Göbber GmbH – Exakte Planung bis ins Detail mit SAP APO

male-avatar
Karsten Kastaun, Geschäftsführer Supply Chain
"Mit der Integration einer kaufmännischen Gesamtjahresplanung über die mittelfristige Absatzplanung bis zur uhrzeitgenauen Feinplanung ist es uns mit der itelligence AG gelungen, sämtliche Prozesse ganzheitlich darzustellen und den Automatisierungsgrad zu erhöhen. Und da dieses Projekt mit dem Coaching-Ansatz durchgeführt wurde, sind wir in der Lage, das Planungssystem sicher zu bedienen und selbst weiter zu entwickeln. So können wir unsere Lösung flexibel den sich ändernden Geschäftsanforderungen anpassen."

Karsten Kastaun, Geschäftsführer Supply Chain, Göbber GmbH

370 Mitarbeiter

230 SAP-User

Konfitüren, Fruchtsirupe und Fruchtfüllungen oder Fruchtaufstriche – seit mehr als 125 Jahren stellt die Göbber GmbH aus Früchten diese Produkte her. Das traditionsreiche Unternehmen mit Sitz im niedersächsischen Eystrup hat sich zu einem der größten Konfitürenhersteller Europas entwickelt. Das in der vierten Generation eigenständige Unternehmen liefert Produkte für den europäischen Lebensmitteleinzelhandel, Großhandel und Großverbraucher, das Backhandwerk sowie die Lebensmittelindustrie.

Sie haben Fragen?

Treten Sie mit uns in Kontakt oder schreiben Sie uns eine Nachricht und wir melden uns bei Ihnen.

Telefon: +49 521 91448-0

oder

E-Mail senden

Zorluklar ve faydaları

Herausforderungen

  • Die Planung muss über einen mehrstufigen Herstellungsprozess mit optimalen Reihenfolgen und Losgrößen erfolgen

Vorteile

  • Integration der Planungsprozesse in den Gesamtprozess
  • Verbesserung der Planungsqualität
  • Erhöhung der Planungsgeschwindigkeit
  • Höhere Flexibilität

Lösung

  • Einführung von SAP APO im Rahmen einer SAP ERP-Gesamteinführung

Eingesetzte SAP-Module

  • APO DP
  • APO PP/DS
  • ERP

Göbber GmbH

Komplexe Planung einfach dargestellt – mit SAP APO!

Zum Projekt

Es gibt eine große Herausforderung, die bei der Veredelung von Früchten zu Konfitüren, Fruchtaufstrichen und anderen Produkten für Endverbraucher, Handel und Industrie von den Herstellern zu bewältigen ist: Die Planung muss über einen mehrstufigen Herstellungsprozess mit optimalen Reihenfolgen und Losgrößen erfolgen. Diese Aufgaben erfolgten bei der Göbber GmbH bisher vor allem auf Basis des vorhandenen Erfahrungswissen und der etablierten Produktionsreihenfolgen.

Derartiges Vorgehen machte eine technische Integration der Produktionsplanung in den Gesamtprozess allerdings nur bedingt möglich. Doch die Integration der Produktionsplanungsprozesse in den Gesamtprozess sowie eine Erhöhung des Automatisierungsgrades waren erklärte Unternehmensziele für die Zukunft. „Angestrebt war ein durchgängiger Prozess, der bei der kaufmännischen Gesamtjahresplanung beginnt und über die mittelfristige Absatzplanung als Produktionsplanungsgrundlage bis hin zur kurzfristigen, uhrzeitgenauen Feinplanung reicht“, erklärt Projektleiter Axel Steinbach. „Und genau diese Prozesse haben wir in der Folge mit der itelligence AG entworfen und implementiert.“

Exakte Planung bis ins Detail

Die Partner begannen zunächst mit der Konzeption des Gesamtprozesses. Dazu wurden mit den jeweiligen Fachverantwortlichen die einzelnen Prozessschritte genau definiert und abgestimmt. Es galt dabei nicht nur, bereits im Planungsprozess die Produkthaltbarkeiten zu berücksichtigen sondern auch die Losgrößen für den Prozessschritt „Kochen“ waren zu bilden. Und darüber hinaus wurde die optimale Produktionsreihenfolge für den Prozessschritt „Abfüllen“ mit Hilfe des Feinplanungsoptimierers gebildet – automatisch und unter Berücksichtigung hochkomplexer Optimierungskriterien wie Farbe/Sorte, Stückigkeit, Allergene, Bio, Diät und mehr.

„Erst durch die Einführung eines Feinplanungstools war es möglich, die Anforderungen aus unseren diversen Abteilungen transparent abzubilden“, berichtet Axel Steinbach. „So war beispielsweise die Entwicklung und Anlage einer komplexen Rüstmatrix notwendig, um die verschiedenen Reinigungszeiten, die aufgrund spezifischer Rezeptureigenschaften im Bereich des Kochens anfallen, ebenso abzubilden wie die Rüstzeiten aufgrund verschiedener  Ausstattungen und Gebindeformate im Abfüllungsbereich.“ Zudem musste der Produktionsplanung eine rollierende Absatzplanung für einen Zeitraum von ca. 12 Wochen zur Verfügung gestellt werden, um eine wirtschaftliche und produktionstechnische Optimierung zu erzielen.

Ein sicherer Know-how-Transfer

Um von Anfang an ein Verständnis für die komplexen Prozesse zu erzielen, arbeiteten die itelligence Berater konsequent nach dem Coaching-Ansatz. Das itelligence-Schulungskonzept sorgt dafür, dass die Key-User bei Göbber aktiv in die Implementierung der Lösung eingebunden werden. Dieses Vorgehen sichert im Zuge der Projektarbeit das SAP-Know-how im Unternehmen – weil die Key-User die abgebildeten Prozesse in der Tiefe verstehen und weitere interne Endanwender eigenständig schulen können.

Insgesamt sind bei der Göbber GmbH nun durchgängig SAP-Produkte im Einsatz: Mithilfe von SAP APO Demand Planning und SAP APO Production Planning / Detailed Scheduling in Verbindung mit SAP ERP wurden die Planungsprozesse erfolgreich in den Gesamtprozess integriert.

„Mit diesem Projekt verfügen wir nun nicht nur über eine integrierte, effiziente und schnellere Planung, sondern auch über eine verbesserte Planungsqualität“, freut sich Axel Steinbach. „Und darüber hinaus bietet sich uns eine ganz neue Flexibilität, weil wir mit selektiven Neuplanungen auf kurzfristige Bedarfsänderungen eingehen können.“

Bizi takip edin: