutterhaus und der Gesellschaft in Ungarn. Diese Transparenz macht Appetit auf mehr: Die Anbindung der deutschen Fraisa-Gesellschaft ist bereits im Gespräch. Und diese Anbindung will das Schweizer Familienunternehmen wieder mit itelligence realisieren.

Bizi takip edin: